Tolino: positive Bilanz und ein neuer Reader namens Tolino Vision

2. April 2014 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Was macht eigentlich Tolino? Ihr erinnert euch sicherlich an das gemeinsame Projekt von Thalia, Weltbild, Hugendubel, Club Bertelsmann und Deutsche Telekom. Alle zusammen boten sie einen Reader und mittlerweile auch Tablets an, mit denen man in den einzelnen Stores einkaufen konnte und die Bücher dann via Telekom-Cloud synchronisieren konnte.

Bildschirmfoto 2014-04-02 um 09.22.38

Ich hatte den Tolino Shine damals ausprobiert und fand ihn lediglich ok, kein Vergleich zu einem Kindle Paperwhite und selbst einen normalen Kindle würde ich als lesender Mensch vorziehen. Doch das Konzept des eReaders nebst Tablets soll angeblich aufgegangen sein. 15 Millionen Bücher-Downloads soll man mittlerweile auf der Uhr haben und die Zahlen der GfK (Marktforscher) sagen aus, dass der Tolino einen Marktanteil von 35 Prozent in Deutschland hat. Kann ich irgendwie nicht glauben. Doch davon einmal ab: die Buchhändler werden ein neues Gerät bringen, den Tolino Vision. Dieser kommt ab dem 5. April in den Handel.

Bildschirmfoto 2014-04-02 um 09.19.25Schmaler und leichter soll das Gerät sein, dessen Preis in der Pressemitteilung noch nicht kommuniziert wurde, dazu schneller und mit einem besseren Display ausgerüstet. Ebenfalls lässt sich das Gerät mittels Zahlencode sperren und auch die Möglichkeit ist gegeben, Textstücke in Büchern zu markieren und als Notiz abzulegen. Der eReader tolino shine bleibt weiterhin im Verkauf und wird zeitnah mit einem Software-Update aktualisiert.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25430 Artikel geschrieben.