Synology DS216 play, 216se und DS416 vorgestellt

8. Oktober 2015 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von:

Artikel_SynologyEs geht auf Weihnachten zu, viele Hersteller nutzen den Herbst um neue Produkte einzuführen, damit man diese auch noch fristgerecht unter den Weihnachtsbaum legen kann. Auch bei Synology hat man wieder neue Network Attached Storages im Gepäck, drei sind es an der Zahl, die bald von den potentiellen Käufern in Betrieb genommen werden sollen. Zu bedenken ist natürlich, dass es wieder drei neue Geräte sind, die den mittlerweile recht stattlichen Bestand an Auswahl noch erhöhen. Die Antwort auf die Frage „Welches NAS ist das richtige für mich?“ wird also nicht einfacher zu finden sein.

Doch lassen wir hier einfach mal die nackten Anrisse des Herstellers sprechen, der die Geräte heute offiziell zeigte.

Synology DiskStation DS216play

Mit diesem Gerät richtet man sich an Multimedia-Enthusiasten, die in Zukunft ihre Medien auch in 4K vorhalten wollen. Hier setzt man auf eine STM STiH412 Dual-Core CPU mit 1,5 GHz, Gleitkommaeinheit und Hardware-Verschlüsselungsmodul. Der CPU steht dabei 1 GB RAM zur Seite. Für die 4K-Geschichte verbaut man eine Hardware-Transkodierungs-Engine (Unterstu?tzter Codec: MPEG-4 Part 2 (XVID, DIVX5), MPEG-2, VC-1, H.265 (HEVC); Maximale Auflo?sung: 4K (3840 x 2160); Maximale Bildrate pro Sekunde (FPS): 30).

216play

Zwei Platten gehen in die Synology DiskStation DS216play, 4k-Freunde sollten sich also genügend große Ausgaben besorgen. Ansonsten findet man das heute übliche: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, dazu einen Gigabit-LAN-Anschluss. Wake on LAN wird unterstützt und wer den Spaß drahtlos ins Netz bringen will, der kann einen unterstützten WLAN-Dongle nutzen. Ansonsten sieht es so aus: 107,7 MB/s sollen lesend drin sein und bis zu 91,47 MB/s schreibend. Leistungsaufnahme? 6,83 W bei aktiviertem Festplattenruhezustand, ansonsten bei Zugriff 15,08 Watt. Preis? Um 289 Euro.

Synology DiskStation DS216se

Kleines NAS für schmaleres Geld. Um 158 Euro. Bringt zwei Einschübe mit und setzt auf eine Marvell Armada 370 CPU mit 800 MHz, 256 MB RAM nebst Gleitkommaeinheit und Hardware-Verschlüsselungsmodul. Unterstützt einen WLAN-Dongle, bringt einen Gigabit-LAN- und einen USB 2.0-Anschluss mit. Lesend bis 102 MB/s (bei Raid 1), schreibend bis 59 MB/s.

Bildschirmfoto 2015-10-07 um 10.59.15

Synology DiskStation DS416

Für die, die mehr Platten brauche. 4 Einschübe für HotSwap-Platten. Alpine AL-212 Dual-Core CPU mit 1,4 GHz, 1 GB RAM nebst Hardware-Verschlu?sselungsmodul und Gleitkommaeinheit. Bringt 3x USB 3.0 und 2x Gigabit-LAN mit. Wake on LAN wird unterstützt und wer das Gerät drahtlos ins Netz bringen will, der kann einen unterstützten WLAN-Dongle nutzen.

Bildschirmfoto 2015-10-07 um 11.03.11

Mit Link Aggregation bietet die Synology DS416 bei RAID 5-Konfiguration in einer Windows- Umgebung eine Geschwindigkeit von u?ber 221.05 MB/s (Lesen) bzw. u?ber 139,51 MB/s (Schreiben). Die mit einem Hardware-Verschlu?sselungsmodul ausgestattete DS416 garantiert eine U?bertragungsgeschwindigkeit fu?r verschlu?sselte Daten von bis zu 146,5 MB/s (Lesen) bzw. 65,85 MB/s (Schreiben). Preis? Um 500 Euro.

Welches NAS ich derzeit einsetze? Die Synology DiskStation 713+. Rockt immer noch und verrichtet fast rund um die Uhr ihren Dienst für die Videoüberwachung, Datengrab und als Backup-Geschichte für den iMac.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25417 Artikel geschrieben.