Telegram für Android, iOS und OS X: Update bringt einige praktische Neuerungen

1. Mai 2015 Kategorie: Android, Apple, iOS, geschrieben von:

Der Telegram-Messenger hat ein umfangreiches Update erfahren. Die Versionen für Android, iOS und OS X erhalten neue Funktionen, die die Nutzung des Messengers nicht nur komfortabler machen, sondern auch den Wechsel von anderen Chat-Apps vereinfachen. Für Gruppenchats muss nun nämlich nicht mehr jeder Teilnehmer einzeln eingeladen werden, sondern man kann einfach einen Einladungslink verteilen. Diesen Einladungslink erstellt man einfach dort, wo man auch einzeln andere einladen kann. Dieser wird geteilt und jeder, der ihn anklickt, kann daraufhin einer Gruppe beitreten.

Telegram_neu

Das Location-Sharing wurde runderneuert. Will man einen Ort teilen, bekommt man nun POIs aus der Umgebung angezeigt und kann diese verschicken. Empfängt man einen Ort, kann man sich auch die Route dorthin anzeigen lassen. Auch optisch wurde der Bereich neu gestaltet.

Beim Verschicken von Bildern gibt es ebenfalls eine nette Neuerung, Bilder können nun auch beschriftet werden. Wollte man bisher etwas zu einem Bild schreiben, musste man dies als extra Nachricht schicken. Geht nun in einem Aufwasch, einfach das „T“ antappen und den Text hinzufügen. Dieser wird dann zusammen mit dem Bild angezeigt, nicht aber auf dem Bild, was eventuell störend wäre.

Nutzt Ihr Sprachnachrichten, bekommt Ihr angezeigt, wenn der Gesprächspartner diese angehört hat. Im Gegenzug sind Sprachnachrichten, die Ihr noch nicht angehört habt, markiert. So behaltet Ihr einen besseren Überblick über die einzelnen Nachrichten.

Smart Notifications sollen Schluss mit dem Umstand machen, dass alle Geräte die Benachrichtigungen erhalten. Meines Wissens funktionierte das bereits in älteren Versionen, wenn auch nicht sehr zuverlässig. Damit soll nun Schluss sein und Benachrichtigungen nur noch dann ankommen, wenn sie auch wirklich benötigt werden.

Die Rich Link Previews, die bereits mit dem letzten Update für ein paar Seiten angezeigt wurden, sind nun vollständig verfügbar. Postet Ihr einen Link in einem Chat, bekommt man direkt die Vorschau angezeigt. Super praktische Sache, nicht nur für YouTube-Videos.

Nur die Android-Version betrifft das letzte neue Feature (in der iOS-Version ist dies schon länger vorhanden). Man bekommt angezeigt, was der Gesprächspartner gerade macht. So weiß man, ob dieser schreibt, ein Foto sendet oder eine Sprachnachricht aufnimmt. Ebenfalls neu in der Android-Version: die Emoji-Auswahl hat nun einen dedizierten Sticker-Button, als Vorbereitung auf die „Sticker Revolution“, wie Telegram wissen lässt.

Telegram
Telegram
Preis: Kostenlos
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
Telegram Messenger
Telegram Messenger
Entwickler: Telegram LLC
Preis: Kostenlos
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
  • Telegram Messenger Screenshot
Telegram
Telegram
Entwickler: Telegram Messenger LLP
Preis: Kostenlos
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot
  • Telegram Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.