Telekom: E-Mails verbleiben in Deutschland, kein Traffic-Routing über das Ausland für Privatkunden

3. November 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Erinnert Ihr Euch an den Vorschlag der Telekom, dass Datenverkehr nicht mehr über das Ausland geht, wenn Sender und Empfänger sich in der gleichen Region befinden? Diesen Vorschlag machte die Telekom sehr früh nach den ersten Snowden-Enthüllungen. Und hat ihn jetzt auch umgesetzt, zumindest für Privatkunden. Sind Sender und Empfänger Telekom-Nutzer, wird eine E-Mail Deutschland nicht verlassen. Dass dies vorerst nur für Privatkunden zur Verfügung steht, liegt an mangelndem Interesse seitens Politik und Unternehmen.

Telekom

Telekom-Chef Höttges äußerte gegenüber der Welt, dass die Lösung auch für Unternehmen bereitstehe, wenn diese eine solche Lösung wollten. Er zeigt sich eher enttäuscht, dass der Vorschlag nicht auf mehr Resonanz getroffen sei. Er selbst sucht die Erklärung in den möglicherweise höheren Kosten, da es oft günstiger sei, den Traffic über das Ausland zu routen, wenn dort Leitungsüberkapazitäten bestehen. Zwingen will man niemanden zu so einer Lösung, wer aber eine solche sucht, findet sie bei der Telekom.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9383 Artikel geschrieben.