SugarSync: unbegrenzter kostenloser Online-Speicher durch Einladen von Freunden bis März 2011

3. Januar 2011 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Hallo Freunde der seichten Nachtmusik. Bevor ich gleich nach Frankfurt ballere, muss ich noch einen rausbloggen, da es sicherlich für einige interessant ist. SugarSync ist ja der große Konkurrent von Dropbox. Ich hab mich mit den ganzen Thematiken in der Vergangenheit befasst. Dropbox gibt es hier des Öfteren zu lesen, hier noch einmal einiges über die Mitbewerber: Sugar Sync: Daten online und überall, Sugar Sync: 5 GB Online-Speicher und unbegrenzte Geräte ab sofort, Cloud Storage: ZumoDrive und SpiderOak, Wuala oder Dropbox?, SafeCopy 3, Fiabee und Co.

Nun habe ich gestern wieder mal rumprobiert und festgestellt: hey, du hast nicht nur die 5 GB kostenlosen Online-Speicher, mit dem jeder Benutzer kostenlos startet – ne, du hast schon über 40 GB Speicher. Also mal nachgeschaut, woran das liegen könnte.

Und was steht in der FAQ von SugarSync? Die Einladungsgrenze ist bis März 2010 ausgesetzt. Heißt: Ihr macht ein neues Konto bei SugarSync auf und bekommt 5 GB kostenlosen Space a la Dropbox, mit der Änderung, dass ihr alle Ordner auf eurer Festplatte online und mit anderen Computern synchronisieren könnt.

Jetzt ladet ihr zum Beispiel 10 Freunde ein. Jeder dieser Freunde bekommt zusätzlich 500 MB, startet also mit 5,5 GB. Und ihr? Ihr bekommt auch für jeden Freund 500 MB, bei 10 Freunden also schlappe 5 GB – was am Ende 10 GB macht. Wie gesagt: Zur Zeit bekommt ihr ohne Ende Einladungsspace, ist also nicht begrenzt wie bei Dropbox. 100 Freunde wären also mal eben 50 GB on top.

SugarSync hat eine Übersicht erstellt, was sie angeblich im Gegensatz zu anderen besser machen. Was mir gut gefällt: die Möglichkeit, ohne Hick-Kack frei wählbare Ordner zu synchronisieren. Was mir nicht so gut gefällt: der Speed scheint ab und an mal beim Up- oder Download lahm zu sein, außerdem kann man keine öffentliche Foto-Galerie mit Nicht-SugarSync-Benutzern teilen. Dinge wie Download freigeben usw. gibt es aber.

Und nun? SugarSync mal parallel zu Dropbox ausprobieren oder seid ihr mit euren jetzigen Lösungen wunschlos glücklich?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25419 Artikel geschrieben.