Toshiba stellt Satellite C40-C vor – 14 Zoll Notebook für den kleinen Geldbeutel

1. September 2015 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von:

Artikel_Toshiba-Satellite C40-CSo langsam merkt man, dass die IFA 2015 in den Startlöchern steht. Warum? Weil Hersteller aus aller Herren Länder ein Produkt nach dem anderen vorstellen. An sich nichts neues, nur die Frequenz der Meldungen erhöht sich. Auf der Welle der Prä-IFA-Ankündigungen will nun auch Toshiba mitschwimmen und präsentiert mit dem Satellite C40-C ein 14 Zoll Notebook mit Fokus auf den „Consumer“-Bereich.  Das Satellite C40-C kommt – wie erwähnt – mit einem 14 Zoll HD TFT-Display bei einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln daher. Toshiba nennt die Anzeige-Technologie dahinter „TruBrite“. Als Betriebssystem setzt Toshiba derweil auf Windows 10 Home.

Im Inneren arbeitet ein 1,6 GHz Intel Celeron N3050 Prozessor Dual-Core-Prozessor, der von 2 GB DDR3L Arbeitsspeicher flankiert wird. Außerdem befinden sich 32 GB eMMC SSD-Speicher mit an Bord sowie eine Intel HD Grafikkarte, dessen Typ nicht weiter von Toshiba erwähnt wird. Der recht knapp bemessene Speicher soll durch die Zugabe von 100 GB OneDrive-Speicher für Dokumente und weitere Nutzerdaten wett gemacht werden.

Aritkel_Toshiba C40-C

In Punkto Konnektivität bietet das Satellite C40-C zwei USB 2.0, einen USB 3.0 Port(s) sowie einen HDMI-Out und einen SD/MMC Slot mit UHS-I. Für die drahtlose Verbindung stehen dem Käufer zusätzlich Bluetooth 4.0 und WLAN nach 802.11 b/g/n Standard zur Verfügung.

Ein kleiner Clou beim Satellite C40-C ist eine eingebaute Schnellzugrifftaste, über die man sofort Zugriff auf Microsoft Cortana, den persönlichen Windows-Sprachassisenten, erhält.

Zusätzlich kommt das Toshiba Satellite C40-C mit einer integrierten HD-Webcam auf der Vorderseite sowie eingebautem Stereomikrofon daher. Stereolautsprecher befinden sich zudem ebenfalls im Notebook. Insgesamt bringt das Toshiba-Notebook 1,7 kg auf die Waage und misst 344 x 244,4 x 23,2 mm.

Das Satellite C40-C ist laut Toshiba ab sofort in der Farbe Schwarz für 299 Euro zu haben. Auf der Webseite des Herstellers taucht das Gerät aktuell allerdings noch nicht auf.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.