Twitch will ebenfalls komplett auf HTML5 umsteigen, beginnend mit Videoplayer-Elementen

24. Juli 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Das langsame Sterben von Adobes Flash Player hat begonnen. Eigentlich steht das in die Jahre gekommene Format für die Darstellung von Medieninhalten im Web schon seit einiger Zeit auf dünnem Eis, jedoch nimmt die Ablösung des Formats durch das zeitgemäße HTML5 aktuell immer konkretere Züge an.

twitch

In der vergangenen Woche kündigte nämlich Mozilla an, dass man künftig Flash im Firefox-Browser blockieren wird. Auslöser für diesen Schritt ist laut Mozillas Aussage die Flut an Sicherheitslücken in Flash, die quasi das Fass zum Überlaufen brachte. Auch Amazon stellt neuerdings seine Videoinhalte im Rahmen von Prime Instant Video bei vielen Nutzern bereits im HTML5-Format zur Verfügung.

Nun folgt ein weiterer großer Anbieter des Internets in Form von Twitch mit der Ankündigung, dass man bald ein Redesign für die Player-Steuerelemente ausrollen möchte, die auf Javascript und HTML5 basieren. Dies betrifft zwar noch nicht die Gaming-Videos auf der Plattform selbst, die auch weiterhin vorerst mit Flash dargestellt werden, aber es ist definitiv ein Schritt in die gleiche Richtung, die andere Anbieter eingeschlagen haben. Außerdem sagt das Twitch-Team, dass man definitiv die Videos auf HTML5 umstellen will.

So wie es aktuell aussieht, wird Twitch, genauso wie vielen anderen Anbietern, keine andere Wahl bleiben, als auf Flash zu verzichten und auf HTML5 umzustellen. Spätestens jetzt, wo Mozilla – die mit Firefox immer noch einen der beliebtesten Browser auf dem Markt stellen – den „Sarg“ für Flash gezimmert hat, ist der Rest auf das Einschlagen der Nägel über kurz oder lang angewiesen.

(Quelle: Twitch via The Verge)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.