TeamViewer 11 in finaler Version veröffentlicht

2. Dezember 2015 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_teamviewerAnfang November erschien die Beta von TeamViewer 11, dem immer noch beliebten – für Privatanwender kostenlosen – Fernwartungs-Tool. Nun ist die finale Version für alle Plattformen verfügbar. Neben Neuerungen gibt es auch einen Performance-Schub. Bis zu 15 Mal schneller soll TeamViewer in Version 11 unter Windows sein. Bei der Windows-App handelt es sich zudem ab jetzt auch um eine Universal-App für Windows 10. TeamViewer 11 bietet darüber hinaus auch den unbeaufsichtigten Zugriff auf Android-Geräte und die gleichzeitige Möglichkeit eines Mass Deployments. Folgende Neuerungen hat TeamViewer 11 außerdem im Gepäck:

Performance-Optimierung
TeamViewer 11 kommt mit optimierter Bandbreiten-Nutzung und effizienterem Bildrendering. Dies ermöglicht eine verbesserte Bildqualität bei gegebener Bandbreite. Weitere Performance-Optimierungen umfassen eine bis zu 15x schnellere Dateiübertragung und bis zu 30% weniger Datenverbrauch.

Verbesserte Benutzerführung für Fernsteuerung
Nicht nur TeamViewer ist so effizient wie noch nie, sondern auch Sie! Die Benutzeroberfläche einer Fernsteuerungs-Sitzung wurde basierend auf Kundenfeedback und aktuellen Untersuchungen bezüglich Interface-Design an Ihre Bedürfnisse angepasst. Finden Sie ganz einfach was Sie suchen, wo Sie es erwarten, wenn Sie es benötigen.

Verbindungen auf Linux-Systeme ohne grafische Oberfläche
Verbinden Sie sich direkt auf die Linux-Konsole, selbst wenn keine grafische Benutzeroberfläche vorhanden ist. Profitieren Sie von einfachen Verbindungen zu Linux-Servern ohne grafische Benutzeroberfläche, frei von Einschränkungen durch die Konfiguration von Port-Weiterleitung und SSH oder die Installation einer Grafikkarte.

Browserbasierte Fernsteuerung
Nutzen Sie TeamViewer über Ihren Webbrowser zur Fernwartung oder Fernsteuerung. Falls Sie keine administrativen Rechte zur Installation von TeamViewer haben, können Sie so bequem Verbindungen zu entfernten Geräten aufbauen oder gemeinsam an Projekten arbeiten.

Support für Chrome OS
Mit Google Chrome OS unterstützt TeamViewer ein weiteres Betriebssystem. Fernsteuerung und Fernwartung sind somit jederzeit und überall auch mit Chromebooks möglich.

Den Download der neuen Version findet Ihr auf dieser Seite. Ich weiß gar nicht mehr, mit welcher TeamViewer-Version ich zuletzt hantierte, als ich Fernwartungssoftware einsetzen musste. Insofern gehen solche Tools immer ein Stück an mir vorbei. Durch Eure Kommentare weiß ich allerdings, dass TeamViewer durchaus rege genutzt wird. Seid Ihr denn mit der neuen Version zufrieden?

TeamViewer_im_Browser


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8502 Artikel geschrieben.