Streaming: Boxee Box kommt nach Deutschland

22. Oktober 2010 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von:

Wer die einschlägigen ausländischen Techblogs im Ausland liest, der wird sicherlich schon einmal etwas von der Boxee Box gehört haben. Dabei handelt es sich eigentlich um eine kostenlose Mediacenter-Software. Da aber nicht jeder seinen Computer neben dem TV stehen haben will, hat man einfach in Zusammenarbeit mit D-LINK eine Hardware-Box drum rum gebaut.

Damit reit sich die Boxee Box in eine Reihe mit Google TV und Apple TV ein. Google TV hat momentan übrigens mit einigen Sendern zu kämpfen – die sperren ihr Programm auf Google TV, sodass niemand per Google TV schauen kann. Ich befürchte, das wird hier in Deutschland nicht anders.

Zurück zur Boxee Box. Mein Arbeitgeber (notebooksbilliger.de) ist einer von drei Händlern, die die Boxee Box exklusiv vertreiben. Dies ist aber nicht der Grund, warum ich hier darüber blogge. Es liegt einfach daran, dass ich schon die Software sehr interessant finde und die Boxee Box mit ihren Features und dem extravaganten Design ganz spannend finde.

Die Boxee Box verfügt über eine Intel Atom CPU, einen HDMI-Anschluss, LAN, WLAN nach 802.11n (also 300MBit), einen optischen Ausgang für Audio und natürlich USB-Steckplätze für USB-Sticks und Festplatten. Tja, Apple TV kostet mal eben 119 Euro und die Boxee Box 229 Euro. Google TV ist ja bisher nur in Sony-Geräten und dem Logitech-Geraffel zu haben. Ach, kurz zum Apple TV. Mein Arbeitskollege geht ein paar Tage in den Urlaub und schickt mir das Ding vorbei. Review des 720p-Nichtskönners wird kommen.

Die Boxee Box kommt mit einer QWERZ-Tastatur daher.

Zurück zur Boxee Box. Die spielt neben dem Internet-Kram folgendes ab:

Videos H.264 (MKV, MOV) VC-1, WMV, MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, AVI, Xvid, Divx, PCM/LPCM, VOB-Dateien kompatibel – natürlich 1080p 😉

Audio: MP3, WMA, WAV, PCM/LPCM, AIFF, FLAC, AC3/AAC, DTS, Dolby Digital/Dolby True HD (downmix) und Ogg Vorbis

229 Euro sind kein Schnäppchen, das weiss ich. Allerdings werde ich das Gerät auch einmal ausprobieren. Ich hoffe allerdings, dass in Deutschland gute Streaming-Partner gefunden werden. Denn für einen reinen Streaming-Hobel sind 229 Euro zuviel. Mal sehen, wie sich das Ganze entwickelt. Wer bereits einen Vorgeschmack auf die Oberfläche will, der kann sich ja Boxee auf dem PC oder Mac installieren.

Ich habe mir bereits zum Testen eine Boxee Box geordert und werde euch natürlich auf dem Laufenden halten. Mehr Fotos und Co in meinem Arbeitsblog zur Boxee Box. Ach so, die Boxee Box soll noch vor Weihnachten in den Haushalten stehen, in UK geht man vom 10. November aus.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25483 Artikel geschrieben.