Twitter TV Timeline: neue Nutzer durch verbesserte Second Screen-Erfahrung?

11. Januar 2016 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_twitterTwitter versucht immer wieder mit Neuerungen, mehr Nutzer in das Social Network zu holen. Aktuell sieht es sogar nach einem Wegfall des 140 Zeichen-Limits aus. Der Grund ist relativ simpel, Twitter benötigt mehr Nutzer, das Wachstum ist nicht ausreichend, um die Aktionäre zufrieden zu stellen. Eine weitere Methode, um eventuell auch Nicht-Nutzer auf den Dienst aufmerksam zu machen, könnte TV Timeline sein, ein Feature, das seit September in den USA zur Verfügung stand und nun erstmals auch in Deutschland aktiv ist.

Twitter_TVTimeline

Eingeführt wurde es von Twitter zur Sendung „Schulz und Böhmermann“, die bereits vorab via Stream aufrufbar war, bevor sie normal über ZDFneo ausgestrahlt wurde. Unter Tweets, die den zur Sendung gehörenden Hashtag #sundb aufweisen, zeigten in der iOS-App unter diesen Tweets einen Link zu den „besten Tweets über Schulz und Böhmermann“. Folgt man diesem Link, erhält man nicht nur Tweets zum Thema, sondern kann sich auch den Cast zu einer Show und passende Bilder zur Sendung anzeigen lassen.

Das kann durchaus praktisch für Menschen sein, die sich nebenher weitere Informationen holen, also als Second Screen-Erfahrung. Bei alteingesessenen Twitter-Nutzern kommen Änderungen, vor allem, wenn es um die heilige Timeline geht, nicht immer gut an. Allerdings sind es auch diese Nutzer, die oftmals alternative Twitter-Clients nutzen und neue Funktionen erst einmal gar nicht sehen. Insofern kann so ein Eingriff in die Timeline auch zu verschmerzen sein. Für Nutzer, die durch solche Funktionen erstmalig auf Twitter stoßen, ist das ja dann keine Änderung. Und genau diese Nutzer möchte Twitter ja abfangen.

Wie sieht es bei Euch und der TV Timeline aus? Ein Feature, das Ihr nutzen würdet oder eher wieder einmal eine Neuerung, die das Netzwerk nicht mehr das sein lässt, was es einmal war?

(Quelle: Netz Feuilleton)

Werbung: Du bist Android-Entwickler und möchtest am neuen Outbank mitarbeiten? Dann informiere dich hier.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 6880 Artikel geschrieben.