Spotify verpasst seiner App einen neuen Anstrich

27. Februar 2013 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: caschy

Klasse: wenn ich gleich in das Flugzeug steige, dann kann ich mir in Ruhe ein neues Bild von der veränderten Spotify-App machen, die als Update mittlerweile bei allen iOS-Benutzern angekommen sein sollte. Die Version 0.6.0 von Spotify hat eine komplett neue Seitenleiste, wie man sie zum Beispiel bei Facebook und Co vorfindet. Die Seitenleiste kann man auch genau so aufrufen: entweder per Swipe nach links oder rechts, alternativ weist ein Symbol im linken oberen Eck auf die Seitenleiste hin.

Download @
App Store
Entwickler: Spotify Ltd.
Preis: Kostenlos

Ebenfalls hat man nun immer den aktuellen Song im Auge, da Spotify eine Leiste unten in der App einblendet, aus der diese Informationen hervorgehen. Über diese Leiste kann man zum Beispiel auch schnell zum nächsten Song skippen. Auch kann man über diese Leiste schnell das Menü für AirPlay, Wiederholung und Shuffle anschauen und die einzelnen Elemente so schnell erreichen. Zu den Gerüchten, dass Spotify einige Funktionen auch mobil kostenlos realisieren wolle, gibt es übrigens nichts Neues. Spotify auf mobilen Geräten setzt weiterhin auf einen Premium-Account.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16877 Artikel geschrieben.


17 Kommentare

Marco Grzondziel 27. Februar 2013 um 13:38 Uhr

Das ist bei der Android-App schon lange so! Oo

Vorstadtprinzessin 27. Februar 2013 um 13:45 Uhr

Gefällt mir um einiges besser als vorher!

sav 27. Februar 2013 um 13:47 Uhr

Jetzt noch bitte die Möglichkeit bringen auch ohne Premium-Account die Musik übers Smartphone/Tablet (natürlich mit Werbung) abspielen zu lassen und ich installiere mir die App.

Sebastian 27. Februar 2013 um 13:52 Uhr

Warum sollte man das denn machen? Wofür bezahl ich denn bitte fleißig meine 10€? Sollte schon ein wenig Mehrwert da sein – nur weil manche Einzelfälle mal wieder die Kostenloskultur hochhalten, geht das nicht allen so. Ich will Qualität haben und die erreicht man nur über Einnahmen. Und wenn dadurch eben Generation Kostenlos am Handy ausgeschlossen wird, dann ist mir das ganz recht so. Bezahl ein wenig für das, was du willst und alles wird gut! :)

Metty 27. Februar 2013 um 14:01 Uhr

Danke Sebastian, genau das dachte ich mir auch!

sav 27. Februar 2013 um 14:05 Uhr

Wie gesagt, natürlich mit Werbung und low Quality. Ich sehe Spotify für mich eher als eine Art Youtube und Radio Ersatz an, um mal Musik zu hören die ich mir sonst nicht kaufen würde, und nicht als eine alternative zur CD (zumal viele Bands die ich höre eh fehlen). Da lohnen sich deshalb selbst die 10€ im Monat (noch) nicht.

Markus Dollinger (@nachbelichtet) 27. Februar 2013 um 14:15 Uhr

Kann man denn unter Android nun die Songs auch wieder auf die SD-Karte auslagern?

Marco Grzondziel 27. Februar 2013 um 14:35 Uhr

Nein, bislang nicht. Zumindest mir nicht bekannt… Wer findig ist und sein Device gerooted hat, kann per Titanium Backup das Ding sichern und dann die Einstellungsdatei anpassen und zurückspielen… das muss nur einmal gemacht werden, solange die App auf dem Handy bleibt… so hab ich das zumindest bei mir gemacht und benutz meine 64GB-Karte im S3.

Discord 27. Februar 2013 um 14:38 Uhr

Ich wäre schon einmal froh, wenn man bei Spotify endlich auch das Querformat bei Android hat, genauso wie über die Nachrichtenleiste einen Song weiter auszuwählen! Bisher ist sie rein von der Bedienung her einfach nur Nutzerunfreundlich. Aber für 6,99€ in der Premiumvariante will ich nicht meckern.

Maxxito 27. Februar 2013 um 15:31 Uhr

Das Interface sollte Spotify wirklich mal aufbohren. Gerade im vergleich zu anderen audioplayern auf Smartphones ist die Bedienung wirklich steinzeitlich. Zudem hätte ich als Premium Kunde gerne Zugang zu weiteren Infos, wie CD Booklets, beteiligte Musiker, Produzent etc. Fühlt sich dann schon fast an wie eine Raubkopie, wenn man erst bei Amazon und Wikipedia nachschauen muss, wer die Stücke komponiert hat undwelche Musiker gerade spielen.

tenplayer 27. Februar 2013 um 15:57 Uhr

Ich vermisse sehnlichst die Funktion der Kollektionen, Caschy hatte das ja schon vor längerer Zeit angekündigt das es etliche Neuerungen geben soll. Leider hat sich seitdem noch nichts getan. Ich bin extra von rdio zu Spotify gewechselt weil ich dachte das kommt bald und ich habe dann zusätzlich noch den Vorteil von T-Mobile (freier Internettraffic). Leider bis jetzt aber nur Nachteile gegenüber rdio auch beim Sonos gibt es das Kündtlerradio nicht :-(

Frank 27. Februar 2013 um 16:05 Uhr

Das neue “Twitter”-ähnliche Konzept wurde für diesen Frühling angekündigt.

Zu sav kann ich nur sagen, dass ich genau wegen Leuten wie dir hoffe, dass die mobile Variante IMMER was kosten wird. Benutz youtube und gut ist…

Scheiß Kostenloskultur!

sav 27. Februar 2013 um 16:15 Uhr

@Frank
Wenn Leute wie du einfach mal lesen würden. Schimpfst du auch über Leute die Fernsehen gucken oder Radio hören? Ist ja schließlich auch “kostenlos”. Ich muss mir nicht jedes Lied aus den Charts sofort kaufen, nur weil ich es einmalig hören will. Da kann ich, wie schon gesagt, den Fernseher anmachen und Viva gucken, das Radio anmachen oder Youtube aufrufen. Spotify wäre halt die Datensparendere Möglichkeit (im Vergleich zu Youtube) das Lied auch aufm Smartphone zu hören. Im Gegenzug natürlich mit Werbung und schlechterer Qualität (wie auch im TV und Radio). Naja, was solls. Vielleicht kann ich mich auch noch irgendwann mit dem Gedanken anfreunden meine Musik nur noch auf der Festplatte zu haben und auf schöne, mit Erinnerungen verbundene, CD-Cover in den Regalen zu verzichten. Momentan bin ich aber noch nicht so weit und kaufe mir dann doch lieber die CDs.

Sebastian 27. Februar 2013 um 16:37 Uhr

Naja, CDs kauf ich auch noch. Aber besonders im Auto und unterwegs sind sie dann doch etwas unpraktisch geworden. Deswegen bezahl ich eben…Bequemlichkeit kostet ;) Und wie gesagt, genau weil du das willst, musst du eben bezahlen. Und wenn nicht – dann lebe damit, das andere Menschen Vorteile dir gegenüber haben, die in bestimmte Sachen Geld investieren!

Und dein Vergleich mit dem TV & Radio hinkt ein wenig – ich weiß nicht wie du es handhabst, aber ich bezahle meine GEZ Gebühren (okay, muss ja jeder jetzt – also zahlst du das auch) und für KD + Sky auch. Für mich ist fernsehen da nicht gerade kostenlos – weiß nicht wie es dir geht.

Stefan 27. Februar 2013 um 17:33 Uhr

Die Android-App bekam ja auch ein Update vor kurzem: kann es sein, dass man seitdem in der Suche keine Playlists mehr findet? Oder ging das noch nie? Beim iPad klappt das wunderbar!

André 27. Februar 2013 um 19:42 Uhr

@Stefan: Das ging bei der Android-App, soweit ich weiß, noch nie. Ziemlich ärgerlich.

thesame 27. Februar 2013 um 21:39 Uhr

@sebastian: Das wäre so, wie wenn du sagen würdest du bezahlst die Telekom und damit auch alles was im Internet steht.
Du zahlst KD nicht für die einzelnen Fernsehprogramme.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.