Statify: Plugin für Datenschutz-konforme Statistik in WordPress

16. März 2011 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Sergej Müller hat wieder ein Plugin auf den Markt gebracht: Statify. Für die WordPress nutzenden Blogger, die weder Google Analytics noch sonst etwas nutzen wollen, da dieses Thema ja in Deutschland eher schwierig ist. Und so macht Statify tatsächlich nur das Nötigste: Besucher, Referrer und Ziel zählen – und zwar für den maximalen Zeitraum von 14 Tagen. Keine Cookies, keine IPs – nichts.

Ich zitiere einmalStatify richtet sich an WordPress-Nutzer, die bei Statistik-Kennzahlen nicht mehr benötigen als ein Diagramm mit historischem Verlauf der Seitenaufrufe, dazu Top-Listen mit Verweisen (nach Domain gruppiert) und Zielseiten. Weitere Informationen bereitet und archiviert das kostenlos erhältliche Statistik-Plugin nicht auf (keine IPs, keine Browser-Versionen, etc.). Optimal und ausreichend als Analyse-Schnelleinstieg. Und weil die Menge der Auswertungen sehr zwergenhaft und übersichtlich ist, platziert Statify diese Daten griffbereit und geordnet als Widget auf dem Dashboard des Administrationsbereiches.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22941 Artikel geschrieben.