Spotify im Browser für viele verfügbar

15. November 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Ich schrieb vorhin darüber, dass Spotify nun auch bald per Browser nutzbar sein soll. Viele Benutzer können die Betaversion bereits testen, wenn sie sich unter play.spotify.com einloggen. Ich selber gehöre noch nicht zu den Leuten, die Zugriff auf die Spotify-Webausgabe haben, aber ich habe euch mal wacker Screenshots besorgt. Wie erwähnt: play.spotify.com ansurfen, eventuell selber ausprobieren und Meinung hinterlassen :)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16518 Artikel geschrieben.


29 Kommentare

matt 15. November 2012 um 22:17 Uhr

fänd ne richtige native mac app besser, aber da es umsonst ist, wirds das wohl erstmal nicht geben. auch wenn sie sich damit von der wachsenden konkurrenz enorm absetzen würden.

Seiya 15. November 2012 um 22:19 Uhr

Vielleicht sind es ja Leute die einen Premium Account haben. So könnte ich es zumindest nachvollziehen warum nicht jeder rein kommt.

Andreas Lorenz (@PapaOnlineTweet) 15. November 2012 um 22:19 Uhr

Teste es gerade. Der erste Eindruck ist sehr gut. Zum Musik hören im Büro wahrscheinlich gut geeignet weil ich meist Playlisten abspiele.

Nachteil #1 – ich kann nicht mit den Play/Pause/Weiter/Zurück Tasten meiner Mac-Tastatur arbeiten
Nachteil #2 – die Playlisten sind alle ziemlich wild durcheinander. Die Playlisten Order aus der Mac App werden nicht synchronisiert.

caschy 15. November 2012 um 22:19 Uhr

@matt: was ist denn die jetzige Mac-App???

ayuma 15. November 2012 um 22:33 Uhr

Ich werde immer wieder auf die Upgrade Kosten weitergeleitet, wenn ich play.spotify.com anklicke.

Sascha 15. November 2012 um 22:42 Uhr

@Seiya Ne, dass stimmt wohl nicht. Habe selbst Premium und werde nur auf die Download-Seite für die Desktop-App weitergeleitet. Schade.

Konstantin 15. November 2012 um 22:43 Uhr

Ich werd zur Client-Download-Seite weitergeleitet…

IDS 15. November 2012 um 22:45 Uhr

Ich komm auch nur bis zur Upgrade-Seite. Find das jetzt aber auch nicht schlecht, vielleicht kommt Spotify so zu ein paar neuen Premium-Kunden und der Dienst stirbt nicht aus :/

herrMartin 15. November 2012 um 22:49 Uhr

@matt, öhm ich hab hier auf meinem macs spotify als native version, kann die auch mit meinen play und sonst wie tasten vom mac bedienen ?

bei mir läuft play.spotify leider auch noch nicht im browser, trotz premium

caschy 15. November 2012 um 22:50 Uhr

checkt mal nach, ob ihr von spotify ne notification bei facebook bekommen habt.

matt 15. November 2012 um 22:53 Uhr

für mich wirkt die app eher wie ein container der html lädt, damit sie es ganz einfach auf allen platformen anbieten können. die ganzen spotify apps im programm selbst sind auch html. fühlt sich einfach nicht flüssig an.

Georg 15. November 2012 um 23:08 Uhr

Werde zur Download-Seite der Clients weitergeleitet, und dabei nicht mal zur für mein System richtigen (der Linux-Beta)…schade, ein Web-Player wäre richtig schick. Und klug für Spotify, schließlich gibt es dafür (noch?) keine Möglichkeiten die Werbung automatisch zu muten, anders als bei den Clients.

@matt: Keine Ahnung wie das beim Mac gelöst ist, aber ide HTML-basierten Apps laufen bei mir unter Windows und der Linux-Beta immer flüssig. Vielleicht ist einfach die Internetverbindung zu lahm oder der PC zu schwach? Bei mir schluckt der Client allein schon mehr RAM als manche Linux-Desktops. Ist auf dem Mac sicher auch nicht besser.

HO 15. November 2012 um 23:35 Uhr

danke steffen, so gehts

dENiS (@denis_pr) 15. November 2012 um 23:36 Uhr

nice, funzt @ Steffen.

200MB für den spotify tab :D

niklasR 16. November 2012 um 00:07 Uhr

Erstmal danke Steffen!
Dann sage ich als non-Premium-Mitglied: Mein Chrome hat Adblock :D (Mir reicht aber meine iTunes-Match-Bibliothek)

herrMartin 16. November 2012 um 03:00 Uhr

die Spotify Mac Applikation läuft auch auf meinem Macbook Pro von 2006 absolut flüssig.
Ok die Webapps sind bestimmt HTML, aber der Rest drum rum ist wohl eher Nativ.

Ich finde die App unter Windows eher strange, da sie trotz Windows wie ne Mac App aussieht, nur das man andere Shortcuts benötigt.

Stefan 16. November 2012 um 07:36 Uhr

Danke für den Link. Damit komm ich jetzt zwar auf die Anmeldeseite vom Player, aber wenn ich meine Daten eingebe und auf Login klicke, steht da nur “Incorrect username and password”. Der lokale Client und das Anmelden auf der Spotify-Seite selbst funktioniert ohne Probleme.
Hat das Problem noch jemand?

J. (@neunzehn83) 16. November 2012 um 08:51 Uhr

Also ich komme auf die Webversion, wenn ich in Facebook hierauf gehe: https://apps.facebook.com/get-spotify/?fb_source=appcenter&fb_appcenter=1 und dann “Spotify öffnen” auswähle. Früher hat es da immer den Player geladen, jetzt die Web-Oberfläche. Habe aber Premium (falls das einen Unterschied macht).

Mir fehlt im Moment nur der Private-Mode…

kaiser 16. November 2012 um 10:46 Uhr

https://play.spotify.com/ scheint der link zu sein … ohne https gings bei mir auch nicht

Jakob Carstens (@j4kob) 16. November 2012 um 14:42 Uhr

Gibt’s irgendwo n Shuffle-Modus?

Karl Theusen 16. November 2012 um 15:37 Uhr

Kriegt noch jemand “Incorrect username or password”?
Verstehe ich nicht, auf der normalen Spotify-Seite funktionieren die Daten perfekt.

Tyll 16. November 2012 um 20:53 Uhr

Lustiger weise kann ich mit der web-app mit meinem Free account immernoch hören obwohl ich meine 20 Stunden mittlerweile überschritten hab. Mal sehen wie lange das so bleibt…

Tyll 16. November 2012 um 21:09 Uhr

Konnte soeben mit Grab++ musik von Spotify laden.
Man sollte sich aber beeilen, ich denke die beheben das bald.

Holger 16. November 2012 um 23:10 Uhr

Ganz nett, um mal auf fremden Rechnern in die eigene Spotify-Bibliothek zu gehen, aber gegenüber dem Stand-Alone-Client doch (noch) sehr eingeschränkt: kein Sharing, keine Profil- und Community-Funktionen, keine Apps, kein Crossfading, kein Scrobbeln… Da ist noch Luft nach oben.

Tim 17. November 2012 um 18:50 Uhr

Danke Steffen, so gehts jetzt endlich! …


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.