Technics auf der IFA 2017 mit High-End-Plattenspieler SP-10R

3. September 2017 Kategorie: Hardware, geschrieben von: André Westphal

Technics, zu Panasonic gehörend, zeigt aktuell auf der IFA 2017 in Berlin seinen neuen Referenzklasse-Plattenspieler SP-10R. Der Name mag erst einmal nicht besonders prägnant sein, aber das Gerät soll wohl auch mehr mit seinen inneren und äußeren Werten punkten, als mit der Bezeichnung. So setzt der Technics SP-10R auf einen Direktantrieb und soll laut Hersteller bei sowohl Geräuschspannungsabstand (S/N) als auch Rotationsstabilität weltweit die Spitzenposition einnehmen.

Der SP-10R soll dann auch bei Technics selbst die Oberklasse markieren. Als Erscheinungszeitraum nennt der Hersteller noch relativ vage den Frühsommer 2018. Auf der IFA 2017 zeigt man aber schon einmal einen Prototypen. Der kommende SP-10R soll demnach auch die bereits erschienenen SL-1200GAE/G und SL-1200GR klar in den Schatten stellen.

Laut Technics kombiniert man analoge und digitale Techniken für beste Qualität. Dadurch erziele das neue Modell Bestwerte in den Bereichen Geräuschspannungsabstand (S/N)*, Drehzahlkonstanz, Tonhöhen- und Gleichlaufschwankung. Der aktuelle Prototyp setzt auf einen kernlosen Direktantriebsmotor sowie einen sieben Kilogramm schweren Plattenteller. Um das Zwillingsrotor-Antriebssystem des SL-1200G  zu überbieten, verwendet man nun zusätzlich auf beiden Seiten des Rotors angebrachte Statorspulen. Das soll das Drehmoment erhöhen.

Für den Plattenteller setzt man auf eine dreischichtige Struktur aus einer Messingplatte, einem Aluminium-Druckguss-Teller und einer schwingungsdämpfenden Gummischicht. Selbst kleinste Vibrationen sollen dadurch eliminiert werden, um ein klares und präzises Klangbild zu ermöglichen. Für den Betrieb setzt man auch auf ein  rauscharmes Schaltnetzteil. Der Technics SP-10R soll vollständig kompatibel mit den Systemen SP10MK2 aus dem Jahr 1975 und SP-10MK3 von 1981 sein. Außerdem plant Technics die Einführung eines vollständigen Plattenspielersystems auf Basis des SP-10R inklusive eines Tonarms und weiterer Komponenten.

Nur auf den Preis muss man noch warten. Ihr könnt aber davon ausgehen, dass ein dicker Geldbeutel notwendig sein wird: Schon allein der Technics SL-1200GR kostet ca. 1.500 Euro. Der neue SP-10R dürfte deutlich darüber angesiedelt sein.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2545 Artikel geschrieben.