Stromverbrauch von Amazon Echo, Echo Dot und Google Home

13. August 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Sprechen wir von Hardware, dann geht es immer um Ausstattung, Leistung und natürlich auch den Anschaffungspreis. Vergessen werden dabei oft die laufenden Kosten, der Unterhalt. Strom kostet auch. Und so macht sich der nächste Repeater oder aber auch die nächste drahtlose Streaming-Box auch irgendwie in der Stromrechnung bemerkbar. Und nun kommen noch smarte Assistenten dazu, beispielsweise Amazon Echo, Echo Dot oder aber auch Google Home. Ich habe einmal bei mir nachgemessen, da ich sowohl Amazon Echo, Echo Dot als auch Google Home gerade vorliegen habe.

Die Angaben sind natürlich nicht 1:1 auf euch anwendbar, da jeder die Kisten unterschiedlich häufig in variierender Form und Lautstärke nutzt. Aber wer mag, der kann sich ja den Mindestverbrauch auf das Jahr hochrechnen.

Fangen wir mal mit dem Amazon Echo Dot an, Amazons kleinem Smart-Home-Assistent. Er verbrauchte bei mir im Standby 1,6 Watt. Fragte ich ihn was und er antwortete bei 50 Prozent Lautstärke, so kam ich im Schnitt auf einen Verbrauch von 3,4 Watt. Musik wurde in dieser Lautstärke bei einem Verbrauch von 1,9 Watt abgespielt. Bei 100 Prozent lag der Verbrauch bei rund 2 Watt. Würde man das Gerät dauerhaft ein Jahr nicht ansprechen und nur im Standby lassen, so wären das rund 14 Kilowattstunden im Jahr. Geht man von 30 Cent für eine Kilowattstunde im Schnitt aus, so sind dies 4,20 Euro. Nicht in dieser Berechnung enthalten sind unterschiedliche Preise für Nacht- und Tag-Strom sowie die Nutzung, sondern lediglich Kosten für Standby des Amazon Echo Dot.

Kommen wir zum Amazon Echo, also dem großen Lautsprecher. Er verbrauchte im Standby 3,2 Watt, bei Fragen und Antworten kam er bei 50 Prozent Lautstärke auf 4,2 bis 4,6 Watt. Musik bei 50 Prozent sorgte für einen Verbrauch von durchschnittlich 3,4 Watt und die wahrscheinlich nie genutzte Lautstärkestufe von 100 Prozent sorgte für 5,5 bis zu 6,3 Watt. Bedeutet jährliche Standby-Kosten von 8,41 Euro bei 28 verbrauchten Kilowattstunden.

Der Neueinsteiger Google Home musste auch an meine Steckdose. Im Standby verbrauchte Google Home 2,2 Watt, bei Fragen rund 2,4 Watt. Dies bei einer Lautstärke von 50 Prozent. Bei der Wiedergabelautstärke verbrauchte Google Home bei Musik rund 2,5 Watt, bei voller Lautstärke schwankend zwischen 3 und 3,6 Watt. Bedeutet in Sachen Standby 19.27 Kilowattstunden, die preisliche Standby-Kosten von 5,78 Euro ausmachen.

Das Ganze lässt sich natürlich noch für beliebige Geräte fortführen – und je mehr Geräte wir haben, desto mehr kostet uns das. Wie eingangs erwähnt: Der erwähnte Verbrauch ist sicher nicht repräsentativ, da jeder seinen Assistenten anders nutzt, man darf es aber  vielleicht nicht ganz außer Acht lassen, bekommt man dann doch irgendwann überraschend eine Nachzahlung aufs Auge gedrückt.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25017 Artikel geschrieben.