Telegram für iOS mit verbessertem File-Sharing und neuem Design der Android-App

26. März 2015 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von:

Vor einer Woche gab es das letzte große Update des Telegram Messengers für Android, iOS, OS X und in der Web_Version. Jetzt legt Telegram noch einmal nach und spendiert der Android- und iOS-Version ein weiteres Update mit Neuerungen. Während die Android-Version vor allem optische Aufwertungen erhält, wird bei der iOS-Version das Sharing von Dateien verbessert.

Telegram_Files

Über die iOS-Version kann man nach dem Update nun Dateien auch von Cloudspeicher-Diensten verschicken. Zur Verfügung stehen Google Drive, Dropbox und iCloud. Außerdem kann man von anderen Apps Dateien direkt in Telegram teilen. Auch ist es nun möglich, mehrere Dateien auf einmal zu verschicken. Will man Videos versenden, kann man diese vor dem Abschicken beschneiden. Zu guter Letzt lassen sich auch Orte in Google Maps oder anderen Kartenanwendungen öffnen, um direkt eine Navigation zu einer Location zu starten.

Telegram_UI_Android

Android und iOS erhalten auch ein verbessertes Hashtag-Handling. Die noch neue Funktion wurde dahingehend verbessert, dass zuletzt genutzte Hashtags angezeigt werden, wenn man beginnt, einen Hashtag einzugeben.

Die Android-Version kann mit dem Update Verläufe vergessen. Suchen nach Bildern, GIFs und Hashtags lassen sich manuell löschen. Außerdem gibt es eine Menge Verbesserungen im User Interface, das sich nun noch mehr an Googles Designrichtlinien orientiert.

Telegram gibt aber auch weiter Vollgas und kündigt für nächste Woche bereits das nächste große Update an. Wir warten dann mal, was da so kommen wird.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.