Threema: der sichere Messenger speichert Nachrichten in iOS im Klartext

12. August 2013 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von:

Der schweizer Messenger Threema garantiert eine echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Nachrichten. Diese werden auf dem Smartphone verschlüsselt und auch wieder entschlüsselt. DIe nötigen Schlüssel haben nur die jeweiligen Nutzer, auf dem Server können die Nachrichten nicht ausgelesen werden. Verschickt werden können wie bei anderen Messengern auch, Textnachrichten, Bilder und Videos.

threema

Timo Hetzel hat sich einmal genauer mit den FAQ zu Threema beschäftigt und ist auf etwas gestoßen. Threema schreibt, dass auf dem Gerät selbst die iOS Data Protection genutzt wird, um die Nachrichten auf dem Massenspeicher zu verschlüsseln. Diese ist nur aktiv, wenn man einen Sperrcode in den Systemeinstellungen festgelegt hat.

Das Problem, das sich daraus ergibt ist, dass die Nachrichten auf dem Gerät unverschlüsselt gespeichert werden können und auch in ein iCloud- oder iTunes-Backup übertragen werden. Nachrichten können so ganz einfach mittels USB ausgelesen werden. Dazu ist kein Jailbreak nötig, lediglich ein Programm wie iExplorer.

Sicher ist das nicht die alleinige Schuld von Threema, unter Android arbeitet der Messenger mit einer eigenen AES-256-Verschlüsselung, um die Nachrichten auf dem Gerät zu schützen. Und unterwegs können keine Nachrichten abgegriffen werden, da sie von Gerät zu Gerät verschlüsselt sind. Aber ein deutlicherer Hinweis, dass es unter iOS eben so aussieht, wäre sicher angebracht gewesen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Hetzel.Net |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9415 Artikel geschrieben.