Telegram 4.0: Videonachrichten, Bot-Payments und Instant View-Neuerungen

19. Mai 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Telegram-Messenger hat wieder einmal ein umfangreicheres Update erhalten. Dabei geht es nicht einmal um die Software an sich, sondern um neue Möglichkeiten, die sich durch Telesco.pe, Bot-Payments und Instant View-Neuerungen ergeben. Alles Dinge, die über die reine Kommunikation via Messenger hinausgehen, teilweise wird sogar nicht einmal mehr ein Telegram-Account für die Nutzung benötigt. In der App neu sind Videonachrichten, diese lassen sich genauso einfach nutzen wie Sprachnachrichten.

Aufgenommen werden runde Videos, die beim Empfänger automatisch abgespielt werden. Zur Aufnahme einfach auf das Mikro-Symbol tippen, dann erscheint die Kamera. Die Aufzeichnung erfolgt per gedrückt halten des Buttons. Oder man schiebt ihn nach oben, dann muss man nicht halten – was nun auch für Sprachnachrichten funktioniert.

Schnell sind die Videonachrichten deshalb, da sie bereits während der Aufnahme komprimiert und gesendet werden, Telegram sieht sie auch eher als visuelle Sprachnachrichten. Ob man das nutzten möchte, ist jedem selbst überlassen. Was allerdings cool ist: Man kann die Videonachrichten anschauen während man in anderen Chats unterwegs ist.

Videonachrichten gibt es auch für Public Channels, aber ein bisschen anders. Denn jedes veröffentlichte Video erhält auch eine Telesco.pe-Url, kann also auch anderweitig verbreitet werden. Zum Betrachten der Videos eines Public Channels ist unterdessen kein Telegram-Account nötig. Alle Infos dazu gibt es in diesem Post.

Bezahlen mit dem Messenger, auch ein großes Thema. Facebook macht es, Google wird es in den Assistant integrieren und auch hierzulande exotischere Anbieter wie Line oder WeChat kennen das bereits. Bot-Payments sind nun auch in Telegram möglich, Nutzer können also für Dinge via Messenger bezahlen. Nutzt man die 2-Faktor-Authentifizierung, kann man seine Daten auch speichern und künftig mit zwei Taps bezahlen.

Telegram hat mit den Zahlungen an sich nichts zu tun, leitet die Informationen nur zwischen Sender und Empfänger hin und her. Deshalb kann Telegram auch keine Zahlungen beeinflussen, wenn einmal etwas nicht so klappt wie es soll. Das nur als Warnung. Aber Telegram wird nicht untätig sein, sieht sich als Sheriff, der Öse Bots abschießt und gute Bots mit einem Badge versieht.

Alle Informationen zu Bot-Payments gibt es auf dieser Seite, aktuell ist das Ganze wohl noch eher im Status des Ausprobierens, kann aber eben von Entwicklern ab sofort genutzt werden.

Neuerungen gibt es auch zu Instant View, Telegrams Antwort auf Googles AMP-Seiten. Diese laden sofort und können direkt aus dem Messenger heraus aufgerufen werden. Für die Nutzer ist hier neu, dass sie die Farbgebung beeinflussen können. Außerdem kann man nun Text aus Artikeln kopieren und direkt an andere weiterleiten.

Instant View wird in der nächsten Zeit viele neue Inhalte bekommen, es steht nämlich ein Wettbewerb an, der zahlreiche Seiten bereit für Instant View machen wird. Informationen dazu gibt es in diesem Post von Telegram.

Das sind doch größere Änderungen, die da mit Version 4.0 von Telegram kommen, auch wenn sie für sich genommen für den einzelnen Nutzer vielleicht nicht so spektakulär klingen. Die Summe der Funktionen ist es aber, die Telegram zu einem sehr brauchbaren Tool machen, auch abseits des Verschickens von Nachrichten.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.