„StartUp“: Tech-Thrillerserie ab heute bei Amazon Prime Instant Video

8. November 2016 Kategorie: Streaming, geschrieben von: André Westphal

Artikel_Amazon Prme Instant VideoAmazon hat ab heute exklusiv eine neue Thrillerserie im Repertoire, die inhaltlich etwas für Techies sein dürfte: So erzählt die Serie von einem innovativen „StartUp“, das mit seiner kontroversen Technik-Idee auf die schiefe Bahn gerät. Der Cast liest sich ziemlich beeindruckend, denn neben Adam Brody („The O. C.“) ist auch Martin Freeman aus „Sherlock“ bzw. „Der Hobbit“ mit von der Partie. Freeman spielt dabei einen zwielichtigen FBI-Agenten namens Phil Rask, der zwar offiziell gegen Finanzverbrechen ermittelt, seine Position allerdings oftmals auch zu seinen eigenen Gunsten ausnutzt.

In den USA lief „StartUp“ auf der hierzulande unbekannten Streaming-Plattform Crackle, welche zu Sony gehört. Die erste Staffel der Serie umfasst zehn Episoden und steht ab sofort via Amazon Prime Instant Video zur Verfügung – sowohl im englischsprachigen Originalton als auch in der synchronisierten Fassung. Letzten Endes zeigt die Serie eine schräge Version des amerikanischen Traums in unserer digitalen Welt: Ein verzweifelter Bankier will gestohlenes Geld waschen, ein Gangster will sich abseits seiner Machenschaften legal entfalten und ein Hacker hat eine Vision für die Zukunft des Geldes. Das Ergebnis ist offenbar eine Serie, die sich nicht nur um die moderne Finanzwirtschaft und technische Finessen, sondern auch um das organisierte Verbrechen 2.0 dreht.

amazon-startup

Reinschauen könnt ihr bei „StartUp“ exklusiv bei Amazon Prime Instant Video schon ab heute. Dann sollen direkt alle zehn Folgen zur Verfügung stehen. Ich werde der Serie auf jeden Fall eine Chance geben – allerdings weniger wegen der Thematik und vielmehr wegen Martin Freeman, der seit „Sherlock“ und „Fargo“ zu meinen Lieblingsschauspielern zählt.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1449 Artikel geschrieben.