Tschernobyl

8. Mai 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von:

400px-Anti-Atomkraft - SonnIst da am 26.ten April an mir was vorbei gegangen? Als anerkannter „Nicht-Fernseh-Gucker“ aber „Dauer-Radio-H?rer“ habe ich es nicht vernommen, dass an dem Tag – nur 21 Jahre vorher – die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl geschehen ist. Spricht heute kein Mensch mehr dr?ber – doch Strahlung ist halt geduldig. Die Chronologie der Ereignisse gibt definitiv den Stoff f?r einen guten Film her.

Tja, was hie? das Ungl?ck damals f?r mich? Als kleiner Bengel von 9 Jahren realisiert man den Spass so gar nicht – wobei wir es nat?rlich komisch fanden nicht im Regen auf den Pausenhof gehen zu d?rfen – oder uns nach Ber?hrung mit Teilen von draussen die H?nde waschen mussten. Soweit ich mich erinnere, hatten es die Obstverk?ufer auf den M?rkten auch nicht leicht zu der Zeit.

So war das damals – „da waschen wir uns mal die b?se Strahlung weg“. Aber wie wir mittlerweile wissen – es sind ja fast alle verschont geblieben.

Ich hatte relativ fr?h am Anfang der 90er Jahre die Gelegenheit, mit „Opfern“ zu sprechen. Diese wurden zur Erholung (oder Wiedergutmachung?) nach Deutschland geschickt und bewohnten eine Jugendherberge in meiner N?he. Des Weiteren besuchten sie zwecks Berichten meine damalige Schule. Bewegend und informativ.

Relativ kurze Zeit sprach in Deutschland keiner mehr dr?ber. Alle paar Jahre gab es einen Bericht ?ber Fehlgeburten und Strahlenkranke. Das war es dann aber auch. Ist ja weit weg und betrifft „mich“ ja nicht…

Was mich interessiert: Was ist bei euch zu diesem Thema h?ngen geblieben?

Weiterf?hrende Links:

Tatsachenbericht zweier Touristen aus der Exclusion Zone 2006

Bildmaterial unter Public Domain, Quelle: Wikipedia


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25468 Artikel geschrieben.