Twitter für bestimmte Nutzer werbefrei, damit das Social Network mehr genutzt wird

26. Januar 2016 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_twitterTwitter ist in diesen Tagen häufiger in den Schlagzeilen, leider jedoch nicht immer positiv. Man hat Probleme neue Nutzer zu generieren und nun verlassen auch noch wichtige Mitarbeiter das Unternehmen. Dabei hat Twitter eine ganz gute Vorstellung davon, wie man Nutzer bei Laune halten kann. Man zeigt ihnen einfach keine Werbung an. So handhabt es Twitter mit Twitter-Konten von „großen“ Nutzern seit ein paar Monaten. Und das obwohl Werbung Twitters größte Einnahmequelle ist, sie ist hauptverantwortlich für die 2,2 Milliarden Dollar Umsatz, die Twitter 2015 erzielte.

Wer keine Werbung angezeigt bekommt, entscheidet Twitter anhand verschiedener Kriterien. So ist es nicht nur der Star-Status, sondern auch die Reichweite der Tweets wird mit einbezogen oder wie oft man einen Tweet absetzt. Twitter möchte so erwirken, dass diese wertvollen Nutzer noch aktiver sind.

Das ist schon interessant, Twitter versucht bei der Masse der Nutzer mit neuen Funktionen und zahlreichen Änderungen zu punkten, obwohl dies meist nicht allzu positiv von den langjährigen Nutzern aufgefasst wird. Dabei weiß Twitter ganz genau, wie man einen Nutzer zu mehr Interaktion bewegen kann. Für die Masse lässt sich dies aber nicht umsetzen, da die Werbeeinnahmen zu wichtig sind.

Als Kommentar zu der Sache gab es durch Will Stickney von Twitter nur folgendes:

“We’re constantly looking at constraints and adjustments to optimize which ads are shown and how often.”

Wer übrigens auch als Nicht-Star-Nutzer keine Werbung angezeigt bekommen möchte, muss lediglich auf einen Drittanbieter-Client für Twitter zurückgreifen. Diese zeigen in der Regel keine Werbung an, allerdings bieten sie auch nicht alle Funktionen, die Twitter direkt anbietet.

(Quelle: Re/Code)

Twitter_logo



Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7068 Artikel geschrieben.

5 Kommentare

caschy 26. Januar 2016 um 18:11 Uhr

Heute getestet, nicht einmal Werbung am iPhone gehabt. Offizielle App.

Sasa 26. Januar 2016 um 18:14 Uhr

Bei Fenix bekomme ich auch keine Werbung und vermisse keine Funktionen der orig. Twitter App

Herr Meier 26. Januar 2016 um 19:16 Uhr

Bei Tweetbot habe ich auch noch nie Werbung gesehen….

JayJay (@JaySan25) 26. Januar 2016 um 23:52 Uhr

Twitter ohne Tweetbot ist kein Twitter

Jan 27. Januar 2016 um 12:47 Uhr

Falcon Pro ebenfalls keine Werbung.


Es kann bis zu 5 Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.