Tape.tv bringt mit „Tapes“ Musikfernsehen nun auch auf den Apple TV

17. Januar 2016 Kategorie: Apple, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_appletv_tapetvMit seiner Android TV-App hat der Anbieter Tape.tv letztes Jahr bereits gezeigt, wie Musikfernsehen von heute aussieht. Die App wurde nun auch für den neuen Apple TV angepasst und bringt die von Künstlern und Experten kuratierten Videoplaylisten auch auf Apples TV-Box. Der Nutzer wählt nur noch nach seinen Interessen aus und erhält dann eine einstündige Sendung mit verschiedenen Videos, ganz so wie früher beim Musikfernsehen. Die Älteren von Euch können sich sicher noch an MTV-Zeiten ohne schwangere Teenies erinnern. Die Sendungen werden Tapes genannt, über 140.000 davon stehen zur Verfügung.

tapetv_appletv

Die Auswahl der Tapes erfolgt über populäre Tapes, Redaktions-Tapes und neuen Tapes, erhältlich sind sie für alle Genres und alle Stimmungen, seine persönlichen Favoriten zu finden, sollte nicht das große Problem sein. Die App kann kostenlos installiert und genutzt werden. Der Nutzer hat durch die Tapes den Vorteil, dass er nicht mehr jedes Video einzeln suchen muss, sondern für sich passende Pakete vorgesetzt bekommt, die ihn über einen längeren Zeitraum mit Inhalten versorgen.

Gerade in Deutschland vielleicht eine gute Möglichkeit, Musik über den Fernseher zu konsumieren. Falls Ihr einen Apple TV besitzt und die Tapes von Tape.tv ausprobieren möchtet, könnt Ihr dies ab sofort tun, die App steht im App Store für den Apple TV der 4. Generation zur Verfügung.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8493 Artikel geschrieben.