Tweeten: Twitter-Client in komplett neuer Version 4.0 für macOS und Windows verfügbar

23. Juni 2017 Kategorie: Apple, Social Network, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Tweeten, ein Twitter-Client für Windows und macOS ist in einer neuen Version verfügbar. Dabei handelt es sich nicht nur um ein einfaches Update, sondern die App wurde von Grund auf neu entwickelt. Das hat zur Folge, dass die Unterstützung für 32-Bit Windows-Systeme wegfällt. Gleichzeitig wird es aber auch eine neue Windows Store-App geben, sodass auch Nutzer von Windows 10 S auf Tweeten zurückgreifen können. Die Windows- und macOS-Versionen stehen bereits zur Verfügung, die Chrome-Erweiterung soll aber später diesen Sommer folgen.

Tweeten macht einen sehr umfangreichen Eindruck, bietet Komfort-Fuktionen wie einen Emoji-Picker oder auch Mute-Filter. Darüber hinaus gibt es aber auch exotischere Funktionen wie beispielsweise das Verstecken von DMs in der DM-Spalte. Außerdem eignet sich die App perfekt für Freunde von GIFs. Es gibt nicht nur einen GIF-Zoom, man kann die Bilder auch einfach abspeichern.

Flexibel zeigt sich Tweeten von der optischen Seite. Neben zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten direkt über die Einstellungen, lässt sich Tweeten auch mit Custom-CSS ausstatten. So kann man sich die App hinbiegen, wie man es möchte, wenn man sich damit auskennt.

Neu sind außerdem automatische Updates. Aktualisierungen erfordern künftig nicht mehr den manuellen Download der App, sondern sie passieren einfach im Hintergrund. Bei den zahlreichen kleinen Updates, die Tweeten erhält, ist das eine sinnvolle Änderung.

Alles über die neue Tweeten-Version erfahrt Ihr auf dieser Seite, wo Ihr auch die macOS- und Windows-Version findet. Solltet Ihr die Windows Store-Version bevorzugen oder benötigen, geht es hier entlang. Und möchtet Ihr es etwas ausführlicher, gibt es auch einen Blogeintrag des Entwicklers.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9305 Artikel geschrieben.