Tschüss, AOL Instant Messenger! AIM macht nach 20 Jahren dicht

6. Oktober 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von:

Ja, wir haben früher zeitweise auch AOL genutzt. Witzige Zeit. Nette Chats und teilweise konnte man sich mit Lotsen-Scripts sehr beliebt machen in den Chaträumen, die damals 23 Personen aufnehmen konnten. Auch nach meiner Zeit bei AOL behielt ich den Messenger bei, da ich viele Kontakte dort gesammelt habe. AIM nutze ich in der Folgezeit in Odigo, Trillian und auch Pidgin sowie Miranda. Lange Jahre ist das her und sicherlich bin ich nicht der einzige von uns, der neben einem ICQ-Account auch einen AIM-Account hatte.

Ich wusste sogar noch meinen Screennamen sowie das komplexe Passwort als ich mich eben einloggte. Grund für das Einloggen war eine E-Mail des Supportes. Diese Mail wies auf ein Support-Dokument hin, welches vom nahenden Aus des Messengers berichtet. Kurz und knapp heißt es: As of December 15, 2017, AOL Instant Messenger products and services will be shut down and will no longer work. Nach diesem Termin werden alle Daten gelöscht, etwaig vorhandene Mail-Adressen @aim.com können aber weiter genutzt werden. In diesem Sinne: Tschüss AIM! War eine tolle und wilde Zeit damals im Netz.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.