TuneUp Utilities 2012 momentan kostenlos

19. Juli 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Vor ganz vielen Jahren nutzte ich mal TuenUp, um mal schnell hier und da ein paar Stellschrauben an Windows zu drehen, heute bin ich der Meinung, dass man die Finger von diesen Tools lassen sollte. Windows kommt out of the Box schon sehr gut konfiguriert daher und wer etwas ändern möchte, der findet Dutzende Anleitungen, wie und wo man welchen Hebel in Gang setzen muss.

tuneup2012-940px

Dennoch sage ich auch immer: jeder soll nutzen, was er will und womit er glücklich wird. Aus diesem Grund auch eben der Hinweis, dass ihr die Version 2012 der TuneUp Utilities gerade kostenlos bekommt. Wie immer gilt vor Einsatz solcher Tools: Backup machen, Daten sind keine Buddhisten. Key hier anfordern, Download hier besorgen.

Neueste Beiträge im Blog

Quelle: Danke Manu! |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16480 Artikel geschrieben.


24 Kommentare

Freddy 19. Juli 2013 um 19:18 Uhr

Danke, da hat sich das Warten mal wieder gelohnt.
30 Euro dafür ausgeben war mir zu teuer. Geizhals grrr ….

fump 19. Juli 2013 um 19:19 Uhr

wäre es nicht besser, die Leute zu warnen als sie noch zu informieren über so ein schreckliches Programm, was ich schon fast als Virus definieren möchte?

kkklar 19. Juli 2013 um 19:20 Uhr

ich habe ehrlich gesagt mit “Tuning tools” eher schlechte Erfahrungen gemacht

blabbblu 19. Juli 2013 um 19:21 Uhr

das teil hier ist wirklich wie n virus… geht mal gar nicht.

Leifi_OS 19. Juli 2013 um 19:21 Uhr

“Daten sind keine Buddhisten”. Ganz großes Kino zum WE :)

Nagesh Samuel Beltramini 19. Juli 2013 um 19:38 Uhr

Hatte ich vor längerem über pearl ebenfalls kostenlos bekommen:-)

Cornel 19. Juli 2013 um 19:51 Uhr

bitte bitte benutzt diese Programm nicht, auch gratis wird es nicht besser, das Programm macht alles nur schlimmer statt besser.

mAtze 19. Juli 2013 um 20:10 Uhr

Wer so etwas nutzt…. hat keine Ahnung vom Computer!!

Aber die Firma verdient ne Menge ergo viele dumme Nutzer da draußen.

mAtze 19. Juli 2013 um 20:21 Uhr

dann teste ich lieber aktuell so etwas…

Acronis True Image Home 2014 Beta !!

hoschi 19. Juli 2013 um 20:31 Uhr

oh ja wie ich die platten Phrasen zu solchen Programmen liebe: Virus;macht alles putt; nur für Noobs;usw.
Meine Güte. Windows hat auch in Version 8 noch unendliche von Einstellmöglichkeiten, die nicht über das GUI erreichbar sind. Nun kann man sich entweder durch die Registry hangeln und Stunden mit der Suche nach den Pfaden verbringen oder zig andere kleine Tools installieren oder man nimmt sich solch ein Programm.
Klar, TuneUp Utilities hat auch einige unnütze Dinge an Board und ja es deckt auch nicht alles ab. Aber es bietet dennoch einiges. Wo zum Geier ist eigentlich das Problem. Ich seh es einfach nicht…

TexMan 19. Juli 2013 um 20:46 Uhr

Was soll es denn an Windows besser machen, was Windows nicht auch selber kann?
Und was um Himmels willen soll es denn noch alles abdecken? Es tut ja jetzt schon viel zu viel…und das Meiste davon ist nicht mal gut :-O

Aufschnürer 19. Juli 2013 um 20:53 Uhr

Ich habe die TuneUp Utilities viele Jahre lang genutzt. Vor einigen Versionen jedoch wurde alles verschlimmbessert. Zwanghaft versucht das Tool nun durch Hintergrunddienste sich in die Systemverarbeitung einzumischen, verändert eigenständig Prozessprioritäten etc. Das ist der Knackpunkt, früher war TuneUp einfach nur ein gutes Tool um versteckte Windows-Optionen zu ändern und Datenmüll zu beseitigen. Jetzt werden mit jeder Version neue Zusatzdienste installiert, um den Upgradepreis irgendwie zu rechtfertigen. Dabei wird TuneUp immer aufgeblähter, das Betriebssystem immer mehr beeinflusst. Wirklich schade drum.

ws 19. Juli 2013 um 21:12 Uhr

Was habe ich schon für Ärger mit den Kisten gehabt, auf denen “schlaue” Kunden das Zeug installiert hatten…
Alleine schon, weil und wie es dauernd “mitläuft” eine absolute PC-Bremse und ein no-go!!!
Die – zugegeben guten – Tuning-Leistungen und Vorschläge werden dadurch völlig konterkariert.

Trotzdem ein kleiner Rat, wenn es dann doch unbedingt mal genutzt werden will(?#’1+!):
Kann man das “Tunen” nicht selber/anders erreichen, dann wenigstens lieber 1* das Tuning durchziehen, merken der sinnvollen Änderungen (besser noch: als .REG-Datei sichern!) und gleich(!!!) wieder De-Installieren.

Leifi_OS 19. Juli 2013 um 22:34 Uhr

@mAtze:

Seltsam, du rätst ausdrücklich nicht zu TU 2012, empfiehlst aber die aktuelle Beta von Acronis zum Testen. Acronis hat, wie viele andere Software-Schmieden auch, in den letzten Jahren eine zweifelhafte Entwicklung genommen. Weg von Qualität, hin zu überflüssigen Features und Gewinnmaximierung. Ich habe gerade heute noch ein Backup von meinem Rechner gemacht, und zwar mit dem guten alten Acronis 11 (2011). Aber auch nur deshalb, weil ich eine iso (Boot-CD) habe. Das gekaufte Original ist schon verloren / unbewusst verschrottet.

gugelugu 19. Juli 2013 um 22:55 Uhr

Wenden Sie sich für Support an TuneUp Software GmbH.
Ihre Version von TuneUp Utilities 2012 ist mit dieser Version von Windows nicht kompatibel.

super. win8.

cyrezq 19. Juli 2013 um 23:42 Uhr

Ich kann als Fachmann nur empfehlen von derlei Programmen die Finger zu lassen! Damit macht Ihr mehr kaputt als Euch lieb ist. 1-2x im Monat den CCleaner durchlaufen lassen reicht vollkommen aus!
Speziell unter Windows 8 ist TuneUp mehr als überflüssig. Windows 8 wartet sich schließlich, bei Inaktivität seitens des Benutzers, von selbst.

GrrrBrrr 20. Juli 2013 um 06:15 Uhr

Eigentlich sind sämtliche “Tuning-Tools” seit Windows 7 sinnlos geworden. Bei Windows XP konnte ich den Einsatz sogenannter Tuning-Tools noch nachvollziehen. Windows 7 optimiert vieles automatisch. Z.B. werden einige wichtige Einstellungen für den Betrieb einer SSD nach erstellen des Leistungsindexes automatisch konfiguriert. So werden nicht benötigte Dienste automatisch ausgeschaltet, wie Prefetch, Superfetch, und die automatische Defragmentierung für das Laufwerk der SSD. Ich musste dort jedenfalls nichts zusätzlich “tunen”.

CCleaner ist ein gutes Tool, aber ich halte die Säuberung der Registry trotzdem für Unsinn. Was soll denn danach schneller oder besser laufen? Im besten Fall hat man keinen Geschwindigkeitsvorteil, im schlimmsten Fall hat man wichtige Zuordnungen gelöscht, und das Betriebssystem oder einzelne Programme arbeiten nicht mehr richtig. Ebenso kann ich einer Registry-Defragmentierung nichts positives abgewinnen, wie sie oft in den TuneUp Utilities angeboten wird. Hat wirklich jemand positive Ergebnisse damit erreicht? Und ich rede jetzt nicht vom Millisekunden-Bereich. Meines Wissens werden verwaiste Registry-Einträge eh nicht aufgerufen, weder beim Start von Windows noch sonst irgendwann im laufenden Betrieb.

Dazu kommt, das einige Einstellungsmöglichkeiten für Windows 7 und aufwärts nicht mehr relevant sind. Manche rühren sogar noch aus der Zeit von Windows 98. Das ist auch beim Tool “XP Antispy” so.

Ich empfehle daher auch, die Finger von solchen Tuning-Tools zu lassen. Mein System wurde vor ca. einem Jahr installiert, und ich habe noch keine Geschwindigkeitseinbußen feststellen können.

de_noogle 20. Juli 2013 um 14:12 Uhr

Was stellt ihr denn alle mit TU an, dass ihr so dringend davon abratet? Ich nutze die 2011er Version unter Win8 und lasse mich gerne auf ungenutzte Programme hinweisen oder entferne unnötige Autostarts.

weissertiger2 20. Juli 2013 um 14:55 Uhr

@de_noogle: Ich weiss selbst welche Programme ich benutze und welche nicht, das selbst auch mit den Autostart Einträgen.

Auch macht TuneUp nicht nur dies sondern auch viel mehr. Das Programm hat in der Vergangenheit schon ziemlich vieles kaputt gemacht. http://www.derfisch.de/tuneup-wundermittel-oder-placebo.html/

Suse Hesse 7. August 2013 um 18:02 Uhr

Finde gut das es euch gibt. Danke für den Download!
Ich weiß nicht wie ich sonst Cleaning machen soll. Diese Druck- Angebote machen mich verrückt. Läd man was runter z. B. Tune Up z. B. von AVG, wird der ganze Laptop verstellt.
Bin noch am werden und kein Superprofi.
Meine Serien-Nr. wird nicht akzeptiert bei Utilities
Gruß

RudiDerChiller 28. August 2013 um 08:44 Uhr

Also ich kann nicht verstehen was sich hier einige über TuneUp aufregen…
Macht doch selber mal son Programm und zeigt mal das ihr es besser könnt!!!
Oder wenn man keine Ahnung von Pc`s hat einfach mal finger davon lassen bevor man sich hier beschwerd.
Ich kenn einige die Ahnung von Pc`s haben und Dinge am PC machen und Programmieren von denn einige hier Träumen und diese leute schwören auf TuneUp und hatten noch nie probleme damit…
genauso wie norten wo viele sagen das es scheiße is und nur probleme damit haben aber die leute die ich kenne die Ahnung davon haben haben komischerweise nie probleme damit genauso wie ich

Ahmet Türkmenogle 9. Juli 2014 um 08:07 Uhr

ich werde online keine ware kaufen trotz das ich TuneUp bezahlt habe kann nicht benutzen weil die mir fehlende Key gegeben haben.ja das geld ist weg aber keine Program


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.