„The Book of Unwritten Tales 2“: Hervorragendes Adventure für Android und iOS angespielt

2. Februar 2017 Kategorie: Android, Games, iOS, Mobile, geschrieben von: André Westphal

„The Book of Unwritten Tales“ ist ein schönes Adventure aus deutschen Landen, das ursprünglich 2009 für den PC erschien. Das Spiel ist mir sehr positiv im Gedächtnis geblieben, da nicht nur Grafik und Sound für ein klassisches Point-and-Click-Adventure sehr hochwertig waren, sondern auch die anderen Zutaten stimmten. So war die Story mit 20 Stunden sehr umfangreich für das Genre und die Synchronisation bediente sich renommierter Sprecher wie Oliver Rohrbeck, Dietmar Wunder und Marion von Stengel in den Hauptrollen. 2015 erschien die Fortsetzung, welche jetzt auch für sowohl Android als auch Apple iOS portiert wurde. Ich habe den zweiten Teil angespielt und weiß viel Positives für Adventure-Fans zu berichten.

Kleiner Hinweis: Auch wenn mir der erste Teil wirklich super gefiel und ich auch das Spin-Off „The Book of Unwritten Tales: Die Vieh-Chroniken“ anzockte, verlor ich das Franchise danach irgendwie aus dem Blick. Klar, bekam ich mit, dass der offizielle Teil 2 erschien. Aber zum Zocken kam ich bisher nicht.

Daher kann ich die Technik der von mir nun angespielten Android-Portierung nicht in den feinen Details mit der PC- oder den Konsolen-Versionen für PS4, Xbox One, Wii U, etc. vergleichen. Für ein Mobile Game sieht „The Book of Unwritten Tales 2“ jedenfalls wirklich klasse aus. An meinem Honor 6+ sind problemlos hohe Grafikeinstellungen möglich und das Game läuft flüssig. Dabei nutzt das Adventure eine Mischung aus zum Teil vorgrenderten Umgebungen und echten 3D-Objekten und Charakteren.

Finanziert wurde „The Book of Unwritten Tales 2“ übrigens anno dazumal via Kickstarter. Der Titel ist also ein positives Crowdfunding-Beispiel – gerade im Gaming-Bereich gibt es ja leider auch viele schwarze Schafe. Die Portierung für Android ist erst seit dieser Woche verfügbar und auch damit ist es ja oft so eine Sache: Wer beispielsweise die miserablen Umsetzungen das klassischen „Mega Man“ von Capcom kürzlich angetestet hat, weiß leider wovon ich rede. Zunächst also die Frage: Ist „The Book of Unwritten Tales 2“ auch eine derart schlampige Portierung?

Guten Gewissens kann ich nach einigen Spielstunden sagen: Nein! Zum Glück haben sich die Entwickler Mühe gegeben. Nicht nur, dass ihr zwischen niedrigen, mittleren und hohen Grafikeinstellungen wechseln könnt, um das Spiel für euer Gerät abzustimmen, das Game läuft auch auf etwas älteren Phones wie meinem Honor 6+ noch in hohen Settings flüssig. Wie bereits erwähnt, ist die Grafik wirklich klasse.

Ja, die Charakteranimationen sind etwas hölzern, dass waren sie am PC aber auch schon. Dafür gibt es schöne Hintergründe und auch einige nette Effekte, wie vorüberziehenden Nebel, hereinplätscherndes Wasser oder Partikeleffekte bei Zaubersprüchen. Das comichafte Art Design passt zur humorvollen Geschichte und behält seine Reize auch am Smartphone.

Auch die Schrift wurde für mobile Endgeräte optimiert: Ihr könnt selbst sowohl die Größe der Benutzeroberfläche für Inventar und Co. sowie der Schrift anpassen – auf bis zu 200 %. Da sich Point-and-Click-Adventures mit ihrer Steuerung ohnehin für Touchscreens anbieten, gibt es hier keine Probleme.

Antippen von Objekten führt automatisch die passende Aktion aus – etwa das Betrachten oder Aktivieren. Ihr könnt aber auch über den langen Druck des Bildschirms zwischen verschiedenen Aktionen auswählen. Wie es derartige Spiele so an sich haben, kombiniert ihr zudem regelmäßig auch Items aus eurem Inventar mit Gegenständen in der Umwelt und schnackt eine Menge mit anderen Spielfiguren.

Wie ihr auf dem Screenshot seht, gibt es auch die Möglichkeit euch über einen einfachen Klick auf die Lupe alle interaktiven Objekte in einer Szene anzeigen zu lassen – verdammt hilfreich, gerade an kleinen Screens! Die deutsche Sprachausgabe steht übrigens auch in der mobilen Version des Spiels komplett zur Verfügung.

Und ohne Flachs, es handelt sich definitiv um eine der besten, deutschen Synchronisationen für ein Videospiel, die ich kenne. Im Grunde trifft sich hier das Who-Is-Who der deutschen Sprecher: Der eingangs erwähnte Cast des Originals ist zurück und zusätzlich geben sich Sprecher wie Bodo Wolf (Stammsprecher von Tony Shalhoub) oder Santiago Ziesmer (deutsche Stimme von Spongebob Schwammkopf) die Klinke in die Hand. Selbst Nebenfiguren sind also erstklassig besetzt.

Dazu kommt ein echter Orchester-Soundtrack, welcher einen schönen Kontrast zu den in der Regel augenzwinkernden Rätseln darstellt. So erspäht man beispielsweise schon in den ersten Spielstunden im Reich der Elfen das Masterschwert aus „The Legend of Zelda“ neben Clouds Breitschwert aus „Final Fantasy VII“ an einem Waffenständer, sinniert über einen eisernen Thron aus Schwertern und unterrichtet als Gnom Wilbur ähnlich wie in den Filmen der Reihe „Harry Potter“ freche Schüler in einer Schule. Anspielungen auf die aktuelle Popkultur findet man hier quasi im Minutentakt. Sie wirken aber nur selten gezwungen und fügen sich in die bunte Märchenwelt von „The Book of Unwritten Tales “ super ein.

Kritisieren kann man am Gameplay nur, dass die Rätsel zumindest am Anfang alle sehr einfach sind – im ersten Abschnitt mit der Elfin Ivo kommt man beispielsweise nie wirklich ins Grübeln. Auch werdet ihr, falls ihr den ersten Teil nicht gezockt hat, ziemlich in die Geschichte hineingeworfen. Nach kurzer Zeit lernt man die Charaktere aber kennen und auch ohne weitere Einführung baut man schnell Sympathien für sie auf. Seien es die auf mysteriöse Art schwanger gewordene Elfin Ivo, der Magier-Gnom Wilbur oder der selbstverliebte, menschliche Abenteurer Nate. Nicht zu vergessen natürlich das seltsame Vieh… ein Vieh eben.

4,99 Euro kostet „The Book of Unwritten Tales 2“ für Android bzw. Apple iOS – 20 Stunden Spielspaß sollen drin sein. Die Portierung ist, ich habe die Android-Version gezockt, nach meinem Eindruck wie gesagt richtig gut gelungen. Da auch das Spiel wirklich Spaß macht, fantastisch synchronisiert ist und einen Orchester-Soundtrack bietet, handelt es sich hier um einen Tipp für Adventure-Gamer. Der Preis ist zwar hoch für ein Mobile Game, aber angesichts des Gebotenen vollkommen gerechtfertigt. Falls ihr also auf Point-and-Click-Adventures steht und „The Book of Unwritten Tales 2“ bisher nicht gespielt habt: Schaut euch die mobile Version mal an.

Book of Unwritten Tales 2 (DE)
Book of Unwritten Tales 2 (DE)
Entwickler: Deep Silver
Preis: 4,99 €
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 (DE) Screenshot
Book of Unwritten Tales 2
Book of Unwritten Tales 2
Entwickler: FISHLABS
Preis: 5,49 €
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot
  • Book of Unwritten Tales 2 Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2175 Artikel geschrieben.