Tchibo QBO: Kapsel-Kaffeemaschine mit App-Schnickschnack

12. März 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: André Westphal

tchibo logo

Die Hersteller von Kapsel-Kaffeemaschinen entdecken offenbar das Smart Home für sich: Während der App-Funktionsumfang an der Nespresso Prodigio allerdings eher eingeschränkt ist, versucht Tchibo nun mit seinem neuen System Qbo mehr Schwung ins Kaffekochen via Smartphone zu bringen. Das hat auch seinen Preis, denn die erste Maschine namens You Rista soll 349 Euro kosten. Mit dabei ist zu diesem Preis der etwas unglücklich betitelte „Milk Master“. Die Kapseln oder besser gesagt Würfel sollen zu 100 % recycelbar sein und bestehen aus Kunststoff statt wie beispielsweise der Konkurrenz von Nespresso aus Aluminium.

Tchibo rückt neben der Umweltverträglichkeit vor allem die App-Funktionen ins Zentrum. Zum Nachhaltigkeits-Gebaren kann man natürlich geteilter Meinung sein: Denn seien wir ehrlich, umweltverträglicher wäre dann eben doch der einfache Filterkaffee oder ein Espresso aus der Siebträgermaschine. Die App-Funktionen klingen bei Qbo bzw. der You Rista mit dem wohlgeformten Milk Master allerdings durchaus interessant: Via Wi-Fi könnt ihr mithilfe der offiziellen App für Android bzw. iOS das Mischverhältnis aus Kaffee, Milch und Schaum selbst einrichten. Auch die Wahl zwischen beispielsweise Espresso und Cappuccino ist auf diese Weise via App möglich. In den Qbo-Würfeln sind laut Tchibo 7,5 Gramm Kaffee enthalten. Das ist deutlich mehr als bei Nespresso: Dort enthalten die offiziellen Kapseln nur 5 bis 6 Gramm Kaffeemehl. In den Auffangbehälter der Tchibo You Rista passen sechs Kapseln.

thibo qbo

Jeder Würfel ist mit einem Code versehen, der vor dem Brühen gescannt wird. Hat man dann an der App eine Mixtur eingerichtet, die nicht zum eingelegten Würfel passt, meckert die Maschine. Man kann das dann jedoch auch ignorieren und dennoch Brühen. In der Tat dürften die Codes aber auch als Digital Rights Management der anderen Sorte fungieren und Imitate erschweren – der Hersteller Keurig arbeitet mit ähnlichen Methoden, um Drittanbietern das Leben schwer zu machen. Hier hat Nespresso dann, wenn auch gegen den Willen des Herstellers Nestlé, den Vorteil, dass es ein mannigfaltiges Angebot an Kapseln von Drittherstellern wie Gourmesso, Dallmeyer oder zahlreichen Discounter-Eigenmarken wie Bellarom von Lidl gibt.

Die App von Tchibo meldet übrigens auch, wenn es an der Zeit ist die Maschine zu reinigen und will zum Nachkaufen von Kapseln animieren. Auch gewährt sie Zugang auf eine Qbo-Community zum Austausch rund um den Kaffee. Wer keinen Bock hat die Maschine via App zu bedienen, nutzt das Display an der Oberseite mit 2,8 Zoll sowie Multifunktionsrad. Im Handel soll Tchibos Kapsel-Kaffeemaschine ab dem 21. April in den Farben Anthrazit, Rot und Schwarz zu haben sein. Wer auf den Milk Master verzichten kann, erhält die Version ohne den Zusatz für 299 Euro.

Aufgeheizt wird die Maschine in maximal 15 Sekunden. Sie arbeitet mit 19 Bar Pumpendruck. In den Wassertank passen 900 ml, was für fünf Tassen Kaffee bzw. 17 Espresso reichen soll. Als Maße der You Rista nennt Tchibo 28,1 x 21,7 x 31,5 cm. Zu Anfang will Tchibo 32 verschiedene Qbo-Würfel anbieten, darunter etwa Sorten wie „Cafezhino Ipanema“, „Indian Nilgiro“ oder „Volcanes Antigua“. Es werden Pakete mit Würfeln für 27 Kaffee zu haben sein. Vorbesteller der neuen Maschinen erhalten direkt 32 Würfel zum Ausprobieren. Leider schweigt Tchibo aktuell zu deren Preisen, die für eine Vergleichbarkeit mit anderen Systemen aber nötig wären.

tchibo qbo kapseln

Was mir persönlich nicht so gut gefällt, ist der Milchtank direkt an der Maschine, der eine Verwendung von H-Milch erzwingt. Mir ist aber frische Vollmilch für den Geschmack deutlich lieber. Weshalb ich die Lösung bei Nespresso mit dem separat aufüll- und auswaschbarem Aeroccino sehr gut finde. Dafür schmecken mir Tchibos Kaffee generell sehr gut und ich kann mir vorstellen, dass bei Qbo recht gute Kapseln / Würfel dabei sein könnten. Außerdem macht der Milk Master auch kalten Milchschaum, so dass Tchibo potentiellen Kunden den Mund mit Iced Latte wässrig machen will.

Sicherlich wird es zum Marktstart auch die Möglichkeit geben in Tchibo-Filialen mal den Kaffee zu probieren. Die Gelegenheit werde ich wahrnehmen, da direkt bei mir um die Ecke ein Tchibo-Shop ist. Vielleicht kann Tchibo es hier ja wirklich geschmacklich mit der Konkurrenz aufnehmen – genug Erfahrung mit Kaffee hat das Unternehmen schließlich.

Qbo - Create your coffee
Tchibo QBO: Kapsel-Kaffeemaschine mit App-Schnickschnack
Entwickler: Qbo Coffee GmbH
Preis: Kostenlos
  • Qbo - Create your coffee Screenshot
  • Qbo - Create your coffee Screenshot
  • Qbo - Create your coffee Screenshot
  • Qbo - Create your coffee Screenshot
  • Qbo - Create your coffee Screenshot
  • Qbo - Create your coffee Screenshot

 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1774 Artikel geschrieben.