Stichtag 1. September: Chrome pausiert unwichtigen Flash-Content

28. August 2015 Kategorie: Google, geschrieben von:

artikel_chromeDie Betaversion von Google Chrome stoppt bereits seit einiger Zeit „unwichtige“ Flash-Inhalte, mit Stichtag 1. September wird dies auch in der finalen Version der Fall sein. Unwichtige Flash-Inhalte sind dabei die Inhalte, die nicht wichtig für die Darstellung und die Funktion einer Webseite sind. Ein Video würde normal funktionieren, ein Werbebanner auf Flash-Basis unter Umständen nicht. Damit die Betreiber und Werbenden noch einmal eingreifen können, hat Google noch einmal eine Information ausgegeben – zwar werden hochgeladene Flash-Ads größtenteils in HTML5 umgewandelt, aber eben nicht alle. Wie nun vorgegangen werden muss, beschrieb Google bereits im Juni. Sollte Google Chrome versehentlich wichtigen Content stoppen, so kann dieser durch einen Klick eines Nutzers wieder „in Betrieb genommen“ werden. Ich höhere schon die verlängerte Akkulaufzeit bei Notebooks rufen…


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.