Twitter-Client Falcon Pro für Android in Version 1.6 erschienen

21. August 2017 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Erinnert sich noch jemand an den alternativen Twitter-Client Falcon Pro für Android? Oder eher Falcon Pro 3? Nein? Kein Wunder. Immerhin hat der Entwickler der App seit seiner Anstellung bei Twitter nicht mehr so viel Zeit in dessen Weiterentwicklung investieren können, wie noch vor einiger Zeit. Sterben lassen will er seinen Client aber dennoch nicht. Und so veröffentlicht er nun Version 1.6 von Falcon für Android mit einigen Verbesserungen und vor allem Anpassungen im Gepäck.

 

Als ich am Morgen einen Blick in die neuen APKs beim APKMirror warf und dort das entsprechende Update sah, konnte ich nicht anders als dieses zu installieren. Falcon Pro 3 und dessen Vorgänger waren vor einiger Zeit meine absolute Nummer Eins in Sachen Twitter-Client. Doch Twitter hat in den letzten Monaten derart viel neue Features und Anpassungen in seinen Dienst gepumpt, dass Drittanbieter-Apps ordentlich zu tun hatten, diese Neuerungen zu sichten und in ihre Apps zu implementieren. Und so fehlen auch Version 1.6 von Falcon Pro für Android noch immer so einige Funktionen, an die man sich bei Twitter inzwischen schon gewöhnt hat. Da er aber bei Twitter direkt an der Quelle sitzt, stehen die Chancen gut, dass hier auch schon bald nachgebessert wird. Seine Antworten im Kommentarbereich bei Twitter deuten das zumindest an 😉

Doch was gibt es nun an Neuigkeiten zu berichten? Zuallererst wurden nun auch endlich einmal die Favoriten-Sterne gegen die Herzchen ausgetauscht. Ein Doppeltap irgendwo auf einen ungeöffneten Tweet favorisiert diesen umgehend.

Des Weiteren wurde die Medienwiedergabe überarbeitet. Inzwischen lassen sich auch vier Bilder in einer Reihe darstellen, wenn ein Nutzer in seinem Tweet die eben maximal mögliche Anzahl von vier Bildern gepostet hat. Der Videoplayer wurde runderneuert und hat neue Eingabeoptionen verpasst bekommen.

Was mir besonders gefällt ist, dass in geöffneten Tweets nun die URL-Vorschau mitsamt AMP-Unterstützung funktioniert. Scrollt man dann in der Vorschau drauf los, so wird die Ansicht erweitert und lädt den Rest der Seite nach. Das klappt gut und funktioniert intuitiv.

Leider wirkt der Client noch immer viel zu unausgereift und ist anderen Apps (Fenix, Tweetings und vor allem auch Flamingo) in Sachen Anpassung und Funktionsumfang deutlich unterlegen. Schade eigentlich, zumindest aber hat der Entwickler es geschafft, dass seine App wieder auf meinem Smartphone verweilen darf 🙂


Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 1028 Artikel geschrieben.