Telegram: kaum Nutzeranstieg, dafür ein Vielfaches an verschickten Nachrichten pro Tag

22. September 2015 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Artikel_TelegramTelegram ist ein Multi-Plattform-Messenger, der nicht nur permanent mit neuen Funktionen kommt, sondern sich auch immer beliebter zeigt. Zwar sind die 60 Millionen aktiven Nutzer verglichen mit WhatsApp nicht der Rede wert, allerdings ist es interessant zu sehen, was diese 60 Millionen Nutzer machen. Sie nutzen Telegram nämlich sehr viel mehr als noch vor ein paar Monaten. Konnte Telegram zwei Milliarden verschickte Nachrichten verkünden (bei ähnlicher Nutzerzahl), sind es heute bereits 12 Milliarden Nachrichten, die Telegram täglich an den Mann bringt.

Pavel Durov, Gründer von Telegram, sagte auf der TechCrunch Disrupt Konferenz, dass Telegram viele Nutzer sieht, die Telegram einst als Backup-Messenger verwendeten und diesen nun als Hauptmessenger nutzen:

“Interesting thing that we noticed is that people who installed Telegram — massive numbers last year, this year — and installed it just as a back-up application started to use Telegram as their primary messaging application. And that’s why we see this huge increase in user activity.”

Grund dafür könnte auch die Achtung der Privatsphäre sein. Telegram verschlüsselt alle Nachrichten und gibt diese nicht an Behörden weiter. Interessant ist hier, dass Durov im Interview offen bestätigt, dass ISIS Telegram nutzt, aber auch hier die Privatsphäre gewahrt wird. Wenn ISIS nicht Telegram nutzt, wird eine andere Kommunikationsplattform gewählt. Telegram müsse sich deshalb nicht schuldig fühlen. Interessant deshalb, weil Telegram gewissen Dingen durchaus einen Riegel vorschiebt, zum Beispiel bei pornografischen Bots in bestimmten Ländern.

Telegram soll in Zukunft weiter wachsen udn auch weiterhin neue Funktionen bekommen. Durov kann sich sogar vorstellen, dass es künftig Zahlungen, Bots und Drittanbieter-Apps in Telegram geben wird, dies sei aber für ein Bestehen nicht zwingend erforderlich:

“And so yes we will experiment with the payment system with bots and third party applications built on top of Telegram but we don’t see ourselves necessarily as going that way in the near future.”

Wir selbst nutzen Telegram im Team hier und sind bis auf ein paar Benachrichtgungsaussetzer eigentlich recht zufrieden. Immerhin gibt es auflockernde Spielereien wie Imagebot oder das grandiose Merkel-Sticker-Pack. Da macht es auch nichts, dass Telegram nicht so viele Nutzer wie WhatsApp oder WeChat hat und somit nicht für alle Märkte gleichermaßen in Frage kommt.

telegram


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9383 Artikel geschrieben.