Twitter: vier Führungskräfte verlassen das Unternehmen

25. Januar 2016 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_twitterWas gestern noch Gerüchte waren, bestätigte heute Twitter-CEO Jack Dorsey selbst, natürlich via Tweet. Twitter wird von vier hochrangigen Mitarbeitern verlassen. Alex Roetter, Skip Schipper, Katie Stanton und Kevin Weil werden ihre Sachen packen und Twitter den Rücken zukehren. Alles langjährige Mitarbeiter, die Twitter zum Erfolg geführt haben, aber auch kein Mittel gegen die Stagnation im Nutzerwachstum fanden. Während die Nutzer selbst das fehlende Wachstum sicher weniger schlimm finden, macht es die Anleger an der Börse natürlich nervös. Aus diesem Grund kündigte Twitter auch schon größere Änderungen an. Wachstum ist das A und O, probiert wird nun alles, um dies auch zu erreichen.

Die offenen Positionen werden erst einmal temporär besetzt, auf Dauer wird es aber wohl Nachfolger in den Positionen geben. Jack Dorseys Stellungnahme ist oben eingebunden, eigentlich sollte das Ganze erst im Laufe der Woche bekannt werden. Aber wie das in der heutigen Zeit eben so ist, sind derlei Informationen schneller verbreitet, als es sich die Beteiligten wünschen würden.

Das ist also der nächste krasse Einschnitt bei Twitter. Das Social Network hat es nicht wirklich leicht. Die Konkurrenz ist groß und Twitters ursprünglicher Ansatz längst überholt. Multimedialer soll es sein, nicht mehr nur auf 140 Zeichen Text begrenzt, sondern eine richtige Social Platform. Ob man das Ruder noch einmal herumreißen kann? Oder ist das bereits der Anfang vom Ende von Twitter? Das ist nämlich auch ein Problem von Unternehmen mit Investoren, sie müssen liefern, das eigentliche Angebot auch einmal kaputt optimieren, wenn es die Anleger fordern.

Dass Twitter klein ist, kann man angesichts der 300 Millionen Nutzer nicht wirklich behaupten, aber wenn es eben Netzwerke mit mehr Nutzern gibt und diese auch noch Wachstum vorweisen können, muss Twitter andere Wege gehen, die aktuellen scheinen nicht wie gewünscht zu funktionieren.

Twitter_logo


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9058 Artikel geschrieben.