Ubuntu-Phone: Meizu wird als nächster Hersteller zum MWC ein Smartphone vorstellen

12. Februar 2015 Kategorie: Hardware, Linux, geschrieben von:

Gerade erst haben wir endlich die Bestätigung bekommen, dass das Einhorn „Ubuntu-Phone“ tatsächlich real und in Form des bq Aquaris E 4.5 seit dem 10. Februar zu kaufen ist. In einem Interview mit Sujeevan Vijayakumaran, einem Teammitglied von ubuntuusers.de, sprach Christian Parrino vom Canonical-Team über die Zukunftsaussichten bezüglich Ubuntu-Phone.

SONY DSC

Zunächst musste Parrino die Fanbase beruhigen und meinte, dass Ubuntu Phone nicht das gleiche Schicksal ereilen würde wie Ubuntu One, welches seinerzeit nicht einmal das kommerzielle Tageslicht erblickte. Er beteuerte, dass lediglich eine hauchdünne Chance bestünde, dass auch Ubuntu Phone eingestampft werden könne.

Jetzt, da mit dem bq Aquaris E 4.5 das erste offizielle Ubuntu-Phone käuflich zu erwerben ist, wollte Vijayakumaran natürlich wissen, wie es weitergeht und was am Gerücht dran wäre, dass Canonical in Partnerschaft mit dem chinesischen Smartphone-Hersteller Meizu das nächste Ubuntu-Smartphone herausbringen würde. Dies bestätigte Parrino und nannte auch schon gleich wann das Smartphone vorgestellt wird: Zum Mobile World Congress in der ersten März-Woche in Barcelona.

Außerdem stellt Parrino in Aussicht, dass weitere Hersteller auf den Ubuntu-Phone-Zug aufgesprungen sind und man das dritte Smartphone vermutlich vor kommenden Juni vorstellen wird. Zu guter Letzt ließ Parrino durchblicken, dass man vorhabe weitere Märkte zu bedienen. Die USA nennt er konkret als Beispiel und hofft, dass man hier ein Smartphone in den kommenden sechs Monaten vorzeigen und in den US-Markt einsteigen kann.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.