Twitter wird 7 Jahre alt

20. März 2013 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Unfassbar, morgen gibt es Twitter bereits 7 Jahre. Ich könnte jetzt lachen, denn ich blogge ein Jahr länger – doch Twitter hat es wohl zu etwas mehr Erfolg gebracht. Ich selber bin übrigens seit August 2008 dabei und hatte es niemals gedacht, dass so viele Leute meinen Quatsch lesen wollen. Ist quasi wie in diesem Blog ;) Über 13.000 Leuten folgen mir, mir hingegen wird oft angekreidet, dass ich nur wenigen Menschen folge. Mein Geheimnis? Listen. Übersichtlicher für mich. Ich bekomme auch so alles mit. Für mich ist Twitter unverzichtbar, quasi mein Netzwerk Nummer 1 um mit Menschen und Themen in Berührung zu kommen.

Twitter

Der erste Tweet mit den Worten „just setting up my twttr“ – abgeschickt von Jack Dorsey – feiert morgen also seinen 7. Geburtstag. Über 8900 Mal wurde diese Meldung bis heute geretweetet. Seitdem ist viel passiert. In Echtzeit informiert Twitter über alle Themen und Neuigkeiten, die persönlich interessant sind – von Unterhaltung über Musik bis Sport, Wirtschaft, Politik und Religion. Twitter hat sich zu einem internationalen Informationsnetzwerk entwickelt – dies dürfte nicht zu bestreiten sein. Menschen, denen vielleicht nur das Smartphone zur Verfügung steht, können via Twitter eine große Menge Menschen erreichen – ich persönlich finde das großartig. Man ist einfach näher dran.

Ich habe mal ein paar Statistiken für euch, die ich eben bekommen habe:

Twitter by the Numbers

  • Ein Tweet kann 140 Zeichen lang sein
  • Twitter hat mehr als 200 Millionen aktive Nutzer weltweit
  • Jeden Tag werden 400 Millionen Tweets verschickt
  • Es dauerte 3 Jahre, 2 Monate und 1 Tag bis die ersten 1 Milliarde Tweets verschickt wurden. Heute wird dieselbe Anzahl innerhalb von 2,5 Tagen verschickt. 

Top Ten Listen Twitter Accounts

Deutsche Twitter Nutzer

Heidi Klum mit 1.382.683 Followern        https://twitter.com/heidiklum

Mesut Özil mit 1.242.264 Followern        https://twitter.com/MesutOzil1088

Paul van Dyk mit 897.124 Followern       https://twitter.com/paulvandyk

Dirk Nowitzki mit 726.876 Followern      https://twitter.com/swish41

Richie Hawtin mit 430.042 Followern      https://twitter.com/richiehawtin

Sido mit 393.533 Followern                       https://twitter.com/siggismallz

Bushido mit 308,649 Followern                https://twitter.com/Bushido78

Lukas Podolski mit 295.094 Followern    https://twitter.com/Podolski10

Dieter Nuhr mit 279.297 Followern         https://twitter.com/dieternuhr

Boris Becker mit 176.405 Followern        https://twitter.com/TheBorisBecker

 

Internationale Twitter Nutzer

Justin Bieber mit 35.944.573 Followern  https://twitter.com/justinbieber

Lady Gaga mit 35.024.487 Followern      https://twitter.com/ladygaga

Katy Perry mit 33.556.881 Followern      https://twitter.com/katyperry

Rihanna mit 28.789.972 Followern           https://twitter.com/rihanna

Barack Obama mit 28.326.504 Followern https://twitter.com/BarackObama

Taylor Swift mit 24.946.983 Followern   https://twitter.com/taylorswift13

Britney Spears mit 24.680.484 Followern https://twitter.com/britneyspears

Shakira mit 20.015.540 Followern            https://twitter.com/shakira

Ellen De Genres mit 17.559.419 Followern https://twitter.com/TheEllenShow

Kim Kardashian mit 17.503.395 Followern https://twitter.com/KimKardashian

So – sofern ihr twittert: bestimmte Beweggründe? News konsumieren? News verteilen? Mit Menschen in Kontakt bleiben?

 

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15448 Artikel geschrieben.


37 Kommentare

Sören Hentzschel 20. März 2013 um 13:42 Uhr

Happy Birthday, Twitter! Ich kenne einige, die Vorurteile gegen Twitter haben, dort würde ja nur Quatsch stehen und so, aber es ist wie mit Facebook oder Google Plus auch – es kommt nur drauf an, wie man es selber nutzt. Für mich ist Twitter – man mag es bei 140 Zeichen kaum glauben – zu einer wichtigen Informationsquelle geworden.

caschy 20. März 2013 um 13:44 Uhr

+Sören – so isses!

dsgiopjdfs 20. März 2013 um 13:46 Uhr

ist halt nicht jedermans sache. ob heidi klum per twitter #HungryHeidi sebastian vettel viel glück wünscht kann mir echt pieps egal sein.

alles gute twitter

chrismuething 20. März 2013 um 13:52 Uhr

Es gibt übrigens nicht viele Deutsche, die bereits seit 2008 bei Twitter angemeldet sind – nicht schlecht Carsten. Ich leider erst seit 2010.

caschy 20. März 2013 um 13:53 Uhr

@Chris: och, ich war schon spät dran :)

Florian 20. März 2013 um 13:54 Uhr

Ist mein Netzwerk Nummer 1. Hier kann ich mit allen Leuten in Kontakt treten, ohne dass ich ihnen erst Freundschaftsanfragen schicken muss. Meine Klassenkameraden belächeln mich immer für meinen Exsessiven Twitterkonsum – Falcon Pro ist bei mir beim Datenverbrauch Nummer eins – 3x so viel wie Platz 2.

Heiko Bernhörster 20. März 2013 um 13:58 Uhr

Ja, Wahnsinn, oder? Mein erster Tweet war wohl ein Link von mir auf meine Homepage am 10.05.2008. Der erste mit “Inhalt” am 13.05.2008: “Nach Joomla! der nächste Mambo-Fork-> MiaCMS http://tinyurl.com/68ohgy“… Sachen…

Heiko

HO 20. März 2013 um 14:01 Uhr

ich mag twitter, auch wenn ich es irgendwie unsinnig finde, als normale person zu twittern… ich konsumiere lieber, obwohl twitter schon eine ziemliche zeitvernichtungsmaschine ist. ich folge sämtlichen medien, vielen prominenten und normalen leuten, die interessante sachen zu sagen haben. es ist mein ersatz für rss-feeds ..und auch google+ nutzte ich nicht (mehr), da es in meinen augen nur ein unübersichtliches aufgeblähtes twitter ist.

AndiBerlin 20. März 2013 um 14:05 Uhr

Es gibt echt Leute die dir ankreiden das du nicht folgst? Verrückte Welt.
Wie soll das auch gehen da den den Überblick zu waren wenn du jeden Follower deiner Tweets folgst, bei der Menge.

Sascha 20. März 2013 um 14:05 Uhr

Twitter wird meiner Meinung nach in Deutschland unterschätzt, weil sein offiziellen Zahlen nicht besonder hoch sind. Wer aber professionelles Marketing betreibt, wird erstaunt feststellen, dass der Traffic gerade vom Twitter-Kanal es mit den anderen Social Media durchaus aufnehmen kann. Man tease doch einmal auf einen interessanten Artikel auf einer eigenen Seite bei Twitter und schaue sich danach die Referrer unter der Bezeichnung i.co an.

Wolfgang Anton Jagsch 20. März 2013 um 14:07 Uhr

Sieben Jahre und noch immer zwitschert es. Aus SEO-Sicht kann ich sagen, dass ab ca. 100 RE-TWEETS Rankingverbesserungen sichtbar sind. Twitter ist somit auch als Social Signals Manufacturer immer wichtiger!

Sören Hentzschel 20. März 2013 um 14:09 Uhr

@Sascha: Um das aus eigener Erfahrung zu unterstreichen: Für meinen Blog sind die Zugriffszahlen über Twitter höher als von Facebook und Google Plus zusammen. Wenn auch die Zugriffe über Social Media nur einen minimal(st)en Bruchteil meiner Besucher ausmachen, ich bekomme den meisten Traffic über Suchmaschinen.

Mike 20. März 2013 um 14:11 Uhr

Ich verstehe bis heute den Erfolg von Twitter nicht. Nachrichtenquelle? Ersatz für RSS? Kann ich denn dort z.B. die Kommentare zu diesen Post lesen? Wohl nicht. Für mich eher ein Gruppen-Whatsapp, mehr nicht.

Sören Hentzschel 20. März 2013 um 14:14 Uhr

@Mike: Natürlich kannst du bei Twitter Kommentare lesen. Dass nicht die Kommentare auf der Webseite, das ist ja wohl klar, es ist schließlich nicht das selbe wie ein Kommentar-Feed. Aber Twitter ist hervorragend als Nachrichtenquelle, weil du nicht nur auf Artikel aufmerksam gemacht wirst, womit sich für diesen Anwendungsfall wunderbar auf RSS verzichten lässt, es gibt auch einige Dinge, wofür ein Artikel zu viel, aber Twitter wunderbar geeignet ist. Der Vergleich mit WhatsApp hinkt noch mehr als der Kommenter/RSS-Vergleich.

S. F. 20. März 2013 um 14:21 Uhr

sicherlich interessant wäre doch mal ein Überblick wie Twitter “sinnvoll” genutzt werden kann, bzw. wie mit Listen etc. zu arbeiten ist.

ich bin zwar bei Twitter angemeldet, aber wirklich verstehen tu ichs nicht :D

Stefan 20. März 2013 um 14:25 Uhr

Caschy, planst du denn auch irgendwann die Nutzung von ADN?

Sören Hentzschel 20. März 2013 um 14:27 Uhr

@S. F. Dazu müsstest du zunächst einmal definieren, was für dich “sinnvoll” bedeutet, denn Twitter kann vollkommen unterschiedlich genutzt werden. Die einen wollen Leute unterhalten, die anderen wollen unterhalten werden, andere wollen sich unterhalten und wieder andere wollen nur Inhalte konsumieren, manche davon einfach nur Links auf Webseiten haben. Dann nutzen welche Listen zur Organisation der Gefolgten (ich nicht), Hashtags lassen sich sinnvoll einsetzen, hängt aber auch vom Anwendungsfall ab usw. Also es kommt wirklich darauf an, wie du Twitter nutzen möchtest. Allgemein aber: Wessen Nachrichten einen interessieren, dem folgt man. Der Rest ergibt sich normalerweise von ganz alleine.

HO 20. März 2013 um 15:03 Uhr

@ Mike
ja, twitter ist eine tolle nachrichten quelle. ich habe über die jahre bestimmt mehrere hundert accounts von mediendiensten abonniert.. nein, sorry, ich “folge” denen, wie man es bei twitter sagt :) schneller geht es natürlich, wenn man einer liste mit diesen accounts darin folgt.. also irgendjemand hat sich die mühe gemacht eine liste zu erstellen und du nutzt sie dann einfach. ich habe persönlich zum beispiel eine liste mit 500 leuten aus meiner heimatstadt erstellt.

wenn du wissen willst, was über ein bestimmtes thema bei twitter diskutiert wird, gibt es verschiedene wege… entweder du suchst nach dem jeweiligen hashtag (#aufschrei, #tatort).

oder du suchst nach replies, also antworten, die leute an einen bestimmten account geschickt haben. zum beispiel suchst du nach “@theborisbecker”, wenn dich der shitstorm interessiert, den herr becker letztens verursacht hatte, da in den tweets von anderen leuten über boris becker dann halt auch oft nicht “boris becker” geschrieben wird, sondern “@theborisbecker”, damit eben dieser auch die tweets direkt zugestellt bekommt.

dann gibt es noch die möglichkeit mit einem klick eine evtl bestehende konversation aufzurufen, in diesem fall steht unter einem tweet “gespräch anzeigen”.

alles erstmal alles verwirrend, aber man findet da schnell rein.

Andreas 20. März 2013 um 15:05 Uhr

Twitter hat fast meinen Feed Reader ersetzt. Was mich aber am meisten erstaunt, ist die Tatsache, dass die sich schon so lange ohne fette Werbeeinblendungen halten können. Die paar Werbe Tweets sind ja eigentlich schon ein Witz.

Nik 20. März 2013 um 16:22 Uhr

Ich verzweifele regelmässig an Twitter!
Was relevant ist erhalte ich über RSS.
Was Frau Klum in Kurzform von sich gibt muss ich nicht wissen! Softwareupdates gibt es eh bald nur noch automatisch.
Würde ja gern die allgemeine Euphorie teilen aber bislang hält sich hartnäckig mein Bild dass ‘zwitschern’ belanglos ist.

Ich wüsste auch nicht wem ich folgen sollte – wenn nicht eher umgekehrt ;-)
[Meiner Frau muss ich auch so schon folgen. :-) ]

Bei Facebook hab ichs hingegen einigermassen durchstiegen:
Kann man tatsächlich ‘einstellen’ – Gott lob!

Lara 20. März 2013 um 16:23 Uhr

Wow! Ich war mir nicht bewusst, dass Twitter schon so lange existiert. Wirklich durchgesetzt hat es sich aber doch erst um 2010, oder? Da habe nämlich auch ich einen Twitter Account eröffnet, nachdem ich davon in den Medien gelesen habe.

Wobei man sagen muss, dass Deutschland bei Twitter noch immer hinterherhängt. Gerade im privaten Bereich habe ich viel mehr Twitter Kontakte aus USA, GB und Spanien.

Félin 20. März 2013 um 16:35 Uhr

Ich twittere gern, kann damit auch sehr viel mehr anfangen als mit Facebook.
Primär nutz ich es als Unterhaltungsquelle, hab ein paar Leute dabei, die ich real kenne und folge generell gern Leuten, die interessante Links posten.
Selbst nutz ich Twitter primär auch, um Freunde auf interessante Links aufmerksam zu machen, weniger über mich persönliches.

HO 20. März 2013 um 16:40 Uhr

@nik
du nutzt rss… betrachte einfach twitter als rss nachfolger. wem du folgen sollst? na einfach den gleichen qullen, denen du über rss folgst. aktiv twittern? sagt keiner dass man das muss… ohne passiv macht twitter sinn.

goldi 20. März 2013 um 16:56 Uhr

mhh.. keine ahnung, nennt mich wunderlich, aber ich hab mir twitter noch niiie was anfangen können.
maximal mal flink um zu gucken was warum down is oder aus welcher richtung der nächste tornado kommt, aber sonst?.. nöö..
nix desto trotz: h.b.

Heiko Bernhörster 20. März 2013 um 17:27 Uhr

Mach meinem Tweet auch noch meine Nutzungsweise: Ich nutze Twitter zur Unterhaltung bzw. zum Social-TV. Vieles was sonst eher bieder oder langweilig ist, wird so ein Renner.

Früher hat Followerpower bei Problemfragen besser funktioniert. Da kommt jetzt fast nie brauchbares zurück ;-(

Zur einen Information setze ich weiter auf RSS-Feeds. Seit dem angekündigten GoogleReader-Aus mit einem selbstgehosteten Feedfever…

Heiko

Nik 20. März 2013 um 18:13 Uhr

@HO: Danke! Vielleicht wirds ja doch noch was :-)

@goldi: bis zum Augenblick genau meine Rede . . .

Hätte sogar möglicherweise etwas mitzuteilen . . . das reine Folgen ohne selber Feedback zu erhalten geht mir schnell auf den Keks!

Dann stellt sich noch die Frage der Präsentation: Derzeit habe ich drei Accounts. Zwei für die Firma und deren Tochter und einen für meine Wenigkeit.

Vielleicht ist es ja ein Fortschritt dass ich privat vor kurzem twittermässig aus der Anonymität hervorgetreten bin?!

Immer noch ist unklar was von beidem besser ist. An sich stehe ich mit einem Bein in der Öffentlichkeit, aber so dass ich auch aufpassen muss was ‘raus geht’.
Was ist besser? Anonym oder Klarname?

Nik 20. März 2013 um 18:23 Uhr

Ehm… macht wohl auch erst mobil so richtig Sinn, oder?!
Jemand nen Tipp für einen Android-Client nutzbar mit drei Accounts??? – hab hier vor lauter Empfehlungen ein wenig den Überblick verloren :-)
(…darf auch was kosten)

Dominik 20. März 2013 um 18:31 Uhr

Mag twitter auch, man kann es sich einfach so einrichten wie man es mag, es ist mit das übersichtlichste Netzwerk und das schätze ich an twitter so, dass man sich seiner Linie treu bleibt und die User nicht immer mit neuen Werbeideen verprellt.

Einziges Manko sind die APP-Begrenzungen, daran müsste man noch schrauben.

Jens 21. März 2013 um 12:50 Uhr

Die Vorurteile, bei Twitter würde nur Quatsch stehen, werden durch die Listen der wichtigsten Twitterer nicht gerade entkräftet.Von den zwanzig sind neunzehn überflüssige Schwachsinnstwitterer der Unterhaltungsindustrie.

Nik 21. März 2013 um 12:55 Uhr

Eine Liste der 100 ‘informativsten’ Twitterer fände ich spannend.

Fletcher (@Fletcher) 21. März 2013 um 12:57 Uhr

Ich selbst bin seit 9.1.2007 dabei. Anfangs wollte ich erst nicht, aber ein Bekannter hatte mich fast schon dazu genötigt. Naja, es wird viel über twitter gesagt. Dass es Quatsch sei und pi pa po. Ich bin gerne dort und twitter ist mittlerweile eine wertvolle Informationsquelle.

Happy Birthday, twitter. :-)

celilander 21. März 2013 um 15:57 Uhr

Twitter…ja ach ich bin süchtig…kann man nix machen…

squall2902 21. März 2013 um 20:20 Uhr

Also Twitter ist das einzige, was ich nicht nutze.^^


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.