Ubuntu für Smartphones und Tablets: die Gemeinde ist fleißig

27. Februar 2013 Kategorie: Linux, Mobile, geschrieben von: caschy

Ubuntu für Tablets und Smartphones ist bereits seit einigen Tagen in einer Entwickler-Version zu haben, die alle nutzen können, die entweder ein Galaxy Nexus, Nexus 4, Nexus 7 oder Nexus 10 haben. Doch das Ziel von Ubuntu kann es natürlich nicht sein, auf einer vergleichsweise geringen Anzahl von Geräten zu laufen, denn man möchte sein System einer breiten Masse zugänglich machen. Quasi nichts anderes, wie die oftmals angepassten Android-ROMs, die von einer Gemeinde Enthusiasten für andere Nutzer realisiert werden.

UbuntuDiese Menschen gibt es auch bei Ubuntus Touch OS und so ist die Liste der Geräte, an denen gearbeitet wird, auf mittlerweile knapp 30 angewachsen. In der Liste findet man diverse Smartphones aller Hersteller und auch Tablets, wie zum Beispiel das Galaxy Tab oder die Kindle-Familie von Amazon. Solltet ihr also Besitzer eines der genannten Geräte sein und Interesse haben, euer Gerät mit Ubuntu auszustatten, dann solltet ihr unbedingt diese Seite im Auge behalten.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17072 Artikel geschrieben.


9 Kommentare

to98h 27. Februar 2013 um 17:17 Uhr

Dazu sollte noch erwähnt werden, dass man mittlerweile einen Daily Build unter Ubuntu mittels phablet-flash -l installiert werden.
Alternativ kann man die jeweils aktuelle Version hier (http://cdimage.ubuntu.com/ubun.....d/current/) herunterladen.

Moritz 27. Februar 2013 um 17:21 Uhr

Finde ich super! Ich nutze auch Ubuntu auf meinem Notebook und würde mich freuen, wenn hier ein integriertes Mobilbetriebssystem heranreift.

Simon 27. Februar 2013 um 17:24 Uhr

Alles sehr interessant und wenn alles dann mal reif ist, werd ich es mir sicherlich auf Nexus 7 und SGS2 mal anschauen. Auf dem Desktop kann ich mit Ubuntu leider noch nichts anfangen. 1. Find ich den Unity-Dash-Launcher gar grausig (was ja kein Problem ist, gibt ja noch XFCE, Gnome Shell, KDE, Cinnamon etc pp). 2. Ist mir das Ms Office Paket und einiges an anderer Software einfach zu wichtig, so dass ich am Ende nach jedem Ubuntu-Ausflug doch wieder (leider) bei Windows lande.

frank 27. Februar 2013 um 18:28 Uhr

Gibts denn dafür Apps? Manch einer ist ja der Meinung, nur ein OS mit vielen Apps ist ein gutes System.

Mirco 27. Februar 2013 um 18:41 Uhr

Lieber Caschy: “Quasi nichts anderes ALS”, NICHT WIE…..Sorry, ich finde es SCHRECKLICH, wenn wie/als oder zu/nach verwechselt werden. Insbesondere, wenn dies in “journalistischen Artikeln” passiert, die einer großen Zahl Menschen zugänglich sind… Rechtschreibfehler sind die eine Sache – das kann passieren. Aber elementare Grammatik sollte in solchen Artikeln schon korrekt sein…!

5itronen 27. Februar 2013 um 18:53 Uhr

Im Ubuntu-Os-Thread des xda-forum zum Galaxy Note I ist jener schöne Satz geschrieben: “They marked this thread as a work in progress, and we don’t have a clue what we’re doing here. “

zwerg 27. Februar 2013 um 23:53 Uhr

Lieber caschy. Ich finde dein genanntes Galaxie Tabelle nicht in der liste

zwerg 27. Februar 2013 um 23:56 Uhr

ich meinte galaxy tab


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.