Synology DiskStation DS1517+, DS1817+ und DX517 sind offiziell

14. April 2017 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy

Auf der CeBIT 2017 in Hannover hat der NAS-Hersteller Synology neue Speicherlösungen gezeigt, die nun, etwas später, offiziell vorgestellt wurden. Bei der DS1517+ und der DS1817+ handelt es sich um klassische Network Attached Storage-Lösungen, während die Synology DX517 eine Erweiterungseinheit ist. Mit der möglichen Ausstattung richten sich die Geräte sicherlich an professionelle Anwender und kleinere Betriebe.

DS1517+

DS1517+ und DS1817+ sind mit einem Intel Atom Quad-Core Prozessor mit 2,4 GHz ausgestattet und standardmäßig mit zwei verschiedenen Speicheroptionen ausgestattet: 2 GB & 8 GB und auf maximal 16 GB erweiterbar. Zusätzlich zu den vier eingebauten 1GbE Netzwerkports ist der PCIe-Slot auch vorbereitet für den Einbau einer optionalen 10GbE-Netzwerkkarte. Dies ermöglicht laut Synology eine Konfiguration mit zwei 10GbE-Ports für maximale Bandbreite.

DS1817+

In der Konfiguration mit Dual-Channel-Arbeitsspeicher und optionaler 10GbE-Netzwerkschnittstelle wird ein sequenzieller Datendurchsatz von bis zu 1.179 MB/s (Lesen) und 542 MB/s (Schreiben) erreicht. Bezüglich der verbauten Intel-CPU ist es so, dass es bei den neuen Geräten nun Änderungen an der Architektur gegeben hat, sodass der „Intel CPU-Bug“ nicht mehr auftreten sollte. Bei den bisherigen Modellen kann es in Umgebungen, wo das NAS durchgängig (24/7) auf Vollast läuft, in seltenen Fällen in Konstellation mit der C2000-Serie zu Abstürzen kommen.

DS1517+ und DS1817+ können auf der Rückseite mit der neuen Synology M2D17 PCIe-Adapterkarte ausgerüstet werden. Damit können zwei M.2 SATA SSDs als SSD Cache genutzt werden, um die Leistung zu steigern, ohne die verfügbaren Festplatteneinschübe zu belegen. Sowohl DS1517+ wie auch DS1817+ können mit der Expansionseinheit DX517 jeweils zwei Mal um bis zu 10 zusätzliche Festplatteneinschübe erweitert werden.

[irp]

Die Erweiterung der Speicherkapazität ist dabei im laufenden Betrieb möglich. Das RAID-Volume kann erweitert werden, ohne dass bestehende Festplatten neu formatiert werden müssen, was eine reibungslose Kapazitätserweiterung ohne Ausfallzeit ermöglicht.

Die Synology 1517+ hat eine UVP von 799 Euro, die 1817+ liegt bei 1049 Euro.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25078 Artikel geschrieben.