Telefon- und SMS-Flatrate: o2 mit neuen Tarifen

26. Februar 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

War man bislang immer der Meinung, dass vernünftige Tarife auch vernünftiges Volumen beinhalten, so ist man wohl in den Augen von o2 der falschen Meinung. Die meinen nämlich, dass die Telefonie noch sehr beliebt ist und krempeln durch diesen Umstand mal flott die Tarife um, damit man SMS und Telefonie als Flatrate anbieten kann.

02 Tarife

Für Menschen, die wenig im Netz sind, viel SMS schicken und ohne Ende die Telefonie nutzen, wohl ein nettes, aber nicht spektakuläres Angebot. So zahlt man im günstigsten S-Tarif 19,99 Euro im Monat, kann damit in alle deutschen Netze telefonieren und unbegrenzt SMS schicken.

Datenvolumen? Schlappe 50 MB. Der M-Tarif mit 500 MB schlägt dann gleich mit 26,99 Euro zu Buche und ist damit schon für alle Menschen uninteressant, die eigentlich nur im Netz sind. Günstiger als die Telekom ist man im L-Tarif. Hier bekommt man die Sprach- und SMS-Flat nebst 2 GB Datenvolumen inklusive 7 Tagen Roaming nebst Multicard für 35,99 Euro. Hierbei sollte man allerdings vor der Entscheidung ruhig einmal ausloten, wie es denn im eigenen Bewegungsradius mit der Netzabdeckung von o2 aussieht.

Denn was nützt der tollste Tarif, wenn man ihn nicht wirklich nutzen kann? Behauptung: hier lesen wahrscheinlich fortgeschrittene Benutzer mit, die Wert auf günstige Surftarife legen, weshalb die hier gezeigten Tarife unter Umständen eher uninteressant sind, richtig?


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17015 Artikel geschrieben.


77 Kommentare

Gerrit 26. Februar 2013 um 10:23 Uhr

Gestern erst Vodafone gekündigt und deshalb bin ich gerade auf der Suche. Telefonie und SMS sind zweitrangig, daher müssen hier keine Freiminuten/Frei-SMS sein. Ab 500 MB aufwärts mit Drosselung wäre ok. Leider sagt mir das von O2 gar nicht zu. Jemand einen Tipp für mich? Natürlich mit InstantMessaging, etc.

Zoba 26. Februar 2013 um 10:27 Uhr

Richtig vermutet..
Ich will doch nur für 15€ unbegrenzt surfen (meinetwegen drosselt es nach 3gb) und das bitte mit min. 10 mbit konstant. Multicard, die surfen erlaubt sollte doch auch wohl drin sein – ich will nicht von meinem Handy aufs Tablet tethern… -_-
Dann evtl. noch 100 sms und freiminuten und ich bin glücklich… in Österreich gehts doch auch!
Da kostet Flat + 1000 sms + 1000 minuten auch nur 10 €.

Daniel 26. Februar 2013 um 10:28 Uhr

Ich bin o2 Kunde und zahle derzeit weniger, als der niedrigste o.g. Tarif, bräuchte nun aber min. den M-Tarif. Also ganz ehrlich, 50 MB für 20€?! Und die 26,99€ wären ja auch nur im ersten Jahr, danach 30€ – dafür gibt es andernorts eine Allnet-Flat.

Die Welt schreibt “Damit geht der Mobilfunker ein großes Risiko ein.” – ich sehe hier nur das Risiko, Kunden aufgrund überhöhter Preise zu verlieren.

Marek 26. Februar 2013 um 10:28 Uhr

Ich habe gerade erst von meinem O2 Vertrag zu Congstar PrePaid gewechselt und zahle 12,90€ für 1GB Datenvolumen im Monat- SMS und die Minute kosten sonst 9cent.
mir völlig ausreichend- ich telefoniere nicht viel Unterwegs und SMS schreibe ich auch so gut wie nie.

Vor allem bin ich FLEXIBEL und kann zum Monatsende auf ein anderes Datenpaket up oder downgraden- und das ist geil!

Wixxer 26. Februar 2013 um 10:28 Uhr

Achja der Tarife Jungle,
wobei ich bisher nur einen wirklichen “Grundversorger” gesehen habe – und bei all die schönen Sachen fährt man als Otto Normalverbraucher äußerst günstig. Einzelfälle können abweichen, aber das ist doch Standard …

Und auf die Masse gesehen sehe ich sowieso KEINEN Grund mehr einen Vertrag mit Laufzeit abzuschließen (jaja Prepaidkarten sind auch Verträge)…

Kennt jemand einen “Vertrag”, der günstiger ist als oben genannter Grundversorger?
(die “Netz”problematik lasse ich hierbei außer acht)

Simon (@simonszu) 26. Februar 2013 um 10:31 Uhr

Ich bin noch Bestandskunde bei o2O mit Internetpack M+ und werde nen Teufel tun, das zu ändern. 1GB Internet für 12,95. Dafür zahl ich für Telefon und SMS zwar volle 13ct pro Minute, aber das nutze ich dermaßen selten…
Mehr als 17€ ist meine Handyrechnung in keinem Monat.

Marco 26. Februar 2013 um 10:31 Uhr

richtig.

@Gerrit: mein tipp: kein vertrag mehr, nur noch prepaid mit 1monatiger kündigungsmöglichkeit. Die bieten inzw. auch automatisches aufladen bzw. automatische bankabbuchungen an, wodurch du organisatorisch überhaupt keinen unterschied mehr zum regulären vertrag hast.

Die gigantische auswahl an prepaid Anbietern grenze ich anhand des genutzten Mobilfunknetzes ein: Fürs Surfen ist T-mobile und Vodafone in deutschland Testsieger (quelle heise/stiftung warentest), d.h. du brauchst einen prepaid anbieter der in diesen netzen funkt.

T-Mobile bietet da wenig optionen, ausschließlich die Tochter congstar. Fürs Vodafone Netz hat man schon erheblich mehr Auswahlmöglichkeiten. Falls du also mit der Netzqualität von Vodafone zufrieden warst, schau dir mal fyve.de oder callmobile.de an.

Fyve ist EXTREM flexibel durch monatlich buchbare/kündbare Zusatzoptionen, wäre also mein “Geheimtipp”.

Sebastian Schumacher 26. Februar 2013 um 10:35 Uhr

richtig
persönlich steht für mich auch der wechsel an und ich muss nach dem Ausschlußprinzip vorgehen:
E-Plus: (bin ich gerade) Netz und Service = Mist
O2: (hat Freundin) Netz auch nicht besser als E-Plus
Vodafone: Netz angeblich sehr gut, aber untersagt IM und VOIP
=> Bleibt noch D1/T-Mobil Netz

Oder hat wer andere Erfahrungen gemacht?

Craig Morris (@PPchef) 26. Februar 2013 um 10:36 Uhr

Werden Altkunden auch umgestellt?

Jörg 26. Februar 2013 um 10:39 Uhr

So sind die Tarife tatsächlich für die “jüngere Generation” uninteressant – Telefonie spielt immer weniger eine Rolle, dafür spielt sich immer mehr im Netz ab.
Immerhin – ein Punkt den man nicht vernachlässigen sollte – gibt es bislang bei o2 AGB-seitig sehr wenig Restriktionen bzgl. Tethering, Instant Messaging, etc.. Da sind beispielsweise die von T-Mobile (oder auch Congstar) ein Graus (selbst wenn IM technisch nicht unterbunden wird – vertraglich verstößt man gegen die AGBs).

Jörg 26. Februar 2013 um 10:41 Uhr

@Sebastian Schumacher: callmobile (Discounter im VF-Netz) verbietet “nichts”.

Michael 26. Februar 2013 um 10:46 Uhr

aus meiner sicht falsch.

ich bin seit Jahren o2 Kunde, und ja, es gibt sicher Provider die ein besseres Netz haben, und wer immer und überall meint 3G oder HSDPA mit Vollgas zu brauchen, geht bitte woanders hin.
Aber ich bin mit Preis/Leistung zufrieden.

Der 20€ Tarif ist meiner Meinung nach für viele Nutzer interessant, denn auch wenn wir “Poweruser” es kaum glauben, die meisten Menschen nutzen ihr Mobiltelefon tatsächlich für Sprachdienste, und auch die gute alte SMS ist nicht tot zukriegen.
Das es nun noch obendrein wieder die guten alten “Festnetznummern” dazu gibt ist ein schönes Gimmick, und erleichtert es sicherlich einigen auf eben dieses gute alte Festnetz zu verzichten.

Ich kenne einige, die genau auf so einen Tarif gewartet haben.

Thomas 26. Februar 2013 um 10:48 Uhr

Habe noch nen alten Vertrag von 2009:o2blue 100 (o2 Flatrate, SMS Flatrate, 120 freiminuten in alle anderen Netze, 300mb mit 7,2mbit) für 20€. Einziges Manko kein tethering und die 300mb reichen nicht immer.

Seit dem ich den Vertrag habe sind die Preise für die Leistung nur noch hoch gegangen und ich werde Voraussichtlich diesen Vertrag noch eine sehr lange Zeit haben.

Christopher 26. Februar 2013 um 10:49 Uhr

Ich sehe es auch wie Jörg. Mir kommt es so vor, als wenn die Mobilfunkbetreiber großzügig mit den AllNet-Flats um sich werfen und bewerben, weil die meisten Jüngeren es nicht so stark nutzen. Mit den Datenvolumen-Begrenzungen wird noch versucht ordentlich Kasse zu machen. Kurz 5 Euro ausgegebn und mit SpeedOn bei T-Mobile hat man wieder 500MB zur Verfügung.

Gäbe es in Deutschland die Störerhaftung nicht als Bremse des Fortschritts, wäre es längst kein Problem unterwegs immer überall online zu sein. In den USA gibt es auch in fast jedem Geschäfft ein offenes, kostenloses WLAN. Dann wären die Tarife hier bestimmt auch günstiger. ;-)

Jens 26. Februar 2013 um 10:54 Uhr

Wow. Grossartig. Dann kann ich ja den zwei, drei Kontakten, die stolz sind auf ihr altes Nokia mit tagelangem Akkustandby, mal wieder eine SMS schicken.

Nö. Wer kein aktuelles Kommunikationsmedium nutzt, ist selbst schuld, wenn er von der aktuellen Kommunikation abgeschnitten wird. SMS ist vorgestrig, in jeder Hinsicht. Dafür noch Inklusivtarife anzubieten, ist Bauernfängerei. Vielleicht fällt ja noch jemand drauf rein.

toobie83 26. Februar 2013 um 10:55 Uhr

@Simon – Ich hatte diesen Tarif auch. Bin aber nun zu Fyve gegangen. Das Internet Paket ist günstiger und die Netzabdeckung besser. Zudem sind es nur 9cent die Minute.

sav 26. Februar 2013 um 11:02 Uhr

O2 kommt mir nicht mehr ins Haus. Eigentlich war ich bis vor einigen Jahren mit o2 zufrieden. Die Preise waren okay, der Empfang zum telefonieren auch. Auch für das erste Smartphone hat mir Netzclub(o2) noch gereicht. Aktuell habe ich aber das Gefühl, das zumindestens in Berlin o2 nur noch unbrauchbar ist. Sei es in der U-Bahn, in der Wohnung oder auch teilweise im Park. Der Empfang geht mitten im Gespräch verloren oder Verbindungen werden gar nicht erst aufgebaut. In der neuen Wohnung ist sogar der Empfang so schlecht, dass ich eine Rufumleitung aufs Festnetz einstellen muss damit die Leute mich anrufen können. Eine Vodafone bzw. D1 Karte rein und man hat vollen Empfang. Solche Zustände kannte ich eigentlich nur von E-Plus. Sobald mein o2 Vertrag im Ende des Jahres abläuft bin ich auf jedenfall weg, eventuell sogar früher (kostet ja dank Subventionierung von nem Internet-Händler eh nur 12,5€ / Monat).

Hansbert 26. Februar 2013 um 11:04 Uhr

Richtig. Aber auch nachvollziehbar von o2. SMS und Telefonie kosten dem Netzbetreiber wenig und nutzt die Zielgruppe auch nicht so viel, kann man also munter verschenken.

Mobiles Internet ist aber bandbreitenhungrig und stellt auch für o2 ein Problem dar, insbesondere bei vielen eingebuchten Nutzern.

In 1-2 Jahren wird man solche Tarife mit so wenig Inklusivvolumen wohl nicht mehr unter die Leute bringen können. Jetzt sollte es aber noch funktionieren. Wirtschaftlich sollte die neue Tarifstruktur also gerade noch sinnvoll sein.

Für mich käme es nicht in Frage. Fonic (o2 Netz): 9,95€ für 500MB, dazu noch 2-3€ pro Monat für SMS und Telefon. Bin auf der Suche nach mehr Inklusivvolumen im o2 Netz, 1GB oder 3GB für 15€ zum Beispiel.

Doxanus 26. Februar 2013 um 11:06 Uhr

Gestern habe ich noch O2 in Betracht gezogen, heute nicht mehr – SMS- und Telefonflat, who cares? Allerdings ist die Netzabdeckung in den Ballungsgebieten ganz gut, das muss man anerkennen. Na ja, Telefonica muss wohl Kasse machen … ohne mich ;-)

Thomas Baumann 26. Februar 2013 um 11:09 Uhr

Für Internet nutze ich jetzt etwas über 1 Jahr o2, bin damit auch zufrieden. Bezahle 25€/Monat für 5GB, danach wird gedrosselt. Beinhaltet immer wieder Frei-SMS (ich glaube 500?) aber wirkliche Sprach- oder SMS Flat ist da nicht drin. Dafür aber ohne Vertrag. (Mal ehrlich, wer braucht noch n Vertrag? Außer vielleicht Geschäftsleute und Leute die sich n überteuertes Handy so auf “Raten” kaufen wollen / müssen…)

o2 sitzt im Surfstick drin. Im Handy hab ich schon seit über 4 Jahren D2 (auch prepaid). Mit CallYa Openend Talk&SMS bezahle ich 1,50 im Monat, muss ins Fest- und D2 Netz nur die erste Minute pro Gespräch bezahlen (auch wenn das Gespräch über mehrere Stunden geht) und SMS bezahl ich auch nur die erste am Tag, danach sind 99 gratis. Selbst bei starker Nutzung muss ich mein Handy höchstens 1x im Monat mit 15€ aufladen. Ähnliches Angebot hat D1 auch, ich mag Telekom aber nicht.

Achja, und @Zoba: 10MBit via Mobil? :D
Vielleicht nachts um 3 Uhr wenn alle schlafen, und auch nur mitten in Berlin :D
Je nachdem wo man sich aufhält kann man so mit 3 rechnen, bei schlechtem Empfang selbstverständlich weniger. Außerdem können fast alle Handys und Surfsticks eh nur maximal 7.
Hier mal ein frisch gemachter Test: (Innenstadt) http://www.speedtest.net/result/2535404258.png
Man kann sagen was man will, mir reicht es. Und wenn ich da an nen Kumpel denke der nur DSL1000 bekommt… ^^

Gast 26. Februar 2013 um 11:09 Uhr

Als Sehr-wenig-Telefonierer/-Simser bin ich seit über 2,5 Jahren mit Netzclub glücklich.
Mobiles Internet ist mein Hauptkriterium bei der Tarifwahl.
Habe noch den alten Tarif mit 200MB Volumen, Werbe-SMS sind sehr selten und stören mich nicht.
Meine Ausgaben: im Schnitt unter 2€ monatlich

Die neuen o2-Tarife sind jenseits von Gut und Böse.

Detrius 26. Februar 2013 um 11:12 Uhr

Ich bin seit kurzem bei Deutschland-SIM (O2 Netz) gibts Tarife für 5 Euro im Monat inklusive 50 min/ 50 SMS und 200 MB, für nen 10er sinds dann 500MB, bin bislang sehr zufrieden. Derzeit gibts da ein Angebot im O2-Netz (bis übermorgen).
Vielleicht für den ein oder anderen nen Blick Wert…

Marek 26. Februar 2013 um 11:14 Uhr

ach, und nie wieder o2! Hier in Hamburg ist die Netzqualität einfach unter aller Sau. Vor allem an Orten wie der Innenstadt oder Hauptbahnhof hat man schlicht und ergreifend einfach NULL Netz- und wenn man welches hat, können trotzdem keine Telefonate aufgebaut werden.

Gerrit 26. Februar 2013 um 11:14 Uhr

@Marco Danke für die Tipps. Ja eigentlich ist das Vodafone Netz in Ordnung, nur leider sind mir die Tarife (genau wie die neuen O2 Tarife) zu unflexibel. Ich denke mit dieser Einstellung bin ich nicht alleine. Mehr als 1 Stunde pro Monat telefoniere ich nicht und mehr als 40 SMS brauche ich auch nicht. Fyve sieht sehr gut aus und erlaubt sogar Tethering, Instant messaging, etc. (quelle http://www.fyve.de/pages/tarif.....tvergleich) Danke nochmal, ich werde nun eine Karte bestellen :)

BK 26. Februar 2013 um 11:17 Uhr

Ich habe auch keinen Bock mehr auf die Tarife. Früher haben sich die Dinger gelohnt, weil man ein Handy für umme bekommen hat. Mittlerweile bekommt man gar nichts mehr, hat viel Stress, ist unflexibel und vor allem ist es meistens nicht günstiger.

Bin auch auf Prepaid umgestiegen. Habe Fonic gewählt, aber wenn es etwas besseres gibt kann ich jederzeit wieder wechsen. Nutze hauptsächlich das Internet und telefoniere sehr wenig. Zahle 14 EUR! Besser geht es nicht….für mich jedenfalls! ;-)

Luca 26. Februar 2013 um 11:19 Uhr

Ich kann nur Fonic empfehlen: Knapp 17 Euro, dafür 500MB Internet und 500 Frei-Einheiten, die man auf SMS und Anrufe aufteilen kann. Danach mit 9 Cent/Minute auch preiswert.

Wenn man mit dem o2-Netz zufrieden ist, gibt es nichts billigeres! Und ist dazu noch monatlich kündbar.

Marcel Berlau 26. Februar 2013 um 11:22 Uhr

Ich bin im Augenblick mit O2 sehr zufrieden, vor allem mit dem Kundenservice. Ist immer eine Sache wie man in den Wald rein schreit.
Ende letzten Jahres bei der Kündigungshotline angerufen und freundlich gefragt wann eine Kündigung möglich wäre. Die obligatorische Frage: “Warum” wurde von mir freundlich beantwortet mit “bin zwar zufrieden aber inzwischen gibt es all-net Flats für 20 Euro”. Schwupp di Wupp hatten meine Frau und ich all-nets mit 150 Frei SMS und 500 MB Internet für 20 Euro.
Zwar jetzt wieder ne Laufzeit bis 2015..aber was soll es. Ich finde das O2 Netz nicht so schlecht, für uns reicht es. Und ich finde man sollte weniger meckern und sich einfach entscheiden was man will und das dann tun. Aber im Meckern und Fluchen ist Deutschland die Nr.1.

Bernd 26. Februar 2013 um 11:23 Uhr

Fyve??? kostet 15 EUR für 1 GB als “XL”-Paket monatlich. Mit 1 GB kann man vielleicht eine Woche lang aktuell kommunizieren (wie Jens es ausdrückt). Dann müsste ich wieder sms’n und reden. Da finde ich den 5GB-Tarif von O2 und den Rest alles Flat (reden sims’n) günstig!
Wer kennt da einen besseren Tarif?
Zur “aktuellen Kommunikation” gehört doch auch z.B. die Blitzerwarnung im Auto. Wer schafft denn das eigentlich mit unter 5GB/Monat?

Dieter 26. Februar 2013 um 11:30 Uhr

bei mir geht o2 prima, deshalb hab ich den lidl smarttarif (fonic/o2) das heisst 400 einheiten sms oder telefonier mit 400mb schnell danach gprs für 9.90.

den werd ich behalten bis es mal was besseres wie in österreich gibt.. vielleicht werden wir in der beziehung ja mal europa?

Manuel 26. Februar 2013 um 11:35 Uhr

Zur Zeit habe ich den alten [o2 blue 100] Vertrag mit [Surf Upgrade M] was auf 33€ kommt. Hier bei mir ist die Netzabdeckung gut und die 300mb ungedrosselt musste ich einfach aufstocken. Denn o2 bietet thethering (zumindest was die Upgrades angeht) http://hilfe.o2online.de/t5/iP.....06/page/14

Wenn ich mir die Empfehlung zu Fyve angucke komme ich schon ins überlegen. Weder Freiminuten noch -SMS schöpfe ich voll aus. Da könnte ich mit der [Surf-Flatrate XL] plus Minutenzahlung wohl besser weg.

Jo 26. Februar 2013 um 11:39 Uhr

Same here, o2O (keine Grundgebühr) mit Internetpack M (8,50€ Onlinevorteil) und nie mehr auf der Rechnung als 15€ im Monat. Telefonieren und SMS verschicken passiert äußerst selten. Diesen Vertrag geb ich nie mehr her.

Gregor 26. Februar 2013 um 11:42 Uhr

Mein Vertrag bei T-Mobile läuft demnächst aus und daher habe ich mich gestern mit den aktuellen Tarifen beschäftigt. Erschreckend: Mein zwei Jahre alter Tarif (Call & Surf Mobile Special [1. Generation]) bietet mehr als die jetzigen D1-Alternativen. Preislich hat sich also gar nichts getan, ganz im Gegenteil. Daher habe ich auch mal über den Tellerrand hinausgeschaut:

O2 fällt für mich raus, hatte ich früher und war mit der Netzabdeckung einfach nicht zufrieden.

Vodafone hat zwar einige interessante Alternativen (Deutschland-SIM),aber leider in meiner Gegend auch nicht soooo gut ausgebaut wie D1…und mein Ort ist jetzt auch nicht so winzig.

Ich denke, ich werde erstmal zu Congstar in den Smart 100-Tarif wechseln (ohne Laufzeit) und dann zuschlagen, wenn mal wieder ein interessanter Vertrag aufgelegt wird.

Georg 26. Februar 2013 um 12:06 Uhr

@Luca: die 500 Freieinheiten von Fonic, beziehen die sich auch auf das Festnetz?

derberg 26. Februar 2013 um 12:15 Uhr

Ich denke mir immer, das kanns ja nicht geben, so ein großes Land und Tarife bei Mobile Anwendungen wie bei uns in AT vor 10 Jahren. Da muss DE mal kräftig Gas geben.

Luco 26. Februar 2013 um 12:17 Uhr

@Georg nein kann man nutzen wie man möchte diese 500 Einheiten

Ich bin etwas verwirrt über die Nachricht. Die verlinkten Tarife sind wirklich grütze.
Ich bin seit Jahren sehr zufriedener o2 Kunde und habe vor kurzem wieder verlängert und gleichzeitig den Tarif gewechselt zu o2 Blue Select

– Surfen 360 MB
– o2 Netz Flatrate
– Festnetzflatrate
– 120 Minuten in sonstige Netze
– Homezone-Festnetznummer

für 17,99, ab dem 13. Monat dann 19,99

http://www.o2online.de/tarife/smartphone-tarife/
Verwirrend, dass unter Caschy´s Link ganz andere Preise auftauchen, mh?

Marcel 26. Februar 2013 um 12:21 Uhr

+Jo sieht bei mir genauso aus :)
und wo alle anfangen vonwegen postpaid verträge brauch keiner mehr, kennt ihr nen günstigen prepaid anbieter mit multi sim, also ich nich :D

MfG,
Marcel

Tito (@_T1t0_) 26. Februar 2013 um 12:30 Uhr

Totaler Käse die Tarife. Kostenlose Telefonie und SMS… So ein Schwachsinn. Als wenn man 20 Euro für 50 MB bezahlen würde.

Mike 26. Februar 2013 um 12:42 Uhr

Ich nutze das noch relativ unbekannte Smartmobil. Für 10€ bekommt man 200 Freiminuten in alle Netzte, 200 kostenlose SMS und 200MB Internetflat. Und das alles ohne Vertrag mit 4 Wochen Kündigungsfrist. Es gibt des öfteren Aktionen, bei denen man einen Freund werben kann und dann 500MB Internet bekommt, so lange man Kunde bleibt. Das Netz ist D2, was bei uns sehr gut ausgebaut ist, habe fast überall mindestens 3G, meistens sogar HSDPA(+). Ich nutze es jetzt seit ca 2 Jahren und bin sehr zufrieden. Habe noch keinen günstigeren Tarif gefunden.

Zoba 26. Februar 2013 um 12:48 Uhr

@Thomas – wenn ich nun mal 106 m/bit @home habe… Ich will doch nur videos in hd streamen können. Überall. Günstig.

se1ya 26. Februar 2013 um 12:59 Uhr

was für ätzende tarife, will doch keine sau haben.
verstehe nicht wieso die sich mit den datenpacketen so schwer tun.
wirkt wie eine künstliche verknappung um gutes geld zu machen.
bei callmobile bekommt man für 20 Euro 5000MB und ist monatlich kündbar.
das ist doch was womit sich arbeiten lässt ;)

Shi 26. Februar 2013 um 13:05 Uhr

@Mike das die im Netzt Vodafone sind ist aber neu oder?
Wie kommst du auf 200 frei min?
Seh da nur All-in 100 100sms und 100 Tel.oder meisnt du zusammen gerechnet? is sowieo egal sms schreib ich sogut wie nie Tel nur ab und zu aber schön das man es hat^^

Das mit Freunde Werben hört sich super an auch wen ich kein hab der da ist… aber das Internet ist ja groß^^

Bin derzeit bei DeutschlandSim All-In 50 50min 50 sms und 200MB 7,95€ bin aber Zufrieden außer das 200mb wenig ist, da hört sich Smartmobil besser an.

Shi 26. Februar 2013 um 13:18 Uhr

Edit:
lol ist ja nur für den Interresant der schon mal smartmobile ist…

“Freunde werben und Highspeed-Volumen auf 500 MB1 steigern – für immer!
Wer unsere Tarife All-in 50 bzw. All-in 100 nutzt, kann jetzt richtig sparen: Denn wenn du einen deiner Freunde bis zum 31.12.2012 für smartmobil.de begeisterst, steigern wir dein Highspeed-Datenvolumen auf smarte 500 MB1. Und zwar so lange du einen Vertrag bei uns hast! Dazu spendieren wir deinen geworbenen Freunden ein Startguthaben von 5€1.

Olaf 26. Februar 2013 um 13:19 Uhr

Ich bin vor einigen Monaten wie Marek (weiter oben) von O2 zu Congstar gewechselt und bin sehr zufrieden mit dem Wechsel.

Sebastian Schumacher 26. Februar 2013 um 13:21 Uhr

@Jörg: Congster unterbindet auch kein IM oder Voip. Zumindest sagen sie das auf anfrage^^

Marc 26. Februar 2013 um 13:58 Uhr

@Dieter
viele im Bekanntenkreis hab dies ebenfalls wie du mit Lidl (=fonic) gelöst und sind sehr zufrieden.

@caschy
meines Erachtens fehlt eine wichtige Info: “… kostengünstig erreichbar … zu jedem Tarif eine kostenlose Festnetznummer fürs Handy.”

http://www.telefonica.de/news/.....netze.html
dh. optimaler Tarif bspw. von älteren Single-Haushalten (wie Oma) bzw. Selbsttändigen (!)

Blaine 26. Februar 2013 um 14:06 Uhr

Was sind denn das für Albtraumtarife? In Österreich zahle ich 8 Euro für unbegrenztes Telefonieren, 1000 SMS und 1GB Datenvolumen.

olli 26. Februar 2013 um 14:13 Uhr

Letzten Monat von o2 zu congstar gewechselt, vorallem Aufgrund der schlechten Netzabdeckung.
Die neuen Tarife von o2 finde ich völlig uninteressant für mich.

Sebba Zeug (@snzg) 26. Februar 2013 um 14:39 Uhr

Verstehe die Aufregung jetzt nich so ganz…okay die günstigen XS und S Tarife fallen weg/ bzw. werden (im Datenvolumen) beschnitten und damit unattraktiv, aber die “großen” Tarife werden dafür günstiger bzw. werden frü den gleichen Preis aufgewertet..
Natürlich ist das nicht für alle optimal, z.B. meine Holde würde für Ihr Nutzungsverhalten jetzt mehr bezahlen müssen, ob allerdings alle alten Tarife wegfallen ist ja auch fraglich, oder hab ich da was überlesen
Überlege selbst ja auch grade von O2 weg zu wechseln…allerdings wäre ich mit den neuen Tarifen jetzt wieder günstiger dran als bisher ^^

Wenn jemand ja eh nur wenig Telefoniert und dafür mehr Daten verbraucht sind für die-/denjenigen ja eh die Prepaid/Reseller wie Congstar, Fyve, usw. interessanter, und das nicht erst seit den neuen Tarifen…

Julius 26. Februar 2013 um 14:51 Uhr

+1 für Smartmobil. Ein super günstiger Tarif im Vodafine Netz!

Jo 26. Februar 2013 um 14:55 Uhr

So, einige Jahre über Alice (O2) einen 300 MB-Volumentarif gehabt, aber leider war die Netzabdeckung nicht immer gegeben. Bin nun zu Otelo (Vodafone) gewechselt, zahle für 500 MB Volumen (Umts und schneller), danach Reduzierung der Downloadgeschwindigkeit ca 10 Euro im Prepaidverfahren. Das ist schnell und gut und es gibt im Berliner Raum eine wesentlich bessere Netzabdeckung als bei O2. Ansonsten kostet die Gesprächsminute und SMS 9 ct, wobei es bei Otelo noch x zusätzliche zubuchbare Optionen gibt, die für mich nicht so wichtig sind.

Malte 26. Februar 2013 um 15:02 Uhr

Bin kürzlich erst von o2 weg. Grund: mieserables Netz. Dauernd Verbindungsabbrüche, kaum datendurchsatz und teilweise tagelang keine Internetverbindung möglich. Außerdem ist die Netzabdeckung nicht viel besser als die von E-Plus und o2 hat derzeit mit Netzüberlastung zu kämpfen.

Außerdem hab ich auch nach einsetzen der Drosselung immer noch viel gesurft. Der speed war grottenschlecht und die Verbindung wurde mit zunehmenden Datenmengen immer instabiler. Ich hatte teilweise auch das gefühl, dass o2 mich ab und zu aus dem Netz gekickt hat…

Vodafone kann ich derzeit auch nur eingeschränkt empfehlen. Deren EDGE-Netz (falls vorhanden) ist extrem langsam… Außerdem ist der UMTS ausbau noch nicht so weit voran geschritten wie bei der Telekom.

E-Plus ist derzeit auch nur eingeschränkt empfehlenswert. Die Geschwindigkeit und die Empfangsqualität in derem Netz sind (bei mir zumindest) nicht sonderlich gut. Derzeit bauen sie massiv ihr Netz mit UMTS aus. Das kommt den Käufern von Prepaidangeboten wie Blau.de und Medion Mobile zugute. Dort gibt es viel Datenvolumen zum kleinen Preis. Außerdem sind dort die Datenroaminggebühren oftmals wesentlich Günstiger als bei der Konkurrenz (z.B. USA: nettoKom 1MB = 2,49€ // congstar 1MB = 25,80€)

Der einzige Anbieter, den ich uneingeschränkt empfehlen kann ist Telekom (ehemals T-Mobile). Das Netz ist flächendeckend am besten ausgebaut. Ein Großteil ist mit UMTS versorgt, die restlichen Regionen haben ein recht gutes EDGE-Netz. GPRS gibt’s bei der Telekom seit Jahren schon nicht mehr.

Geschwindigkeit ist immer recht gut (5-6 Mbit bei einem 7,2Mbit Tarif von congstar). Der Ping ist für HSDPA-Verhältnisse recht niedrig (60-90ms). Einziges Manko: Telekom filtert VoIP-Verbindungen. Skype, TS3 und co sind nicht möglich. Eine Lösung ist einen VPN zu verwenden (z.B. Hotspot Shield – kostenlos).

Leider ist Telekom auch recht teuer. Abhilfe schafft congstar. Der Anbieter stellt Prepaid und Postpaid-Tarife für Handy & Surfsticks zur verfügung und ist nicht viel teurer als andere Prepaid Angebote.

Noxed (@Noxed) 26. Februar 2013 um 15:11 Uhr

Über diese Preise + Leistungen (in den Tarifen) kann man nur lachen. In Sachen mobiles Internet ist uns Österreich überlegen. Da wird man nicht mit 200-500MB im Vertrag abgefertigt; da geht es mal bei 1GB, 2GB los. Unsere Netzabdeckung in Deutschland ist eigentlich gut, warum es da solche Unterschiede (mobiles Internet) gegenüber z.B.: Österreich gibt, versteht man nicht.

Oliver 26. Februar 2013 um 15:34 Uhr

Die Vertragslaufzeiten sind doch relativ lang und das Angebot im Hinblick auf das Kleingedruckte nicht ganz so spektakulär: Rund 10% Aufschlag im zweiten Jahr.

Marc 26. Februar 2013 um 15:39 Uhr

Wie schauts denn jetzt bezüglich Altkunden aus? Weiß Jemand ob diese “upgegraded” werden?

coriandreas 26. Februar 2013 um 16:14 Uhr

Das wichtigste steht leider nicht drin: die Drosselung nach dem Ausschöpfen des Volumens von xy MB/GB fällt auf 32 kB/s. Würde mich nicht wundern, wenn o2 nächstes Jahr darauf kommt, auf 16 kB/s abzusenken, also quasi ein Surfstopp. Man sollte jetzt mal die Drosselung testen, was damit und mit 16kB/s überhaupt möglich ist und dies o2 präsentieren bzw. veröffentlichen. Ob sie diese Drosselungs-Kundenverarsche wieder zurücknehmen? Die glauben doch nicht, mit Telefonie und SMS bis 2020 durchhalten zu können?

Sascha 26. Februar 2013 um 17:09 Uhr

uns kann man ja abkassieren.. selbst hier im Urlaub, Thailand, bekommt man für umgerechnet 15 Euro Prepaid 3GB(!) 300 Minuten in alle Netze und 300 SMS.. Wenn sowas in Thailand geht, in Österreich ähnlich, scheinen bei uns ja noch genug zu zahlen..

FriedeFreudeEierkuchen 26. Februar 2013 um 17:36 Uhr

Die Kommentare zu den Preisen in Österreich finde ich interessant. Das Netz bei den Nachbarn dürfte durch erschwerte Topografie eigentlich teurer sein.
Im Vergleich zu Nordamerika will ich aber nicht meckern. Dort sind die Tarife und die Netzqualität deutlich schlechter.

Da ich lieber rede statt zu schreiben, sind die neuen Tarife für mich interessant. Bisher haben mir 300MB vom Phone aus gereicht (ohne Tethering). Jetzt würde ich mehr für das gleiche Geld bekommen. Mit dem O2 Netz bei uns bin ich sehr zufrieden. Super Abdeckung. Meine O2 Festnetznummer ist für viele Old Schooler im Bekanntenkreis interessant.
Ich kann nach vielen Jahren bei O2 bisher nicht meckern. In anderen Städten scheinen sie mit ihrem Netzausbau inzwischen am Limit zu sein.

FriedeFreudeEierkuchen 26. Februar 2013 um 17:42 Uhr

Ergänzung: wer quasseln will ist bei Fyve aber nicht gut aufgehoben. Das ist ja sau-teuer! Um die gleiche Leistung wie im O2 All-in M zu bekommen, zahlt man deutlich mehr: 10€ für 500MB + 27€ Sprachflat + 10€ SMS-Flat = 47€ gegen 27/30€ bei O2.
Also etwas witzlos, die Fyve 1GB 15€ Flat daneben zu stellen. Äpfel != Birnen.

waschoi 26. Februar 2013 um 17:52 Uhr

da ist sogar der neue aldi-tarif für 8 € günstiger.
Ich bleibe bei Telco: 100 FM; 100 F-SMS + 500Mb für 5,99€

Richard 26. Februar 2013 um 18:38 Uhr

Wo steht eigentlich, dass bei Congstar und T-Mob. IM verboten ist? In meinem Vertrag steht nur, dass IM und co. nicht Gegenstand des Vertrages sind. Ich lese das so: du kannst es nutzen, wenn es funktioniert. Wenn es aber mal nicht mehr funktioniert, dann kannst du nicht klagen und hast einfach Pech gehabt.

Jörg 26. Februar 2013 um 18:41 Uhr

@Richard: Das lesen einige Leute so, der Support von Congstar hat aber mehrfach bestätigt, dass dies im Sinne von “verboten” zu lesen ist.

Richard 26. Februar 2013 um 18:43 Uhr

Im übrigen bin ich erst vor kurzem von o2 weg. Nach 10 Jahren. Grund: das Datennetz funktioniert eigentlich nur mit UMTS, wenn Edge ins Spiel kommt, ist der Datenofen schnell aus. Sind mehr als 20 User gleichzeitig an einem Mast eingebucht (typischerweise an jedem größeren Hauptbahnhof und bei jedem Konzert bzw. Event) geht gar nichts mehr. Und mobil (U- und S-bahn) kannst du auch vergessen, weil seit Jahren das Handover der Datenverbindung von Funkzelle zu Funkzelle nicht funktioniert. So dauert das Öffnen einer (mobiloptimierten) Seite von Caschys Blog schon mal in der U-Bahn 5 Minuten – trotz UMTS). Da nützt es mir auch nichts, wenn ich für 10 GB im Monat nur 30 Euro zahle.

Richard 26. Februar 2013 um 18:51 Uhr

@Jörg So ein kleiner, armer Callcenter-Agent braucht halt auch mal ein bisschen Macht. Oder sein Chef hat es ihm so ins abgelesene Skript geschrieben. ‘nicht Gegenstand des Vertrages’ ist absolut eindeutig. Die Formulierung ist auch viel geschickter. Bei einem – funktionierenden – Verbot würden sich alle aufregen. Vor allem, wenn etwas weg ist was gestern noch ging. Whatsapp z. B. Bei etwas, dass sowieso nicht zum Vertrag gehört, kann sich niemand beschweren. Und wenn dann, dann kann die Telebim immer sagen ‘Wieso, hatten wir euch doch nie zugesagt. Seit froh das es bis gestern funktioniert hat’.

Lars 26. Februar 2013 um 19:07 Uhr

Ich finde es übrigens sehr interessant, dass die Mitarbeiter bisher nochnichtmal wissen, ob Bestandskunden vor Vertragsende in die neuen Tarife Wechseln können. Das ist wie der Hype um Halligalli!

Schorsch 26. Februar 2013 um 19:14 Uhr

für mich zählt nur der Datentarif. Daher nutze ich für Smartphone und Tablet jeweils eine lidl-mobile Prepaid-Karte. Genutzt wird dabei das O2-Netz.
Für SMS und Telefonieren zahlt man 9Cent.

Das beste aber ist: Bis 5GB ungedrosselter Datenverkehr für 14,99€ im Monat! Da habe ich noch keine Alternative gefunden! Lase mich aber gerne eines besseren belehren!

ny alesund 26. Februar 2013 um 19:18 Uhr

richtig!

Gregor 26. Februar 2013 um 20:06 Uhr

Österreich,Betreiber Orange:Flat-1000 min-1000 sms für Euro 7,50.- ohne Vertagsbindung!

Alex 26. Februar 2013 um 22:08 Uhr

Die neuen Tarife zielen wirklich nur auf Nutzer, die Telefonieren und vielleicht simsen wollen. Wer nur das braucht, kommt mit dem neuen 20-Euro-Tarif (Allnet-Telefonie- und SMS-Flat) gut weg und bekommt auch noch eine Festnetzrufnummer dazu. Für 30 Euro bekommen (Neu)Kunden künftig eine Allnet-Flat mit SMS-Flat und 500 MB Volumen; aktuell gibt es für den gleichen Preis einen ähnlichen Tarif allerdings nur mit 20 Inklusiv-SMS im Monat (etwas versteckte o2 Blue Allnet Flat).

Für mobile Surfer sind die neuen Tarife nicht mehr so attraktiv. Hier bringt auch ein Surf-Upgrade, welches ab 9,99 Euro angeboten wird, auch nicht viel – es wird einfach zu teuer.
Und: Bei der Drosselung haben die auch kräftig geschraubt. Es wird nicht mehr auf maximal 64 kBit/s sondern auf 32 kBit/s gebremst.

Übrigens, die neuen Tarife gibt es erst ab dem 01.03. Noch sind “alte” Tarife bestellbar. Mir persönlich reicht der aktuelle o2 Blue Select mit Flat ins o2-Netz, einer Wunschnetz-Flat (habe Festnetz gewählt) und 100 Minuten in andere Netze, Festnetznummer, SMS-Flat (wer’s braucht) und 300 MB mit bis zu 7,2 MBit/s (für Unterwegs reicht’s meistens).

coriandreas 26. Februar 2013 um 23:29 Uhr

So, ich frage mich nun: Wann gibt es mal wieder ein Total-Kostenlos-Angebot wie das von o2 Genion S ohne Handy ohne GG und FN-Nr. oder das 30-Min./SMS-Kostenlos-Paket von Base? 60 MB plus 60 Minuten oder SMS (mischbar wie bei Aldi Talk 2000 oder Talk 800) wär doch mal was. Oder wie wärs mit Neueinwahl nach oder Gesprächsstopp alle 15 Minuten? Ein Grundstock an Kommunikation sollte kostenlos sein. Das Freemium-Modell eben. Leute, lasst Euch was einfallen! Interconnectpreise sind bei 2 Cent netto. Davon will ich profitieren. Ich bleib weiterhin am Ball!

Bob 27. Februar 2013 um 00:54 Uhr

Für alle die auf der Suche nach einem neuen Tarif: blau.de
(E-Netz, Netzabdeckung aber überwiegend sehr gut. In meiner Gegend stellenweise sogar besser als D-Netz)
9Cent-Tarif (9Cent/Minute, 9Cent/SMS) und Datentarife zubuchbar. Ich nutze zur Zeit die Internetflat 1GB für zusätzliche 9,90/30Tage ( 7,2 MBit/s, VoIP und Peer-to-Peer sind allerdings ausgeschlossen).
Stellt für mich zur Zeit die beste Kombi dar. 1GB reichen locker aus, und Telefonie/SMS ist mit 9Cent ebenfalls sehr günstig.
Es werden auch Optionen angeboten, die Freiminuten/FreiSMS beinhalten.

PillePalle 27. Februar 2013 um 15:53 Uhr

Ich nutze Fonic. Bin ich wenig unterwegs hab ich den Classic und nutz nur mein Wlan. Will ich mehr nutzen wird die Monatsflat gebucht für den Monat. Würd ich mehr die klassischen Dienste nutzen wäre sie Smart flat eine Alternative (500MB + 500 Einheiten klasische Dienste 16,95).

emathion 27. Februar 2013 um 16:19 Uhr

Wie so häufig ist alles eine Frage der sehr persönlichen Vorlieben und Abneigungen. Das ist nicht nur am Spielfeldrand so, sondern tatsächlich meist auch im wirklichen Leben.
Wer mit seinem Netzanbieter zufrieden ist, hat in der Regel keinen Grund zu Jammern und wird sich im Normalfall lobend auf seine Seite schlagen. Er (oder sie) müsste sich ja sonst – spätestens bei der nächsten Rasur oder wahlweise dem Nachziehen des Lidschattens – fragen (lassen) warum er (oder sie) den Verein noch nicht gewechselt hat (um bei der Fußballersprache zu verharren). Wer Probleme oder anderen Verdruss hatte und zu kompromissloser Statik neigt, wird mit aller zur Verfügung stehenden Vehemenz vom Beitritt in diese Mannschaft abraten. Auch wenn es für eine andere Person mit einem anderen Anforderungsprofil an einem anderen Ort gänzlich anders aussehen könnte. Aber wenn dem nicht so wäre, könnten wir ja ganz auf Politik, sportlichen Wettkampf und generell auf Individualität verzichten. Trotzdem wäre manchmal etwas mehr Toleranz wünschenswert – aber das sei nur am oben bereits erwähnten Rande angemerkt.
Zuletzt möchte ich natürlich nicht versäumen, auch meine Erfahrungen noch mit in die Waagschale zu werfen: Ich habe mich – der fehlenden Flexibilität wegen – nie für Telefonverträge begeistern können. Allerdings hatte ich auch das Glück, mir stets gleich das Wunschtelefon kaufen zu können, statt es über die Laufzeit bezahlen zu müssen. Früher habe ich viel telefoniert, manche SMS verschickt und hatte nur verschwindend geringen Datenverbrauch. Da reichte das E-Plus-Netz über blau.de allemal. Mit der zunehmenden Nutzung eines Smartphones und einem Ortswechsel, war E-Plus allerdings keine Option mehr, da die Empfänglichkeit vor allem im Büro deutlich gegen Null tendiert. Eine völlig unrepräsentative Umfrage bei Kollegen nach ihrem Zufriedenheitsstatus ergab einen deutlichen Ausschlag in Richtung o2. Der Zufall wollte es, dass ich nahezu zeitgleich auf ein Angebot des Kaffeerösters meines Vertrauens aufmerksam wurde: 100 Freiminuten und 100 SMS sowie 300 schnelle MB im Monat für knapp zehn Euro ohne richtigen Vertrag im Smartphone-Tarif. Wem das nicht reicht, legt noch einmal drei Euro drauf und bekommt 500 MB, bevor die Geschwindigkeit gedrosselt wird; bei knapp 23 Euro monatlich wächst die Internet-Flatrate auf 5 GB vor der Drosselung auf eine Übertragungsgeschwindigkeit von max. 64 kBit/s (wie ISDN). Fazit: Wer mit der Netzabdeckung von o2 an dem Ort, wo er sich meistens aufhält, zufrieden ist und etwas mit den angeführten Quantitäten anfangen kann, sollte vielleicht einfach mal bei Tchibo vorbeischauen.

Tom 28. Februar 2013 um 16:49 Uhr

Es gibt auch noch den XS mit Flat ins o2-Netz und 50 MB+Min+SMS für 9,99… http://www.o2online.de/tarife/smartphone-tarife/ – für mich perfekt.

elknipso 3. März 2013 um 10:28 Uhr

Wenn mein Vertrag ausgelaufen ist gehe ich wohl auch so Gongstar.

Günstige Tarife, flexibel und vor allen Dingen D1 Netz.
Das O2 Netz ist genau wie das E-Plus Netz äußerst schlecht, das würde ich mir auf keinen Fall mehr antun.

War viele Jahre E-Plus Kunde und habe mich auch bei den häufiger auftretenden massiven Netzproblemen immer wieder vertrösten lassen, dass ja daran gearbeitet wird und bald alles besser wird. Das wurde immer wieder versprochen und passiert ist kaum was.

Als ich dann endlich gewechselt von (aktuell noch bei Vodafone) zu einem D-Netz war der Unterschied wirklich mehr als zwischen Tag und Nacht. Ich würde nicht einmal geschenkt mehr einen Tarif im E-Plus oder O2 Netz (da war ich vor E-Plus) nutzen da man sich dort nur die Nerven kaputt macht bei den ständigen Netz Problemen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.