Twitpic gone wild: AGB-Änderung

10. Mai 2011 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Ein Sturm der Entrüstung geht durchs Tal der Twitterer. Spiegel Online hat aufgedeckt, dass der Bilderdienst Twitpic sich die Rechte an den eingestellten Fotos sichert – heißt kurz und knapp: wenn ich mich da mit der Pulle Bier knipse und bei Twitpic einstelle, dann könnten die das vermarkten. Macht natürlich keiner, sieht in Fällen von prominenten Menschen anders aus. Deren Fotos dürften jetzt durch eine Agentur vermarktet werden – was Twitpic ein paar Euronen in die Kasse spülen dürfte. Ja, ihr, die ihr euch aufregt, habt natürlich Recht: Twitpic hätte diese AGB-Änderung auf jeden Fall transparent veröffentlichen müssen, anstatt Benutzer vor die vollendete Tatsache zu stellen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.