TextGrabber 6.0 für iOS: OCR in Echtzeit ohne Online-Zwang

22. Juni 2017 Kategorie: iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Von ABBYY gibt es ein neues Update für die TextGrabber-App. An Apps zum Scannen von Dokumenten mangelt es nicht und sie sind sich alle auch sehr ähnlich. ABBYY möchte sich da mit TextGrabber etwas unterscheiden und bietet die OCR-Texterkennung auch live an. Man muss also nicht erst ein Foto eines Dokuments machen, sondern Text wird automatisch extrahiert und lässt sich direkt weiterverarbeiten. Die Erkennung erfolgt dabei ohne Internetverbindung, direkt auf dem Gerät – in über 60 Sprachen.

Besonderer Text wie Links, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen werden sofort nach Erkennung klickbar gemacht, man kann also beispielsweise eine Telefonnummer scannen und diese direkt anwählen. Außerdem bietet die App auch noch einen Scanner für QR-Codes. Alternativ lässt sich aber auch ganz normal über ein Foto scannen, die Erkennung ist deswegen nicht schlechter oder besser.

Benötigt man den gescannten Text in einer anderen Sprache, kann TextGrabber ebenfalls behilflich sein. In 104 Sprachen lassen sich Texte übersetzen, dazu muss jedoch ein In-App-Kauf getätigt werden. Was uns auch zum Preis der App bringt. Diese wird aktuell (?) kostenlos angeboten, unklar ob ab Version 6.0 dauerhaft oder nur temporär. Der Preis fiel zumindest mit der neuen Version. Insofern könnt Ihr das Ganze auch selbst ausprobieren, jeder hat bei solchen Scanner-Apps auch andere Ansprüche.

In einem kurzen Test erkannte TextGrabber die Texte zwar nicht perfekt, allerdings sehr flott und vor allem die Live-Funktion ist toll. Als Bonus gibt es auch Voice Over, so kann man sich Scans oder auch Übersetzungen direkt vorlesen lassen. Falls Ihr die App ausprobiert, hinterlasst doch einen Kommentar, ob sie Euren Anforderungen gerecht wird.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8774 Artikel geschrieben.