Spotify bietet Free-Nutzern einige Alben nur noch verzögert an

4. April 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Wir hatten bereits vor zwei Jahren (!) über die Gerüchte gebloggt, laut denen Spotify das Angebot für Free-Nutzer auf Druck von Universal Music einschränkten könnte. Auch in diesem März flammten die Gerüchte um eine Beschneidung des kostenlosen Angebots erneut auf – und bewahrheiten sich jetzt. Tatsächlich geht Spotify darauf eher unaufällig in einer Pressemitteilung zu einem neuen Abkommen mit der Universal Music Group (UMG) ein.

In der Pressemitteilung hagelt es nämlich Vordergründig erstmal viel Lobhudelei dazu, wie toll die Zusammenarbeit sei, wie dufte UMG sich als Partner verhalte und eben das gewohnte Blabla. Dann geht es jedoch ans Eingemachte, den man redet Klartext: Künstler, die bei Universal unter Vertrag stehen, haben ab sofort die Option ihre neuen Alben zunächst exklusiv für Premium-Nutzer zu veröffentlichen. Wer das kostenlose Angebot bei Spotify nutzt, muss dann entsprechend länger abwarten: Zwei Wochen später als beim Premium-Angebot werden die betroffenen Alben dann auch bei Spotify Free Einzug halten.

Universal erhält von Spotify im Zuge des neuen Abkommens übrigens auch stark erweiterten Zugriff auf die Nutzungsdaten der Abonnenten. Das dürfte dem Vertrieb ebenfalls sehr zusagen. Für Free-Nutzer sind das hingegen weniger gute Neuigkeiten. Welche Künstler in Zukunft ihre Alben erst exklusiv bei Spotify Premium veröffentlichen, bevor sie auch Anwendern mit der werbefinanzierten Version zur Verfügung stehen, ist aber noch offen.

Unter Vertrag sind bei der Universal Music Group übrigens Künstler wie z. B. Sportfreunde Stiller, Taylor Swift, Adele, Metallica, Coldplay, Lady Gaga oder auch Kanye West. Fans der genannten Künstler dürften bei neuen Alben, sollten sie Free-Nutzer sein, also wohl etwas länger mit dem Reinhören warten müssen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2257 Artikel geschrieben.