Spool: eierlegende Wollmilchsau für Informations-Sammler?

17. Januar 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Momentan wird wieder eine digitale Sau durch das Internet-Dorf getrieben, die auf den Namen Spool hört. Spool erinnert mich ein wenig an Read it Later, geht aber auch in eine andere Richtung. Spool ist nicht nur ein Onlinedienst, den man im Browser nutzen kann, sondern auch mittels der kostenlosen Apps für Android und iOS. Im Gegensatz zu Read it Later in der Kostenlos-Variante saugt Spool euren gespeicherten Kram in ein Archiv. Zum Offline-Lesen, oder wenn die Seite nicht mehr vorhanden ist.

Gespeicherte Texte bekommt man dann in gut lesbarer Form im Backend von Spool kredenzt. Interessant: auch Videos werden gespeichert. Das sind die Dinge, die mir gut gefallen. Durch die Konvertierung ist es allerdings manchmal so, dass Texte und Videos nicht sofort auf dem Mobiltelefon lesbar sind, da diese ja erst gespoolt werden – also offline verfügbar gemacht werden müssen, was bei Spool Speicher- und Prozessorlast bedeutet.

Nicht nur Texte können direkt gesendet werden, auch Links lassen sich so einsammeln, die entsprechende Browser-Erweiterung oder ein Bookmarklet macht es möglich. Für die Sammelei und Archivierung ein klasse Dienst, für reines Lesen nutze ich aber weiterhin Read it Later. Bei Bedarf: selber ausprobieren 😉


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25438 Artikel geschrieben.