Tassimo T55 Styline von Bosch: Review und Verlosung

4. November 2011 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Leute, das war was – kurz vor meinem Umzug letzten Monat. Ich bekam eine Postkarte mit einem QR-Code. Ich das Ding eingescannt und einen Link zu einem Fitnessstudio angezeigt bekommen, dort sollte laut Postkarte etwas auf mich warten. Da war ich natürlich am überlegen….will mich jemand natzen? Warum sollte man mich Plautze auch wieder zum Fitnessstudio jagen? Zum Telefon gegriffen und da angerufen. Ein Paket für mich! Mal wacker hingefahren und den Spaß abgeholt. Was war drin? Die oben erwähnte Tassimo T55 Styline von Bosch. Verdammt – mit Kaffee kann man mich immer kriegen.

Naja, meistens jedenfalls. Bier geht auch 😉 Da stand ich nun mit dem neuen Gerät, welches in der Umzugsphase in den neuen Räumlichkeiten Platz fand. Hierzu sei gesagt: Kaffeetechnisch bin ich eigentlich gut aufgestellt, habe einen Vollautomaten. Aber die Frau des Hauses nebst Freundinnen waren von der Tassimo angetan. Weil: nicht nur Kaffee ist möglich, sondern auch Kakao, Latte, Chai Latte und wie der ganze andere Quatsch da heisst. Ich kenne ja nur Kaffee. Kaffee ohne Gedöns.

Die Bedienung der Tassimo ist simpel: wasser rein, Kapsel rein – please press play on tape und fertig. Ein Wasserfilter ist auch mit am Start und die Stärke des zu brühenden Getränks lässt sich via +/–Knöpfen festlegen. Nach dem Unboxing und dem Anschließen stand ich da erst einmal. Watt? 2 Kapseln, wenn ich dem Besucher eine Latte machen will? Jau, so ist das. Während ich es gewohnt bin, zum Automaten zu laufen und einen Knopf zu drücken geht es bei der Tassimo im Kaffeebereich zwar auch mit einem Klick und einer Kapsel, andere Getränke benötigen aber eben 2 Kapseln. Kapsel rein, klick, warten, zweite Kapsel rein, klick, fertig. Puh, anstrengend 😉

Die Maschine lässt übrigens den Barcode von den Kapseln ab und weiss daher immer, wieviel Wasser durch die Leitung gedrückt werden muss. Wie erwähnt: im Bereich Kaffee ist Stärke einstellbar. Tassenhöhe ja eh. Geschmack vom Kaffee? Gut, definitiv. Die Freuen, die hier ein und ausgehen bestätigten mir auch den einwandfreien Geschmack von Kakao, Latte und Co.

Aber – das ist hier keine Werbeveranstaltung der Firma Bosch, sondern ein Meinungsbeitrag. Und von daher kann und  muss ich leider sagen: die Maschine ist nichts für einen wie mich. Ich trinke locker 10 Tassen Kaffee am Tag. Und jedes Mal müsste ich eine Kapsel nehmen. Da fallen nicht nur Unmengen von Müll an, die Kapseln kosten auch richtig Geld. Crema XL von Jacobs bekommt man im Netz für schlanken 5er, da bekommt man dann 8 Kapseln für. Heißt: der Gelegenheitstrinker bekommt mit einer Maschine leckere Sorten, greift dafür aber vergleichsweise tief in die Tasche. Für den Kaffee-Vampir in mir ist das nix, meine Frau freut sich aber über gelegentlichen Latte, Kakao & Co für die Gäste. So klasse das Gerät in Sachen Geschmack, Design & Co ist – dem Vieltrinker muss ich leider abraten, was allerdings ausschließlich an den Preisen für die Kapseln liegt. Maschine 1a – Kaffeepreise nicht.

Nun zu euch: ich darf eines der Geräte verlosen. Das mache ich gerne. Ich will keine Links, keine Lobhuldigung – nur einen Kommentar. Macht mal ein Bild von eurer Lieblings-Kaffeetasse, ladet dieses irgendwo hoch und verratet mir, warum es eure Lieblingstasse ist. Meine erkennt man hier im Bild 😉 Teilnahmeschluss? Nächsten Montag, 11.00 Uhr.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.