Star N9500: Galaxy S4-Klon kommt ab Werk mit Trojaner

16. Juni 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Ein starkes Stück, das G Data hier ausgegraben hat. Das vom chinesischen Smartphone-Hersteller Star auch in Europa vertriebene Smartphone N9500 ist ab Werk mit einem Trojaner ausgestattet, der fleißig Daten an einen chinesischen Server sendet. Der Trojaner Android.Trojan.Uupay.D tarnt sich dabei als Google Play Dienst und unterbindet auch die Installation von Sicherheits-Patches und löscht alle Protokolle, die seine Aktivität verraten könnten.

China_Tablet

Auch ist es über diesen Schädling möglich, Software ungefragt auf dem Smartphone zu installieren. „Die Möglichkeiten mit diesem Spionageprogramm sind nahezu unbegrenzt. Online-Kriminelle erhalten den vollen Zugriff auf das Smartphone“, weiß Christian Geschkat, Produktmanager Mobile Solutions. „G DATA Kunden hatten eine Erkennung durch unsere Sicherheitslösung gemeldet und uns dadurch auf die Spur dieser kriminellen Masche gebracht.“

Ist man betroffen, kann man erst einmal nicht viel dagegen tun. Der Trojaner lässt sich als System-Element nicht deinstallieren. Da man ab Werk praktisch Vollzugriff auf das Smartphone gewährt, ist kriminellen Machenschaften Tür und Tor geöffnet. Es ist auch nicht bekannt, an wen die Daten gesendet werden. Sie landen auf einem anonymen chinesischen Server.

Das Star N9500 ist ein Samsung Galaxy S4 Klon, der ab 130 Euro bei eBay, Amazon und diversen China-Händlern bezogen werden kann. Irgendwie erinnert das ein wenig an die Geschichte mit den spionierenden Wasserkochern und Bügeleisen, die letztes Jahr ihre Runde machte. Falls Ihr die Story damals mitbekommen habt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Presseportal |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.