Spotify Free kommt auf Windows Phone

25. Februar 2014 Kategorie: Mobile, Windows, Windows Phone, geschrieben von:

War es in den Anfangszeiten von Spotify nur möglich die mobilen Apps mit einer Premium-Mitgliedschaft zu nutzen, hat sich dies Ende vergangenen Jahres geändert. Zumindest für iOS- und Android-Nutzer. Diese können auch mobil kostenlos den Streaming-Dienst nutzen, allerdings kann man schwer bestimmte Songs auswählen, da es auf Smartphones einen sogenannten Shuffle-Mode gibt. Nichtsdestotrotz ist dies natürlich eine wesentlich elegantere Art, neue Nutzer zu finden. Man lässt sie den Dienst auch mobil kostenlos testen, vielleicht gewinnt man so den ein oder anderen zahlenden Kunden.

Spotify_WP8

Was bisher iOS und Android vorbehalten war, wird auch auf die Windows Phone Plattform kommen. Allerdings nicht sofort und auch nicht mit dem nächsten Update. Das neue Update wird ein neues Design bringen und die Radiostationen einführen. Auch das Stöbern nach neuer und beliebter Musik wird das Update beinhalten. Spotify Free soll dann in einem weiteren Update verfügbar gemacht werden.

Spotifiy_WP_Redesign

Die beiden Screenshots zeigen das neue Design, das sehr viel eleganter wirkt, als das, was man momentan auf Windows Phone von Spotify präsentiert bekommt. Beziehungsweise sieht es mehr nach dem aus, was man von iOS und Android kennt. Als Windows Phone Nutzer ist man allerdings nicht so sehr auf Spotify angewiesen, die Nokia Mix Radio App liefert ebenfalls kostenlos musikalische Unterhaltung. Der Premium-Service von Nokia Mix Radio kostet 3,99 Euro im Monat.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: WPCentral |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9390 Artikel geschrieben.