Telegram: Nahtloser Kontoumzug und Perfect Forward Secrecy in geheimen Chats

1. Dezember 2014 Kategorie: Android, Software & Co, geschrieben von:

Der mittlerweile in meiner Gunst steigende Messenger Telegram hat heute ein Update erhalten, welches ihm ein paar neue Tricks beibringt. Der Messenger, dessen Macher sich letztens erst über WhatsApp äußerten, kann nun mobil über eine Kurz-URL direkt in Chats springen. Mit einem neulich erschienenen dem Update kamen die Nutzernamen, die seit kurzem über die Web-App nutzbar sind, auch in die mobilen Apps.

Telegram Material

Man kann seinem Profil einen Nutzernamen zuweisen und ist dann über diesen von jedem auffindbar und kann auch von jedem erreicht werden. Vorteil ist hier natürlich, dass man nicht zwangsläufig seine Nummer weitergeben muss. Probiert das Ganze ruhig mobil aus und sagt Hallo.

Ferner wurde in der neuen Version der Rufnummernwechsel vereinfacht, nun werden eure Chats auf die neue Nummer übertragen. Geheime Chats, die nur von Gerät zu Gerät stattfinden, benutzten nun Perfect Forward Secrecy. Der Schlüsseltausch soll ein nachträgliches Entschlüsseln einer zuvor mitgeschnittenen Online-Sitzung deutlich erschweren. Das Update ist ab sofort im Google Play Store zu finden. (danke Martin!)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.