Twitter für iOS: Nutzer haben mehr Kontrolle direkt in der Timeline

16. September 2016 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

twitter artikel logoTwitter-Nutzer, die auf den offiziellen Client für iOS setzen, können ab sofort auf eine neue Art mit Tweets in ihrer Timeline interagieren. An jedem Tweet ist ein Erweiterungssymbol zu sehen. Tippt man dieses an, erhält man eine Liste an Optionen, die durchführbar sind. Bisher gab es hier bei langem Tippen auf einen Tweet die Optionen zum „Teilen über…“, „Stummschalten“, „Blockieren“ und „Melden“. Neu hinzukommen die direkte Unfollow-Möglichkeit und die Möglichkeit zur Meldung, dass einem der Tweet nicht gefällt. Letzteres dürfte durchaus Einfluss auf die Zusammenstellung Eurer Timeline haben, die bei Twitter ja nicht mehr zwingend chronologisch ist.

Wie das Ganze aussieht, seht ihr in oben eingebundenem Tweet, beziehungsweise dessen GIF. Praktisch sind nur zwei Punkte neu und wie man an diese herankommt wurde geändert. Und ich musste beim Ausprobieren (war bei mir natürlich noch nicht aktiv) auch wieder einmal feststellen, dass bei Twitter ganz viel der Client ausmacht und ich liebend gerne einmal im Jahr 5 Euro für Tweetbot ausgebe, auch wenn ich dadurch auf manche Twitter-Funktionen verzichten muss. 😀

Twitter spricht davon, dass die Funktion ab heute verfügbar ist, wie erwähnt, war sie das bei mir noch nicht. Wird aber wohl serverseitig aktiviert, denn ein Update der App gab es ja erst gestern.

Twitter
Twitter für iOS: Nutzer haben mehr Kontrolle direkt in der TimelineTwitter
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot

Twitter_logo


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7374 Artikel geschrieben.