Tim Cook verrät: Neue Macs für den Desktop sind in der Mache

20. Dezember 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_appleDie Vorstellung der neuen MacBook Pro war nicht nur durch die neuen Geräte spannend, auch das Ausbleiben einer Neuvorstellung von iMac, Mac Pro und Mac Mini erzählte seine Geschichte. Für den Desktop gibt es dieses Jahr keine neuen Geräte von Apple. Das heizt natürlich Spekulationen an. So sehr, dass Tim Cook sich nun intern gegenüber Apple-Mitarbeitern dazu geäußert hat. Er stellt klar, dass Apple tolle Desktops in der Pipeline hat, ohne dabei aber allzu spezifisch zu werden. Ob damit nur iMacs, oder auch Mac Pro und Mac Mini gemeint sind, lässt er offen. Im Wortlaut liest sich das so:

„We had a big MacBook Pro launch in October and a powerful upgrade to the MacBook back in the spring. Are Mac desktops strategic for us?

The desktop is very strategic for us. It’s unique compared to the notebook because you can pack a lot more performance in a desktop — the largest screens, the most memory and storage, a greater variety of I/O, and fastest performance. So there are many different reasons why desktops are really important, and in some cases critical, to people.

The current generation iMac is the best desktop we have ever made and its beautiful Retina 5K display is the best desktop display in the world.

Some folks in the media have raised the question about whether we’re committed to desktops. If there’s any doubt about that with our teams, let me be very clear: we have great desktops in our roadmap. Nobody should worry about that.“

Man scheint bei Apple also sehr wohl zu wissen, dass es da draußen „Pro“-Anwender gibt, die einfach mehr Leistung benötigen. Mehr als sie Apple mit den neuen MacBook „Pro“ vorgestellt hat. Und diese Leute sollen auch bedient werden, aber eben zu einem späteren Zeitpunkt. Wenn man einmal überlegt, der Mac Pro hat seit über drei Jahren kein Update erhalten, der Mac Mini 2014 zum letzten Mal und der iMac immerhin letztes Jahr. Wer aktuell mehr Leistung benötigt, kann entweder abwarten oder auf ein anderes System umsatteln.

(via The Verge)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8780 Artikel geschrieben.