„SpongeBob: Mein Bikini Bottom“ kostet aktuell 10 Cent für Android

10. November 2017 Kategorie: Android, Games, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Vermutlich kennt Ihr den gelben Schwamm, der in einer Ananas ganz tief im Meer wohnt und auf den Namen SpongeBob hört. Zusammen mit anderen Meeresbewohnern erlebt er diverse Abenteuer. Zur Serie gibt es auch ein Spiel, „SpongeBob: Mein Bikini Bottom“. Dabei handelt es sich um ein Aufbauspiel, man muss also sein eigenes Bikini Bottom erstellen. Da dürfen natürlich auch die Krosse Krabbe und Co. nicht fehlen. Je besser man sein Bikini Bottom aufbaut, desto mehr Gegenstände und auch Figuren schaltet man frei – klassisches Aufbauspiel eben.

Etwas komisch ist, dass das Game kostet, in der Regel sind solche Aufbauspiele kostenlos und finanzieren sich über In-App-Käufe. Diese sind auch hier vorhanden, es ist also nicht so, dass man sich mit dem Einmalkauf des Games von diesen loslösen kann. Denn SpongeBob-Fan dürfte das nicht weiter stören, er kann sich vielmehr darüber freuen, dass für das Game aktuell nur 10 Cent verlangt werden.

SpongeBob: Mein Bikini Bottom
SpongeBob: Mein Bikini Bottom
Entwickler: Nickelodeon
Preis: 0,10 €+
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot
  • SpongeBob: Mein Bikini Bottom Screenshot

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9285 Artikel geschrieben.