TomTom: Polizei kauft Daten

28. April 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Musste ein wenig lachen: in den Niederlanden ist bekannt geworden, dass die Polizei Daten von TomTom kauft. Macht man ein Update, so wird man gefragt, ob man Daten des eigenen Gerätes zur Verfügung stellen möchte, um TomTom zu helfen. Zitat: Navigationssysteme, wie in diesem Fall vom niederländischen Hersteller TomTom, registrieren u.a. die Fahrweise der Autofahrer. Wird das Gerät an den Computer angeschlossen, beispielsweise für Updates, erhält der Nutzer eine Meldung. Darin wird gefragt, ob die gesammelten Daten an TomTom weitergeleitet werden dürfen, um „die Produkte von TomTom zu verbessern“.“

 

TomTom weist in den AGBs auch auf den Umstand hin, dass man diese Daten an Dritte weitergibt. Tjoa – nun kauft die Polizei eben die Daten, um Blitzer dort zu postieren, wo übermäßig schnell geheizt wird. Und was sagt TomTom dazu? Das. Und nun erwarte ich einen empörten Aufschrei. Ach ne, kommt nicht – steht ja in den AGBs, ausserdem handelt es sich weder um Facebook, Apple, Google, Sony, Microsoft noch um andere böse Firmen (und keine Personenbezogenen Daten) …. 😉


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24361 Artikel geschrieben.