SwiftKey Flow Beta veröffentlicht

6. Dezember 2012 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Die Macher der sehr beliebten alternativen Tastatur Swiftkey haben heute eine neue Version Flow in der offenen Beta-Phase vorgestellt. Bisher glänzte SwiftKey vor allem mit sehr präziser Wortvorhersage, mit der man recht schnell schreiben konnte. Zudem überzeugte der selbstlernende Algorithmus, man konnte SwiftKey seinen Schreibstil aus seinen Mails oder Twitter u.v.m. lernen lassen, wodurch das Ergebnis nochmal besser wurde.

SwiftKey Flow Beta

Jetzt ist man auf den Zug aufgesprungen und führt mit SwiftKey Flow ein Konzept ein, welches wir schon von Swype kennen und welches ihr ab Android 4.2 in ähnlicher Form auch bekommt. Nämlich das Wischen über den Bildschirm um eure Wörter und Sätze zu schreiben. Ihr müsst also den Finger nicht mehr vom Bildschirm nehmen.

Interessant ist, dass man nur über die Leertaste wischen muss und man so ganze Sätze schreiben kann. Wer es einmal ausprobieren möchte, auf der Webseite gibt es 2 Downloadlinks, einmal für Smartphones und einmal für Tablets.

SwiftKey Flow phone beta v4.0.0.54 – 5.3MB

SwiftKey Flow tablet beta v4.0.0.54 – 5.5MB

Abschließend noch ein kurzes Video, welches die Funktion vorstellt. Ich weiß noch nicht, ob ich die Funktion wirklich brauche. War bisher mit Swiftkey in der Tippen-Version aber sehr zufrieden. Wie ist euer Eindruck? [via]

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


20 Kommentare

Michael Hammer 6. Dezember 2012 um 09:49 Uhr

Ich findet es gut bisher nur das mit der Leertaste geht bei mir nicht.

Tobias 6. Dezember 2012 um 09:52 Uhr

auf dem handy sicherlich schön aber auf nem tablett (wenn es etwas größer ist) kann ich mir das nich praktikabel vorstellen…

Thomas Schmidt 6. Dezember 2012 um 09:53 Uhr

Funktioniert bei mir sehr gut, kaum Wörter zum korrigieren und der Nummernblock ist standardmäßig bei der Zahleneingabe gewählt (Bei Android gibt es den wohl gar nicht).
Bei Swype stören mich die Umlaute, die Platz wegnehmen und die Tastatur unnötig überladen. Davon abgesehen konnte ich nur über ein Titanium Backup vom Galaxy S die App auf meinem Nexus 4 installieren. Der Swype-Installer funktionierte nicht.
Die Android Tastatur ist noch nicht wirklich effizient zu bedienen, da müssen wohl erst noch Daten gesammelt werden, um die richtigen Wörter zu erkennen.
SwiftKey flow wird also erstmal meine neue Tastatur des Vertrauens werden ;-)

Thomas 6. Dezember 2012 um 10:05 Uhr

Wird gleich mal getestet. Bisher nutze ich Swype und bin damit auch sehr zufrieden, mal sehen ob SwiftKey FLOW das toppen kann :)

kOOk 6. Dezember 2012 um 10:18 Uhr

Ich hoffe das normale Swiftkey wird nicht abgeschafft deswegen. Ich hatte Swype mal ausprobiert, sagt mir gar nicht zu der Eingabestil. Swiftkey ist bei mir allerdings die unverzichtbarste App, ich verzweifle immer, wenn ich bei jemand anderem auf dem Handy was tippen soll und das da nicht installiert ist.

Mathias (@DrGimpfen) 6. Dezember 2012 um 10:19 Uhr

kannst du die links eigentlich auch als QR-Code reinmachen in den Blog?

LokiBartleby 6. Dezember 2012 um 10:22 Uhr

SwiftKey ist seit einiger Zeit meine Standardtastatur, wobei ich auch Swype noch installiert habe und selbst die native S3 Tastatur (inkl. Swype-Funktionalität) sehr ordentlich funktioniert.
Ein großer Vorteil von Swiftkey ist vor allem, dass man bis zu 3 verschiedene Sprachen (Wörterbücher/Worterkennung/-vorhersage) parallel aktiviert haben kann, das erleichtert die Bedienung im Alltag ungemein.

SwiftKey Flow macht nach einem ersten kurzen Test einen guten Eindruck und wird bei mir auch drauf bleiben.
Swype hingegen fliegt wohl wieder runter. Ist nicht schlecht, kommt aber meiner Meinung nach in Sachen Bedienkomfort nicht an SwiftKey (Flow) ran.

Pietz 6. Dezember 2012 um 10:37 Uhr

im moment finde ich swiftkey wirklich fantastisch, aber ich denke nicht dass sich die firma auf der langen schiene gegen google durchsetzen kann.

ich meine sie fangen jetzt schon an funktionen zu kopieren.

treptow 6. Dezember 2012 um 10:40 Uhr

Knaller. Sofort neue Nummer 1
Weil:
– das wischen geht noch schneller/flüssiger als bei android und viel flüssiger als bei swype
– die predictions genau so gut sind wie bei swype

Gut gemacht, Danke!

DerKiLLa 6. Dezember 2012 um 10:41 Uhr

Bei mir funktioniert die Sache mit der Leertaste leider auch nicht. War eigentlich der Grund zum Test. Ansonsten bin ich schon lange von SwiftKey überzeugt.

Andreas 6. Dezember 2012 um 11:17 Uhr

Danke für den Hinweis.
Habe lange überlegt, ob ich swype durch SwiftKey ersetzen soll. Habe es dann auch gemacht, als Swype fest die Umlaute im Tastaturlayout integriert hat. Das nervte einfach nur.
Fand danach SwiftKey auch wirklich gut, trotz fehlender swypemöglichkeit.

Jetzt ist es einfach perfekt für mich, es verbindet beide Welten und macht im ersten kurzen Test einen richtig guten Eindruck. Schnell, exakt…. klasse.

diginix 6. Dezember 2012 um 11:30 Uhr

In Swiftkey 3 kann ich mit Wischen über die Leertaste die Sprachen und Layouts wechseln. Das ging out-of-the-box und es gibt kein Einstellungsoption. In der Flow beta habe ich auch DE & EN (QWERTY & QWERTZ), finde aber keinen Umschalter dafür. Wo ist dieser versteckt bzw. wie wechselt man zw DE/EN?

SpiresAwake 6. Dezember 2012 um 11:57 Uhr

@Diginix: Eigentlich erkennt SwiftKey schon seit der letzten Version “on the fly” in welcher Sprache man tippt, man muss nicht explizit umstellen.

Daniel 6. Dezember 2012 um 12:12 Uhr

@Thomas Schmidt: Konntest du dein angelegtes Wörterbuch vom normalen Swiftkey auch mit der jetzigen Beta nutzen?

LokiBartleby 6. Dezember 2012 um 12:13 Uhr

@diginix Ich glaube du verwechselst da was. Diese Sprachumstellung per Wisch über die Leertaste kenne ich nur von der S3 Standardtastatur, in SwiftKey muss man nichts umstellen. Dort sind bis zu 3 Sprachen parallel nutzbar.

Mathias (@DrGimpfen) 6. Dezember 2012 um 12:14 Uhr

er meint aber die umstellung von QWERTY => QWERTZ

Sid Hartmann 6. Dezember 2012 um 14:58 Uhr

Also ich habe schon seit langem die normale Swiftkey Tastatur auf dem S2 und bin damit mehr als zufrieden, die standard android tastatur ist fuer mich einfach unkomfortabel und bei swype stoeren mich wie auch oben schon erwähnt die umlaute. swiftkey flow versuche ich gerade zu installieren, aber anscheinend sind deren Server ein wenig ueberlastet, da ich leider keine sprache herunter laden kann… naja, mal abwarten

tomac23omas 6. Dezember 2012 um 22:15 Uhr

Muss ich noch irgendwas einstellen, Tastatur ist aktiv, aber ich kann wischen so viel ich will, er schreibt nichts.

Samsung Galaxy Tab

Martin 22. Dezember 2012 um 19:49 Uhr

Bei mir ist es auch so, das ich auf dem Tablet andere/weniger Möglichkeiten habe als auf dem Telefon. Pfeiltasten und Wischen scheint nur mit der Phone Variante zu gehen …


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.