Speicherfresser ausfindig machen

29. März 2009 Kategorie: Internet, Portable Programme, geschrieben von:

Ich war gerade echt überrascht, welche Ordner beziehungsweise Dateien meinen (zwar reichlich vorhandenen, aber nicht unendlichen Speicherplatz) auffressen. So lungern in meinem Profil für den von mir gezockten Fussball Manager 2009 knapp 10 Gigabyte an Spielständen, die ich sicherlich bis auf einen oder zwei löschen könnte. Dies nur als Beispiel für was die Freeware Primitive File Size Chart gut ist.

pfsc

Vom Speed her geht eben nichts über eine dicke Festplatte – zumindest, wenn der dazugehörige Rechner im eigenen Netzwerk ist. Könnte / müsste ich nicht von hier und da arbeiten, so würde ich nie auf die Idee kommen, Dienste wie Dropbox (mein Account hat durch Empfehlungen fünf Gigabyte, keine Ahnung ob es da eine Obergrenze gibt) – und eben Microsoft SkyDrive zu nutzen. Letzterer bietet 25 Gigabyte Speicherplatz kostenlos. Egal ob Fotos, Musik oder sonst etwas. Nutzen erstaunlich wenige – obwohl es mit Gladinet einen relativ guten Client für Windows gibt.

Ach, jetzt bin ich wieder total vom Thema abgekommen…also falls noch jemand eine Möglichkeit sucht, große Ordner und Dateien auszumachen – einfach mal Primitive File Size Chart ausprobieren. [via]


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.